Nur je­des drit­te Was­ser gut

Stif­tung Wa­ren­test fin­det Chrom

Schwabmuenchner Allgemeine - - Geld & Leben - VON AXEL HECHELMANN

Augs­burg „Das rei­ne Wun­der der Na­tur“, „Be­son­de­re Rein­heit“oder schlicht „Li­fe“. In der Wer­bung für Mi­ne­ral­was­ser wim­melt es von Über­schwäng­li­chem. Die Her­stel­ler set­zen ih­re Pro­duk­te mit ei­nem Stück Na­tur gleich. Ei­ne Un­ter­su­chung der Stif­tung Wa­ren­test nimmt die­sen Bot­schaf­ten nun die Glaub­wür­dig­keit. Das Ma­ga­zin hat 30 Mi­ne­ral­was­ser ge­tes­tet und ur­teilt: „Nur elf schnei­den gut ab.“

Ei­ne Ur­sa­che da­für: der Ge­schmack. Der lei­de vor al­lem un­ter den Kunst­stoff­fla­schen. Kun­den soll­ten auf „un­ty­pisch fruch­ti­ge No­ten“ach­ten. Mög­li­cher­wei­se ver­ber­ge sich da­hin­ter Ace­tal­de­hyd, ein Stoff, der bei der Her­stel­lung des Kunst­stoffs PET ent­steht und sich mit dem Mi­ne­ral­was­ser mi­schen kann. Au­ßer­dem fan­den die Tes­ter „un­er­wünsch­te Spu­ren aus Land­wirt­schaft, In­dus­trie und Haus­halts­ab­was­ser“.

Kri­ti­scher sieht das bei ei­nem Mi­ne­ral­was­ser des Dis­coun­ters Net­to aus: Bei der Mar­ke Na­tu­ra­lis ent­deck­te Stif­tung Wa­ren­test „ver­gleichs­wei­se viel krebs­er­re­gen­des Chrom“– al­ler­dings nur in den Pro­duk­ten aus der ita­lie­ni­schen Fon­teGuiz­za-Quelle (sie­he Ver­pa­ckungs­auf­druck). Mit 0,5 Mi­kro­gramm Chrom je Li­ter lie­ge das Was­ser über dem Leit­wert für Trink­was­ser (0,3 Mi­kro­gramm). Ein be­denk­li­cher Wert, tei­len die Tes­ter mit. Das Mi­ne­ral­was­ser lan­det mit der No­te 3,7 auf dem letz­ten Platz. Als Test­sie­ger mit den No­ten 2,2 kön­nen sich die Was­ser von Gut&Güns­tig (Ede­ka; Vi­taqua-Quelle), Fran­ken­brun­nen und Sas­kia (Lidl; Quelle in Wörth am Rhein) rüh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.