Ber­lin ver­hängt Aus­nah­me­zu­stand

Hun­der­te Ein­sät­ze we­gen Dau­er­re­gens

Schwabmuenchner Allgemeine - - Panorama -

Ber­lin Die Ber­li­ner Feu­er­wehr ist we­gen hef­ti­gen Dau­er­re­gens am Don­ners­tag zu hun­der­ten Ein­sät­zen aus­ge­rückt. Wie sie am spä­ten Abend mit­teil­te, gab es bis da­hin „780 wet­ter­be­ding­te Ein­sät­ze“in der Haupt­stadt. Am Mit­tag hat­te sie be­reits vor­sorg­lich den Aus­nah­me­zu­stand an­ge­ord­net. Al­le frei­wil­li­gen Kräf­te sei­en ein­be­ru­fen wor­den.

We­gen ei­ner Über­schwem­mung war ei­ne der meist­be­fah­re­nen Au­to­bah­nen Deutsch­lands, die Stadt­au­to­bahn A100, vor­über­ge­hend ge­sperrt. Vie­le Stra­ßen und Kel­ler wur­den über­flu­tet. Flug­zeu­ge muss­ten um­ge­lei­tet wer­den. Um Flug­gäs­ten die Wei­ter­rei­se zu er­mög­li­chen, sei das für den Flug­ha­fen Te­gel gel­ten­de Nacht­flug­ver­bot auf­ge­ho­ben wor­den, er­klär­te ein Spre­cher am Abend. Auch meh­re­re U-Bahn-Li­ni­en muss­ten vor­über­ge­hend un­ter­bro­chen wer­den, U-Bahn­hö­fe lie­fen voll Was­ser.

Im Ber­li­ner Be­zirk Char­lot­ten­burg wur­de durch den Dau­er­re­gen ein Geh­weg un­ter­spült, wo­durch die Sta­tik ei­nes Hau­ses ge­fähr­det war. Das Ge­bäu­de sei eva­ku­iert wor­den, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Ver­letzt wur­de nach ers­ten Er­kennt­nis­sen nie­mand. Auch an­de­re Tei­le Deutsch­lands, vor al­lem der Nor­den, wa­ren von den star­ken Re­gen­fäl­len be­trof­fen.

Fo­to: Chris­ti­an Pör­sch­mann, dpa

In und rund um Ber­lin ver­san­ken Au­tos im Was­ser.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.