Neu­es Feld­kreuz für Un­ter­meit­in­gen

Ver­samm­lung Hei­li­gen­fi­gur muss noch re­stau­riert wer­den. Vor­stand der Berg- und Wan­der­freun­de im Amt be­stä­tigt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Lechfeld - VON JÜR­GEN SCHMIDT

Un­ter­meit­in­gen Das ver­gan­ge­ne Jahr war ge­prägt von vie­len Ver­an­stal­tun­gen und den ak­ti­ven Ein­sät­zen der Fah­nen­ab­ord­nung. Dies gab Vor­sit­zen­der Wolf­gang Eb­ner auf der Ge­ne­ral­ver­samm­lung der Ber­gund Wan­der­freun­de Un­ter­meit­in­gen in der Gast­stät­te Im­hof­stadl be­kannt. Bei den durch­ge­führ­ten Neu­wah­len wur­de Eb­ner in sei­nem Amt be­stä­tigt.

Auf den an­de­ren Po­si­tio­nen gab es auch kei­ne Über­ra­schun­gen. Eben­falls mit ei­nem gu­ten Wah­l­er­geb­nis für die nächs­ten zwei Jah­re über­nimmt Jür­gen Schmidt die Mehr­fach­auf­ga­ben des stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den, Schrift­füh­rers und die des Fah­nen­trä­gers. In sei­nem Bericht sprach Eb­ner da­von, dass sich die Zahl der Ver­eins­mit­glie­der auf 308 re­du­ziert hat – ob­wohl zwölf neue ein­ge­tre­ten sind. Der Vor­stand hat im Lau­fe des Jah­res die Mit­glie­der an­ge­spro­chen, die im Zu­ge der Fa­mi­li­en­mit­glied­schaft ein­mal bei­ge­tre­ten sind. Mitt­ler­wei­le sind vie­le wirt­schaft­lich un­ab­hän­gig und müs­sen laut Sat­zung ih­re Bei­trä­ge selbst zah­len. Trotz nied­ri­gen Bei­trags ha­ben dies nur we­ni­ge wahr­ge­nom­men.

Im Mai hat­te der per­ma­nen­te Wan­der­weg sei­nen vier­jäh­ri­gen Ge­burts­tag. Im Jah­res­durch­schnitt be­su­chen die­se Stre­cke aus Deutsch­land knapp 300 Wan­de­rer. Die­ser Rund­wan­der­weg mit sei­nen drei mög­li­chen Tou­ren zwi­schen sechs und 20 Ki­lo­me­ter müs­sen re­gel­mä­ßig ge­war­tet wer­den. Die Mit­glie­der Ha­rald Pech­mann und Ger­not Ro­mer fah­ren die Rou­te re­gel­mä­ßig ab, er­neu­ern die Be­schil­de­rung und be­frei­en die­se vom Baum- und Strauch­be­wuchs. „Ob­wohl die Pfle­ge sehr viel Auf­wand er­for­dert und die Teil­neh­mer­ge­büh­ren an den DVV ab­ge­führt wer­den müs­sen, be­trei­ben wir ihn wei­ter“, sag­te Eb­ner.

Nach­dem im Fe­bru­ar die­ses Jah­res das Feld­kreuz zer­stört wor­den ist, wird dem­nächst ei­ne neue Hei­li­gen­fi­gur auf­ge­stellt. Dies­mal ist es ein et­was klei­ne­rer Je­sus aus Guss­ei­sen, der nicht neu ist und aus ei­ner Spen­de stammt. Da­her muss die­se noch auf­wen­dig re­stau­riert wer­den, so­dass sie bis Sep­tem­ber auf­ge­stellt und ein­ge­weiht wer­den kann.

Ei­ne der wich­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen in nächs­ter Zeit wird die Berg­mes­se am 3. Sep­tem­ber auf der Läh­ner Alm bei Bich­l­bach in Ti­rol sein. Hier­zu sind auch al­le fah­nen­tra­gen­de Ver­ei­ne von Un­ter­meit­in­gen ein­ge­la­den. Dies­mal wird ein Bus für die Hin- und Rück­fahrt ein­ge­setzt. Die Läh­ner Alm ist ein Fe­ri­en­heim der Wan­der­freun­de und ein wich­ti­ges Stand­bein im Ver­eins­le­ben, die mit 40 Bu­chun­gen im Jahr gut aus­ge­las­tet ist. Die drei Säu­len Fa­mi­li­en­wan­dern, Rad­wan­dern und Berg­wan­dern sol­len auch wei­ter­hin ge­pflegt wer­den.

Der Kas­sen­be­richt von Karl Dieß­ner war ein­wand­frei. Als stand­fes­ten und in­te­grier­ten Ver­ein von Un­ter­meit­in­gen, lob­te die Zwei­te Bür­ger­meis­te­rin Son­ja Storch die Wan­der­freun­de.

Fo­to: Jür­gen Schmidt

Der ge­wähl­te Vor­stand: (von links) Karl Dieß­ner, Edel­gard Fried­rich, Wolf­gang Eb ner, Jür­gen Schmidt, Ka­ro­li­na Be­low, Ha­rald Pech­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.