Schü­ler bau­en ihr ei­ge­nes Ener­gie­spar­dorf

Um­welt Neun Schul­klas­sen ha­ben in ei­ner Mi­ni-Ge­mein­de das Sa­gen. Wer­den dort al­te Kühl­schrän­ke ver­bo­ten?

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

Wenn Ju­gend­li­che sel­ber bau­en dürf­ten, wie wür­de dann ih­re Ge­mein­de aus­se­hen? Und vor al­lem: Gä­be es dort Wind­rä­der oder Son­nen­kol­lek­to­ren für die Ver­sor­gung mit Licht und Wär­me? Die­se Fra­ge ist die­se Wo­che The­ma in ei­ni­gen Augs­bur­ger Schu­len. Schü­ler dür­fen als Kom­mu­nal­po­li­ti­ker selbst be­stim­men, was in ih­rem Dorf ge­macht wird.

Bis Frei­tag gas­tiert im Se­mi­nar­raum des Bo­ta­ni­schen Gar­tens das Ener­gie­spar­dorf des Bund Na­tur­schutz in Bay­ern. Eben­falls zu Gast sind nach­ein­an­der neun Schul­klas­sen, die von ei­nem Do­zen­ten in mit Blick auf die Zu­sam­men­hän­ge in ei­ner Ge­mein­de ein­ge­führt wer­den. Die Schü­ler ha­ben die Auf­ga­be, ei­ne wirt­schaft­lich ge­sun­de und mög­lichst CO2-ar­me Ener­gie­ver­sor­gung ih­rer Ge­mein­de si­cher zu stel­len. Da­bei dür­fen die Schü­ler in ver­schie­de­ne Rol­len schlüp­fen: et­wa in die des Bür­ger­meis­ters, Ge­mein­de­rats, Bür­gers, Land­wirts, Kraft­werks­be­trei­bers und auch Hand­wer­kers. So sol­len sie die Zu­kunft der Ener­gie­ver­sor­gung ih­rer Ge­mein­de aus un­ter­schied­li­chen In­ter­es­sens­la­gen be­wer­ten, dis­ku­tie­ren und ei­nen Kom­pro­miss in die We­ge lei­ten.

Da­mit die Sa­che leich­ter wird, han­deln die Bu­ben und Mäd­chen in ei­nem ech­ten Dorf im Mi­nia­tur­for­mat. Das Mo­dell­dorf steht auf ei­ner 7,5 Qua­drat­me­ter gro­ßen Holz­plat­te und ist mit Nie­der­span­nung ver­sorgt. Dort gibt es Häu­ser, Be­trie­be und Fel­der, de­ren Grö­ße und Zu­sam­men­stel­lung im­mer neu ge­stal­tet wird.

Die frisch ge­ba­cke­nen „Ge­mein­de­rä­te“kön­nen dort zwi­schen ver­schie­de­nen Ener­gie­ver­sor­gungs­ar­ten wie Strom aus Groß­kraft­wer­ken, Son­nen­en­er­gie-, Wind­ener­gie­oder Bio­gas­an­la­gen wäh­len. Die Schü­ler kön­nen dort auch den EnerE­ner­gie­the­men gie­ver­brauch der ein­zel­nen Bür­ger be­ein­flus­sen, et­wa, wenn sie per Ge­mein­de­rats­be­schluss al­le al­ten strom­fres­sen­den Kühl­ge­rä­te er­set­zen las­sen. Der Ener­gie­ver­brauch der Ge­mein­de samt CO2-Aus­stoß und die Ener­gie­kos­ten wer­den live auf ei­ne Lein­wand über­tra­gen. Die Aus­wir­kun­gen der Ent­schei­dun­gen sind da­mit so­fort sicht­bar.

Die Ver­an­stal­tun­gen wer­den ge­mein­sam vom Kom­mu­na­len Ener­gie­ma­nage­ment im städ­ti­schen Hoch­bau­amt und der Um­welt­sta­ti­on Augs­burg or­ga­ni­siert. Die Nach­fra­ge war groß, al­le Termine sind ge­bucht.

(AZ/eva)

Fo­to: Pe­ter Fastl

Schü­ler ha­ben im Ener­gie­spar­dorf das Sa­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.