Die­dor­fer bau­en den Bü­cher­tem­pel mit

Do­cu­men­ta Die Mit­ar­bei­ter der Bü­cher­dreh­schei­be be­tei­lig­ten sich am Part­henon-Pro­jekt. Was ih­nen an der Idee ge­fällt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Nachbarschaft - VON RE­GI­NE KAHL

Die­dorf/Kas­sel Einst stan­den sie im Wohn­zim­mer­re­gal von Die­dor­fer Bür­gern, dann im Schrank der Bü­cher­dreh­schei­be auf dem Wert­stoff­hof und jetzt sind sie Teil ei­nes Kunst­pro­jekts der Aus­stel­lung do­cu­men­ta in Kas­sel: 100 Bü­cher sind in ei­nem Pa­ket aus Die­dorf auf die Rei­se ge­gan­gen. Die Mit­ar­bei­ter der Dreh­schei­be ha­ben die Bü­cher aus ih­rem Be­stand für das Pro­jekt der Künst­le­rin Mar­ta Min­u­jín bei­ge­steu­ert. Sie folg­ten ih­rem Auf­ruf, et­was zum Kunst­werk „Der Part­henon der Bü­cher“zu spen­den und so selbst Teil des Werks zu wer­den.

Mit dem Pro­jekt will die ar­gen­ti­ni­sche Künst­le­rin ein Zei­chen ge­gen das Ver­bot von Tex­ten und die Ver­fol­gung ih­rer Ver­fas­ser set­zen. Vie­le Tau­sen­de einst oder ge­gen­wär­tig ver­bo­te­ne Bü­cher aus der gan­zen Welt wur­den für die Rea­li­sie­rung des Werks auf dem Kas­se­ler Fried­richs­platz be­nö­tigt.

Das Kunst­werk, das wäh­rend der Aus­stel­lung nachts be­leuch­tet wird, steht an ei­nem ge­schichts­träch­ti­gen Platz. Dort wur­den am 19. Mai 1933 im Zu­ge der so­ge­nann­ten „Ak­ti­on wi­der den un­deut­schen Geist“rund 2000 Bü­cher von den Na­zis ver­brannt. Im Jahr 1941 fing das Fri­de­ri­cia­num – das da­mals noch als ei­ne Bi­b­lio­thek ge­nutzt wur­de – wäh­rend ei­nes Bom­ben­an­griffs der Al­li­ier­ten Feu­er und ein Buch­be­stand von rund 350000 Bän­den ging ver­lo­ren. Die Künst­le­rin hat die In­stal­la­ti­on „Der Part­henon der Bü­cher“nach dem Vor­bild des Tem­pels auf der Athe­ner Akro­po­lis er­rich­tet, der Ide­al der ers­ten De­mo­kra­tie re­prä­sen­tiert.

Prof. Dr. Wer­ner Hup­ka aus Die­dorf ge­fiel die Idee des Part­hen­onPro­jekts so­fort, als er vor ei­ni­gen Mo­na­ten von dem Auf­ruf hör­te. „Der Part­henon als Herz der Athe­ni­schen De­mo­kra­tie, de­ko­riert mit den Pro­duk­ten von Ver­bot, Zen­sur, Un­ter­drü­ckung der frei­en Mei­nungs­äu­ße­rung, das kann schon zum Nach­den­ken über das We­sen von De­mo­kra­tie an­re­gen.“Es sei nicht schwer ge­we­sen, sei­ne Mit­ar­bei­ter bei der Bü­cher­dreh­schei­be zu über­zeu­gen, dass sie sich be­tei­lig­das ten. Die Die­dor­fer such­ten aus den Be­stän­den in den Re­ga­len auf dem Wert­stoff­hof 100 jetzt oder frü­her ein­mal ver­bo­te­ne Bü­cher. Auf den Weg nach Kas­sel gin­gen bei­spiels­wei­se Tho­mas Manns „Die Bud­den­brooks“, Hein­rich Hei­nes „Deutsch­land. Ein Win­ter­mär­chen“, Erich Käst­ners „Fa­bi­an. Die Ge­schich­te ei­nes Mora­lis­ten“, Jo­chen Klep­pers „Der Vater“oder „Der klei­ne Prinz“von An­toi­ne de Saint-Exu­pé­ry. Auch Sal­man Rush­dies „Die sa­ta­ni­schen Ver­se“ka­men in das Pa­ket. Die Bü­cher wur­den in ein Stahl­ge­rüst in der Grö­ße des Part­henon ein­ge­hängt.

Die Bü­cher­dreh­schei­be in Die­dorf wur­de 2010 ge­grün­det. Al­les be­gann mit ei­nem nor­ma­len Gang auf den Wert­stoff­hof. Wer­ner Hup­ka be­ob­ach­te­te, wie ein Mann Bü­cher in den Pa­pier­con­tai­ner warf. Das tat dem Sprach­wis­sen­schaft­ler im Her­zen weh. Spon­tan frag­te er bei der Ge­mein­de, ob der Bau­hof auf dem Wert­stoff­hof ein Re­gal für aus­sor­tier­te Bü­cher auf­stel­len könn­te. Die Idee der Bü­cher­dreh­schei­be war ge­bo­ren. Seit­dem kön­nen Schmö­ker ab­ge­ge­ben und mit­ge­nom­men wer­den. Das An­ge­bot wird re­ge ge­nutzt, aus ei­nem Re­gal sind mit den Jah­ren vie­le ge­wor­den. Rund 3000 Bü­cher ste­hen in der über­dach­ten Schrank­wand. An­fangs ma­nag­te Wer­ner Hup­ka das Pro­jekt al­lein, dann wuchs das Team auf meh­re­re Eh­ren­amt­li­che an. Sie sind stolz, dass sie an dem Pro­jekt der do­cu­men­ta be­tei­ligt sind. Auf der im In­ter­net nach­zu­le­sen­den 20-sei­ti­gen Dan­kes­lis­te für das Part­henon-Pro­jekt sind sie ver­zeich­net.

Fo­to: Uwe Zuc­chi, dpa

Der „Part­henon of Books“der ar­gen­ti­ni­schen Künst­le­rin Mar­ta Min­u­jín ist ei­nes der Kunst­wer­ke der do­cu­men­ta 14 in Kas­sel. An der Um­set­zung des Pro­jekts ha­ben sich auch die Ak­ti­ven der Bü­cher­dreh­schei­be Die­dorf be­tei­ligt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.