Jetzt die Kar­ten für das Sin­gold­sand Fes­ti­val si­chern

Der Vor­ver­kauf hat be­gon­nen. Wie Ju­gend­li­che un­ter 18 Jah­ren güns­ti­ge Ti­ckets be­kom­men kön­nen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Schwabmünchen -

Schwab­mün­chen Das Sin­gold­sand Fes­ti­val rund um die Gey­er­burg geht die­ses Jahr in die sieb­te Run­de. Längst hat sich die eins­ti­ge Be­ach­par­ty zu ei­ner der nam­haf­tes­ten Mu­sik- und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen Bay­erns ge­mau­sert, bei der mehr als 100 eh­ren­amt­li­che Ju­gend­li­che mit an­pa­cken. Ein Auf­wand, den man auch im Jahr 2017 wie­der an al­len Ecken und En­den des krea­tiv ge­stal­te­ten Fes­ti­val­ge­län­des zu spü­ren be­kom­men wird.

Schon die In­ter­pre­ten, die für das Event heu­er an­ge­kün­digt wor­den sind, las­sen be­reits jetzt den Schluss zu, dass es mu­si­ka­lisch auf den zwei Büh­nen mäch­tig her­ge­hen wird: Da wä­re zum ei­nen die Hip-Hop-Grö­ße Käptn Peng. Der Künst­ler und Sohn von Schau­spie­le­rin Co­rin­na Har­fouch ist seit Jah­ren ei­nes der Aus­hän­ge­schil­der für krea­ti­ven, phi­lo­so­phi­schen Rap und hat sich mit sei­ner Band Die Ten­ta­kel von Del­phi schon längst lan­des­weit um das Top-Li­veact Prä­di­kat für sei­ne pa­cken­den Gän­se­haut-Auf­trit­te ver­dient ge­macht. Doch das ist nur ei­nes von vie­len Lin­eup-High­lights auf dem Sin­gold­sand Fes­ti­val. 20 Bands wur­den bis­her an­ge­kün­digt, dar­un­ter auch die is­län­di­sche Elec­tro-Pop Band FM Bel­fast, die Ber­li­ner In­die Trup­pe Von We­gen Lis­beth oder auch der Münch­ner Tech­no-Ex­port BAAL. Bei all der Aus­wahl an Bands und Künst­lern ist vor al­lem ei­ne brei­te Gen­re-Aus­wahl ga­ran­tiert: „Wir ha­ben von An­fang an dar­auf ge­schaut, dass beim Sin­gold­sand Fes­ti­val wirk­lich vie­le Ge­schmä­cker be­dient wer­den“, sagt Patrick Jung, ei­ner der Pro­jekt­lei­ter der Ver­an­stal­tung. Da­bei hat man auch aus den letz­ten Jah­ren ge­lernt. So wird man die­ses Jahr auf die drit­te, klei­ne­re Büh­ne ver­zich­ten, um auf dem Ge­län­de mehr Ru­he­zo­nen zum Ent­span­nen zwi­schen den lau­ten Auf­trit­ten zu schaf­fen. Ne­ben mehr Raum zum Fü­ße­hoch­le­gen wird es auch ge­ne­rell rund­um kom­for­ta­bler. Das be­trifft vor al­lem auch das stil­le Ört­chen ab­seits der Büh­nen: So gibt es kei­ne Di­xi-Klos mehr, son­dern hüb­sche Toi­let­ten­häus­chen. Eben­so kom­for­ta­bler soll­ten es auch die von weit­her an­ge­reis­ten Be­su­cher beim Sin­gold­sand Fes­ti­val ha­ben. Ih­nen steht auf dem Cam­ping­platz die­ses Jahr deut­lich mehr Platz zur Ver­fü­gung, wo­bei so­gar ge­müt­li­che Hüt­ten, so­ge­nann­te Fes­ti­val-Lod­ges, ge­bucht wer­den kön­nen.

Bis­her war der Ti­cket­kauf nur über den On­line-Shop der Ver­an­stal­tung mög­lich. Für In­ter­es­sier­te aus der Re­gi­on um Schwab­mün­chen hat der Kauf vor Ort durch­aus Sinn, da man sich so die On­line-Vor­ver­kaufs­ge­büh­ren von 2,70 Eu­ro spart. Ver­trie­ben wer­den die Ti­ckets bei der Raiff­ei­sen­bank, der Buch­hand­lung Schmid so­wie den Fi­lia­len der Bä­cke­rei Mül­ler in Schwab­mün­chen und Lan­ger­rin­gen. Das Zwei-Ta­ges-Ti­cket kann man sich dort je­weils für 27 Eu­ro und die ein­zel­nen Ta­ges­ti­ckets für 16 Eu­ro si­chern. Für Ju­gend­li­che un­ter 18 Jah­ren gibt es au­ßer­dem ex­klu­siv im Ju­gend­kul­tur­zen­trum U-Turn für 20 Eu­ro ein klei­nes Kon­tin­gent ver­güns­tig­ter U18-Ti­ckets zu kau­fen, die eben­so für den Be­such des Fes­ti­vals an bei­den Event-Ta­gen be­rech­ti­gen.

Das Ti­cket an bei­den Ta­gen kos­tet im Vor­ver­kauf 27 Eu­ro, das Ta­ges­ti­cket 16 Eu­ro. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu­min­dest war das Sin­gold­sand Fes­ti­val an je­dem ein­zel­nen Ver­an­stal­tungs­tag im­mer ziem­lich rasch aus­ver­kauft.

Ar­chiv­fo­to: Chris­ti­an Krup­pe

Be­geis­ter­te vo­ri­ges Jahr beim Sin­gold­sand Fes­ti­val: das Schwei­zer Pull Up Orches ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.