Deutsch­land prüft den Brand­schutz

Feu­er Nach dem In­fer­no im Gren­fell To­wer wer­den deut­sche Hochhäuser in­spi­ziert. Bay­ern ist ei­nen Schritt wei­ter. Und die Feu­er­wehr warn­te kurz vor dem Brand vor ge­fähr­li­chem Dämm­stoff

Schwabmuenchner Allgemeine - - Panorama -

Ber­lin Nach der Eva­ku­ie­rung ei­nes Hoch­hau­ses in Wup­per­tal lässt das Bun­des­bau­mi­nis­te­ri­um über­prü­fen, ob in Deutsch­land Hochhäuser ei­nem ähn­li­chen Bran­d­ri­si­ko aus­ge­setzt sind.

Das Mi­nis­te­ri­um in Ber­lin setz­te sich nach An­ga­ben ei­ner Spre­che­rin mit den Bau­mi­nis­te­ri­en der Bun­des­län­der in Ver­bin­dung, um ei­ne bun­des­wei­te Da­ten­bank auf­zu­bau­en. „Wir ge­hen der­zeit da­von aus, dass es ein Ein­zel­fall ist“, sag­te die Spre­che­rin am Mitt­woch zu der Wup­per­ta­ler Eva­ku­ie­rung. Al­ler­dings ge­be es noch kei­ne bun­des­wei­te Da­ten­samm­lung zu Ge­bäu­den, in de­nen brenn­ba­re Fas­sa­den ver­baut sind. Das Ziel sei nun, Da­ten zu er­he­ben, „wel­che Häu­ser und wie vie­le Häu­ser ein ähn­li­ches Ge­fähr­dungs­po­ten­zi­al ha­ben“. Au­ßer­dem wer­de das Bun­des­bau­mi­nis­te­ri­um den Län­dern vor­schla­gen, die bis­lang sechs­jäh­ri­ge Über­prü­fungs­frist für Dämm- und Brand­schutz­vor­ga­ben zu ver­kür­zen.

Am Di­ens­tag wa­ren et­wa 70 Men­schen des Wup­per­ta­ler Hoch­hau­ses we­gen er­höh­ter Brand­ge­fahr in Si­cher­heit ge­bracht wor­den. Hin­ter­grund ist der ver­hee­ren­de Hoch­haus­brand in Lon­don, bei dem in der Nacht zum 14. Ju­ni min­des­tens 79 Men­schen ums Le­ben ge­kom­men wa­ren. Die Flam­men hat­ten sich dort ra­send schnell über die Fas­sa­de aus­ge­brei­tet. Die Kunst­stoff­fas­sa­de und das dar­un­ter­lie­gen­de Ma­te­ri­al des elf­stö­cki­gen Hau­ses in Wup­per­tal wur­den bei ei­ner Si­cher­heits- über­prü­fung als brenn­bar ein­ge­stuft. Bei ei­nem mög­li­chen Fas­sa­den­brand wä­ren Be­woh­ner zu­dem von Flucht­we­gen ab­ge­schnit­ten.

Der Lei­ten­de Brand­di­rek­tor der Frank­fur­ter Feu­er­wehr, Rein­hard Ries, be­für­wor­tet die Über­prü­fung. Die Frank­fur­ter Feu­er­wehr gilt als Vor­rei­ter für Brand­schutz bei hö­he­ren Ge­bäu­den – auch, weil in der Main-Me­tro­po­le bun­des­weit die meis­ten Hochhäuser ste­hen. „Wir kön­nen nur hof­fen, dass der Warn­schuss aus Lon­don end­lich ernst ge­nom­men wird.“In Groß­bri­tan­ni­en sind bei der Brand­schutz-Über­prü­fung nach dem Feu­er im Gren­fell To­wer von bis­lang 95 Ge­bäu­den al­le 95 durch­ge­fal­len.

Ries for­der­te ei­nen bes­se­ren Brand­schutz für Häu­ser un­ter­halb der Hoch­haus­gren­ze, al­so zwi­schen sie­ben und 22 Me­tern Hö­he. Bis zu die­ser Ge­bäu­de­hö­he rei­chen die Ein­satz­ge­rä­te der Feu­er­wehr. Ab 22 Me­tern sind nicht brenn­ba­re Fas­sa­den vor­ge­schrie­ben. Ries zu­fol­ge be­haup­tet ein Groß­teil der Fach­welt ein­schließ­lich In­dus­trie und Po­li­tik, die Wär­me­dämm­ver­bund­sys­te­me sei­en si­cher. Das sei aber nicht der Fall, sag­te er.

Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann (CSU) lei­te­te nach ei­ge­nen An­ga­ben ers­te Schrit­te zur Über­prü­fung von Ge­bäu­de­däm- mun­gen ein. Un­ter an­de­rem ha­be das Mi­nis­te­ri­um Kontakt zu Ver­tre­tern der Feu­er­wehr auf­ge­nom­men und sie um Stel­lung­nah­me aus fach­li­cher Sicht ge­be­ten, teil­te Herr­mann auf An­fra­ge in Mün­chen mit. „Mir geht es hier ins­be­son­de­re um die Über­prü­fung, ob die aus en­er­ge­ti­schen Grün­den ge­for­der­te Au­ßen­däm­mung bei Häu­sern un­ter 22 Me­ter Hö­he ei­ne zu­sätz­li­che Brand­ge­fahr aus­löst und ob es bei un­se­ren ein­schlä­gi­gen Vor­schrif­ten und de­ren Um­set­zung Hand­lungs­be­darf gibt.“

Zu­dem sei­en die baye­ri­schen bau­ord­nungs­recht­li­chen Re­ge­lun­gen spe­zi­ell für Hochhäuser über­prüft wor­den. Seit den 1950er Jah­ren gel­te, dass die Au­ßen­wän­de aus nicht brenn­ba­ren Bau­stof­fen be­ste­hen und min­des­tens zwei Trep­pen­häu­ser als Ret­tungs­we­ge be­ste­hen müs­sen. „Wir wer­den ge­nau ver­fol­gen, was die Er­mitt­lungs­er­geb­nis­se in Lon­don er­ge­ben wer­den“, sag­te Herr­mann. Er ha­be kei­ne Sor­ge, dass so et­was bei ei­nem Hoch­haus in Bay­ern pas­sie­ren kön­ne. „Nicht um­sonst ha­ben wir in Bay­ern stren­ge Brand­schutz­vor­schrif­ten. Al­le Be­hör­den im Aus­land, die uns bis­her da­für be­lä­chelt ha­ben, soll­ten ih­re ei­ge­ne Ge­setz­ge­bung jetzt über­den­ken.“

Un­mit­tel­bar vor dem Un­glück in Lon­don hat­ten deut­sche Be­rufs­feu­er­weh­ren und der Deut­sche Feu­er­wehr­ver­band ein Pa­pier mit­er­stellt, das vor Po­ly­sty­rol­schaum als Dämm­stoff warnt.

Von 95 über­prüf­ten Ge­bäu­den fie­len al­le durch

Fo­to: Ca­ro­li­ne Sei­del, dpa

Die Po­li­zei sperr­te das Hoch­haus in Wup­per­tal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.