Drei Ju­bi­lä­en beim Bür­ger­fest

Bun­des­wehr Auf das Ge­län­de der Lech­feld-Ka­ser­ne ka­men mehr als 1500 Be­su­cher. Was al­les ge­bo­ten war und wel­che Aus­wir­kun­gen ein Be­fehl der Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin hat

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sz Extra - VON UWE BOL­TEN

Lech­feld Ei­nem Pil­ger­weg gleich er­schien die an Wo­che­n­en­den sonst so be­schau­li­che Lands­ber­ger Stra­ße am frü­hen Sonn­tag­nach­mit­tag. Au­tos, Fahr­rad­fah­rer und Fuß­gän­ger ström­ten zu den Ein­gangs­to­ren zur Lech­feld-Ka­ser­ne, auf de­ren Ge­län­de das neun­te Bür­ger­fest statt­fand. „Wir konn­ten mehr als 1500 Be­su­cher be­grü­ßen“, sag­te am Abend Haupt­mann Ger­hard Bech­told, der als Mi­li­tä­ri­scher Lei­ter der Mi­li­tär­ge­schicht­li­chen Samm­lung (MGS) die­se Ver­an­stal­tung in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit den Lech­feld­ge­mein­den or­ga­ni­sier­te.

„Zu drei Ju­bi­lä­en tref­fen wir uns heu­te wie­der im schöns­ten Bier­gar­ten des Lech­felds“, be­grüß­te Un­ter­meit­in­gens Bür­ger­meis­ter Si­mon Schropp die Gäs­te auf dem Fest­platz na­he des his­to­ri­schen Was­ser­turms. Zum ei­nen sei das 140-jäh­ri­ge Be­ste­hen der Lech­feld­bahn zu fei­ern, de­ren Glei­se die Ge­mein­den ver­bin­den, zum an­de­ren das 60-jäh­ri­ge Be­ste­hen der evan­ge­li­schen Mi­li­tär­seel­sor­ge so­wie zehn Jah­re För­der­ver­ein Lech­feld, zähl­te Schropp auf. „Der Blick hin­ter den Zaun stärkt für die Bür­ger das Ver­ständ­nis für den Di­enst ih­rer Sol­da­ten auf dem Lech­feld“, re­sü­mier­te der Bür­ger­meis­ter.

Ähn­lich be­wer­te­te der Stand­ort­äl­tes­te, Oberst Vol­ker Pötzsch, das Mit­ein­an­der. Das Fest zei­ge deut­lich die Ver­bun­den­heit der Ge­mein­den mit dem sta­tio­nier­ten Mi­li­tär, sag­te der Of­fi­zier. „Das Fest ver­bin­det in­nen mit au­ßen. Da­zu kommt, dass vie­le Sol­da­ten hier in den Kom­mu­nen ei­ne neue Hei­mat ge­fun­den ha­ben. Die 159 Jah­re al­te Mi­li­tär­ge­schich­te wird eben­so in ein­ma­li­ger Art und Wei­se in der MGS auf­ge­ar­bei­tet und do­ku­men­tiert.“

Haupt­mann Bech­told strahl­te, wie die mitt­ler­wei­le durch­bre­chen­de Son­ne, nach­dem der Feld­got­tes­dienst we­gen des Re­gens in das Ca­si­no des Stand­or­tes ver­legt wer­den muss­te. „Es macht dem Team der MGS und mir viel Freu­de, das Bür­ger­fest vor­zu­be­rei­ten, auch wenn hin und wie­der Schwie­rig­kei­ten aus dem Weg zu räu­men wa­ren“, sag­te Bech­told. Der Bier­gar­ten als zen­tra­ler Ort war durch­ge­hend gut be­sucht, die Stand­ort­ka­pel­le spiel­te tra­di­tio­nel­le Blas­mu­sik, die ob­li­ga­to­ri­sche Erb- sen­sup­pe aus dem gro­ßen Kes­sel fand rei­ßen­den Ab­satz, der Schwabmünchner Du­del­sack­spie­ler Jürgen Lech­ner un­ter­hielt die Gäs­te, die Be­sich­ti­gung des Was­ser­turms war mög­lich und die Stän­de ver­schie­de­ner Or­ga­ni­sa­tio­nen so­wie Künst­lern aus dem Lech­feld wa­ren gut be­sucht. Mit am auf­fäl­ligs­ten prä­sen­tier­te sich die Re­ser­vis­ten-Ar­beits­ge­mein­schaft Dach­au mit ih­rer Samm­lung von Fahr­zeu­gen, Ge­rä­ten und Be­klei­dung quer durch die Ge­schich­te der Bun­des­wehr.

Der Mo­dell­bahn­club Lech­feld prä­sen­tier­te den na­tur­ge­treu­en Nach­bau des La­ger­lech­fel­der Bahn­hofs so­wie ei­ne heiß be­gehr­te Lot­te­rie. Auf die Mi­li­tär­ge­schich­te von 1870 bis 1918 leg­te die Darstel­lungs­grup­pe Süd­deut­sches Mi­li­tär sein Schwer­ge­wicht. Das La­ger der Darstel­ler in ih­ren al­ten Uni­for­men und Ge­gen­stän­den war hin­sicht­lich der Ein­zig­ar­tig­keit häu­fig von Gäs­ten um­ringt. „Je­der der An­we­sen­den trägt nicht nur ei­ne Uni­form, son­dern kann auch die Fä­hig­kei­ten, die sei­ne Rol­le ver­langt, er­fül­len“, hör­te man aus den Rei­hen der Darstel­ler.

Zum Ju­bi­lä­um der Lech­feld­bahn do­ku­men­tier­te der His­to­ri­ker Wer­ner Bisch­ler die Ge­schich­te der Bahn an­hand zahl­rei­cher Do­ku­men­te. Na­tür­lich wa­ren auch die Tü­ren der Samm­lung sel­ber ge­öff­net. Hin­sicht­lich der jüngs­ten Be­fehls­la­ge der Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin be­züg­lich Ob­jek­ten mit na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schem Hin­ter­grund sag­te der An­sprech­part­ner für das Mu­se­um Jürgen Ja­cobs: „Wir wei­sen ex­pli­zit auf den his­to­ri­schen Cha­rak­ter sol­cher Ob­jek­te hin. Dar­über hin­aus ist das Mu­se­um vom Mi­nis­te­ri­um ge­neh­migt.“Da­mit die Mu­se­ums­ar­beit wei­ter­ge­hen kön­ne, be­nö­ti­ge man wei­te­re eh­ren­amt­li­che Mit­wir­ken­de, warb Ja­cobs um Nach­wuchs.

Ein wei­te­rer Be­stand­teil der Tra­di­ti­ons­pfle­ge in der Bun­des­wehr ist die Tra­di­ti­ons­ge­mein­schaft Jagd­bom­ber­ge­schwa­der 32, die zeit­gleich zum Bür­ger­fest ih­re Jah­res­haupt­ver­samm­lung ab­hielt. Bei der Vor­stands­wahl wur­de der al­te Vor­stand voll­um­fäng­lich wie­der­ge­wählt.

Fo­tos: Uwe Bol­ten

Im La­ger der Darstel­lungs­grup­pe Süd­deut­sches Mi­li­tär spricht der Haupt­mann aus dem Jah­re 1914 zu sei­ner Trup­pe.

Du­del­sack­spie­ler Jürgen Lech­ner setz­te un­ge­wohn­te mu­si­ka­li­sche Ak­zen­te.

Bei tra­di­tio­nel­ler Blas­mu­sik füll­te sich der Bier­gar­ten rasch.

Har­ry Wet­ten­gel von der MGS er­läu­ter­te den Gäs­ten ein Star­figh­ter Trieb­werk.

Die Be­sich­ti­gung des Was­ser­turms mit Vor­füh­run­gen fan­den stünd­lich statt.

Im Fahr­zeug­park der Re­ser­vis­ten Ar­beits­ge­mein­schaft Dach­au.

Jürgen Ja­cobs und Oberst Vol­ker Pötzsch am Tisch mit Ru­dolf Schnei­der, Ul­rich Knol­ler, Er­win Lo­sert und Si­mon Schropp.

Der na­tur­ge­treue Nach­bau des La­ger­lech­fel­der Bahn­hofs fas­zi nier­te die Mo­dell­bauf­ans.

Der Stand­ort­äl­tes­te Oberst Dr. Vol­ker Pötzsch und Un­ter­mei tin­gens Bür­ger­meis­ter Si­mon Schropp stie­ßen auf das Fest an.

Das MGS Team um Haupt­mann Ger­hard Bech­told (in Uni­form kniend) or­ga­ni­sier­te in ge­wohn­ter Per­fek­ti­on das Bür­ger­fest.

Wer­ner Bisch­ler in­for­mier­te über die Ge schich­te der Lech­feld­bahn.

Der Sa­ni­täts­feld­we­bel von 1870 macht ei­ne Pau­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.