Neu­es An­ge­bot in der Wal­kerts­ho­fer Grund­schu­le

Schu­le Be­treu­ung der Kin­der bis 14 Uhr könn­te für die El­tern kos­ten­los wer­den. Auch Hil­fe von So­zi­al­ar­bei­tern soll es dort künf­tig ge­ben

Schwabmuenchner Allgemeine - - Stauden - VON KA­RIN MARZ

Wal­kerts­ho­fen Ab Sep­tem­ber soll an der Grund­schu­le in Wal­kerts­ho­fen die of­fe­ne Ganz­tags­schu­le ein­ge­führt wer­den. Das ha­ben die Mit­glie­der des Schul­ver­ban­des wäh­rend ih­rer jüngs­ten Sit­zung be­schlos­sen. Ob al­ler­dings die Re­gie­rung von Schwa­ben den be­reits ge­stell­ten An­trag hier­für ge­neh­migt, ist noch of­fen. Der Schul­ver­band geht je­doch von ei­nem po­si­ti­ven Be­scheid aus.

Hin­ter­grund für den An­trag ist, dass die vor zwei Jah­ren ein­ge­führ­te Mit­tags­be­treu­ung sehr gut funk­tio­niert und es nun für die Schu­le die Mög­lich­keit ge­be, für Schü­ler die of­fe­ne Ganz­tags­schu­le bis 14 Uhr an­zu­bie­ten. Kon­kret be­deu­tet dies, dass die Be­treu­ung der Kin­der nach Un­ter­richt­sen­de für die El­tern im Ge­gen­satz zu jetzt dann kos­ten­los ist und es zu­sätz­li­che päd­ago­gi­sche An­ge­bo­te gibt. Ein gro­ßer Un­ter­schied zur jet­zi­gen Be­treu­ung ist al­ler­dings, dass die an­ge­mel­de­ten Kin­der dann bis 14 Uhr in der Schu­le blei­ben müs­sen. Bis­her konn­ten die El­tern zeit­lich recht fle­xi­bel ih­re Kin­der von der Mit­tags­be­treu­ung ab­ho­len. Die Kos­ten für die of­fe­ne Ganz­tags­schu­le be­lau­fen sich auf cir­ca 15000 Eu­ro jähr­lich. Die Hälf­te da­von muss der Schul­ver­band tra­gen, die an­de­re Hälf­te be­zu­schusst die Re­gie­rung von Schwa­ben. Knack­punkt an der Sa­che ist al­ler­dings, dass Schul­lei­ter Ger­hard Ger­um noch nicht ge­nau sa­gen kann, wie vie­le Kin­der ge­nau für die of­fe­ne Ganz­tags­schu­le ab Sep­tem­ber an­ge­mel­det wer­den. Er hat zwar be­reits ei­ne Ab­fra­ge bei den El­tern durch­ge­führt, aber ver­bind­li­che An­mel­dun­gen wer­den erst ein­ge­hen, so- bald der neue St­un­den­plan ab Sep­tem­ber vor­liegt. So­mit ent­schei­det sich dann auch erst im Sep­tem­ber, ob ein oder zwei Mit­ar­bei­ter zu­sätz­lich zu den bei­den jet­zi­gen Mit­ar­bei­terin­nen der Mit­tags­be­treu­ung ein­ge­stellt wer­den müs­sen. Auch die Ent­schei­dung, wie vie­le Rä­um­lich­kei­ten für die of­fe­ne Ganz­tags­schu­le be­nö­tigt wer­den, hängt von der Schü­ler­zahl ab. Ei­ne Be­treu­ung der Kin­der bis 16 Uhr wird es in Wal­kerts­ho­fen der­zeit nicht ge­ben, da der Be­darf hier­für zu ge­ring ist.

Zu­ge­stimmt ha­ben die Rä­te auch dem An­trag auf Schul­so­zi­al­ar­beit für die Grund­schu­le. Schul­ver­bands­vor­sit­zen­de Mar­git Jung­wirth-Karl und Rek­tor Ger­um er­läu­ter­ten die Hin­ter­grün­de für die­sen An­trag. Da auf dem Land Wohn­raum re­la­tiv güns­tig zu er- wer­ben ist, be­su­chen ih­ren An­ga­ben zu­fol­ge im­mer mehr Kin­der aus so­zi­al schwie­ri­gen Ver­hält­nis­sen die Schu­le. Hier könn­te dann ein Schul­so­zi­al­ar­bei­ter die Leh­rer bei der Be­wäl­ti­gung von so­zia­len Pro­ble­men in­ner­halb der Klas­sen­ge­mein­schaft un­ter­stüt­zen und be­ra­ten. Hil­fe könn­ten auch Kin­der be­kom­men, die ge­mobbt wer­den oder kein In­ter­es­se am Ler­nen zei­gen.

Die Schu­le hat auf­grund ih­rer Schü­ler­zahl An­spruch auf sechs St­un­den wö­chent­lich für Schul­so­zi­al­ar­beit. Dem Schul­ver­band lie­gen zwei An­ge­bo­te von Trä­gern da­für in Hö­he von über 9000 Eu­ro jähr­lich vor. Die Hälf­te da­von muss der Schul­ver­band tra­gen, die an­de­re Hälf­te über­nimmt der Land­kreis Augs­burg. Das Gre­mi­um ent­schied sich für das An­ge­bot der St.-Gre­gor-Ju­gend­hil­fe Schwab­mün­chen. „Bis auf zwei an­de­re Schu­len grei­fen nun al­le Schu­len im Land­kreis Augs­burg auf die Di­enst­leis­tung von Schul­so­zi­al­ar­bei­tern zu­rück“, sag­te Jung­wirth-Karl.

Im­mer mehr Kin­der kom­men aus schwie­ri­gen Ver­hält­nis­sen

Fo­to: Ka­rin Marz

Der Schul­ver­band stell­te An­trag auf of­fe­ne Ganz­tags­schu­le und für Schul­so­zi­al­ar­beit in Wal­kerts­ho­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.