Noch ei­ni­ge Bau­stel­len of­fen

Curt Fren­zel Sta­di­on Ge­sam­te Sa­nie­rung wird wohl über 30 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport Regional - VON RO­BERT GÖTZ

Die Ar­bei­ten im Au­ßen­be­reich des Curt-Fren­zel-Sta­di­ons bie­gen lang­sam auf die Ziel­ge­ra­de ein. So wur­de jetzt ei­ne Bus­hal­te­spur an der Sen­kel­bach­stra­ße fer­tig­ge­stellt. Aber noch sind nicht al­le Bau­stel­len an der städ­ti­schen Eis­hal­le ab­ge­schlos­sen, de­ren Sa­nie­rung den Steu­er­zah­ler am En­de wohl über 30 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten wird, da müs­sen sich die Augs­bur­ger Po­li­ti­ker dem­nächst mit der nächs­ten gro­ße Grund­satz­fra­ge aus­ein­an­der­set­zen: Soll die der­zeit of­fe­ne Bahn II ein­ge­haust wer­den oder nicht?

Sport­re­fe­rent Dirk Wurm stell­te dem Sport­bei­rat, der dem Augs­bur­ger Sport­aus­schuss be­ra­tend zur Sei­te steht, die nächs­ten Schrit­te vor. So soll der Sport­aus­schuss ei­nen ge­rin­gen fünf­stel­li­gen Be­trag zur Ver­fü­gung stel­len, um ei­nen Vor­ent­wurf für ei­ne mög­li­che Ein­hau­sung er­stel­len zu las­sen. Der soll in gro­ben Zü­gen das Aus­se­hen ent­hal­ten und, was noch viel wich­ti­ger ist, wie viel ei­ne Ein­hau­sung un­ge­fähr kos­ten soll. „Da­mit wir wis­sen, von was wir re­den“, sagt Wurm. Ziel sei es, so Wurm, dass der Stadt­rat bis En­de des Jah­res zu ei­ner Grund­satz­ent­schei­dung kommt, „ob wir ei­ne Ein­hau­sung wol­len oder nicht, weil wir uns so et­was nicht leis­ten kön­nen“. Dass ei­ne zwei­te Hal­le am his­to­ri­schen Eis­bahn­stand­ort not­wen­dig sei, dar­über sind sich die Fach­leu­te ei­nig. Wurm: „Wir ha­ben ei­nen gro­ßen Be­darf nach Eis­zei­ten, die wir mit der jet­zi­gen Bahn II nicht be­die­nen kön­nen.“Denn der­zeit be­ginnt die Eis­zeit im Frei­en erst im No­vem­ber. Zu­dem sind die Nut­zer von Wind und Wet­ter ab­hän­gig.

Dass die Ver­wal­tung schon jetzt wie­der an ei­ne teu­re Bau­maß­nah­me denkt, hat ei­nen ein­fa­chen Grund. Es herrscht Zug­zwang. Denn 2018 sol­len die Ka­bi­nen an der Bahn II neu er­stellt wer­den. 700 000 Eu­ro sind da­für vor­ge­se­hen. „Jetzt ist es die letz­te Mög­lich­keit, ei­ne Ein­hau­sung mit ein­zu­pla­nen. Wenn die fes­ten Ge­bäu­de mal ste­hen, geht nichts mehr“, sagt Wurm klipp und klar.

Um da ähn­li­che Pla­nungs­de­sas­ter wie beim Um­bau des Curt-Fren­zel­Sta­di­ons – die Tri­bü­nen muss­ten neu ge­baut wer­den, da die Zu­schau­er den Puck nicht sa­hen – zu ver­mei­den, soll von Be­ginn an al­les gut vor­be­rei­tet wer­den. „Der Vor­ent­wurf soll ei­ne ers­te Ar­beits­un­ter­la­ge sein“, sagt Wurm.

Wie hoch die Kos­ten wer­den könn­ten, dar­über konn­te Wurm auf Nach­fra­ge ei­ni­ger Bei­rats­mit­glie­der noch kei­ne Aus­sa­gen tref­fen. „Wir wis­sen es ein­fach nicht, aber es wird si­cher ei­ne Mil­lio­nen­sum­me wer­den.“Denn die Hal­le wür­de an ei­ner städ­te­pla­ne­risch dif­fi­zi­len Stel­le ent­ste­hen. Di­rekt an der al­ten Stadt­mau­er am Hang, der die In­nen­stadt Rich­tung Oberhausen ab­trennt. „Da kön­nen wir nicht ein­fach ei­nen ein­fa­chen In­dus­trie­bau hin­stel­len, da wür­de die Stadt­pla­nung si­cher­lich nicht mit­ma­chen.“

Ziel sei es, so Wurm, „bis En­de des Jah­res ei­ne Grund­satz­ent­schei­dung zu be­kom­men“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.