„All Heil“ist wie­der mit Le­ben ge­füllt

Der Ober­meit­in­ger Rad­fahr­ver­ein stand vor ei­nem Jahr kurz vor der Auf­lö­sung. Nun hat er über 100 Mit­glie­der

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen | Lechfeld - VON SY­BIL­LE HEIDEMEYER Ober­meit­in­gen In­ter­es­sier­te

Ein som­mer­li­ches Grill­fest ver­an­stal­te­te der Ober­meit­in­ger Rad­fahr­ver­ein „All Heil“und die Re­so­nanz war rie­sig. Lock­ten am Fest­sta­del doch nicht nur Sch­man­kerl vom Grill und Ge­sel­lig­keit, son­dern auch ei­ne Tom­bo­la, bei der als Haupt­prei­se Gut­schei­ne in Hö­he von 600, 100 und 50 Eu­ro von ei­nem Schwab­münch­ner Fahr­rad­ge­schäft wink­ten. „Es freut uns, dass wir im Ort wie­der als Ver­ein wahr­ge­nom­men wer­den“, sag­te Schrift­füh­re­rin Ca­ro­la Ja­cob.

Um 1900 grün­de­ten al­ler­orts An­hän­ger des Rad­fah­rens, die Ve­lo­zi­pe­dis­ten, Ver­ei­ne, um ge­mein­sam ih­rem Hob­by zu frö­nen. Vie­le nann­ten sich „All Heil“nach dem heu­te kaum noch be­kann­ten Rad­fah­rer­gruß, der 1883 ein­ge­führt wur­de. So ent­stand auch im Jah­re 1903 in Ober­meit­in­gen der Rad­fahr­ver­ein „All Heil“.

„Der Ver­ein hat seit sei­ner Grün­dung vie­le Hö­hen und Tie­fen er­lebt“, er­zählt Ca­ro­la Ja­cob. 2003 fei­er­te man noch die 100-Jahr-Fei­er, dann wur­de es ru­hi­ger. Es gab bald kei­nen Vor­stand mehr und ei­ni­ge Ver­su­che, den Ver­ein wie­der­zu­be­le­ben, blie­ben er­folg­los. „Vor ge­nau ei­nem Jahr stan­den wir nun vor der Fra­ge, den Ver­ein auf­zu­lö­sen oder ei­nen neu­en Vor­stand zu fin­den“, be­rich­te­te die Schrift­füh­re­rin.

Es fan­den sich tat­säch­lich en­ga­gier­te, radlbe­geis­ter­te Ober­meit­in­ger, die sich be­reit er­klär­ten, den Ver­ein zu füh­ren und wie­der mit Le­ben zu fül­len: Bo­tho Ge­schwind­ner als Vor­sit­zen­der und Gün­ter Schrei­ner als Stell­ver­tre­ter, Ro­bert Ja­cob als Kas­sen­wart, sei­ne Frau Ca­ro­la als Schrift­füh­re­rin so­wie Jo­sef Stahl, Mar­tin Rid und Alois Schaf­häutl als Bei­sit­zer. Es wur­den al­le Mit­glie­der be­fragt, ob sie da­bei blei­ben woll­ten, ei­ne neue Sat­zung muss­te ge­schrie­ben wer­den und der Ver­ein wur­de als e. V. ein­ge­tra­gen.

Nach ei­nem Jahr or­ga­ni­sa­to­ri­scher Au­f­ar­bei­tung ist der Ver­ein auf Wachs­tums­kurs. Der Vor­stand ist stolz auf 105 Mit­glie­der und bie­tet ein re­ges Ver­eins­le­ben mit Va­ter­tags­aus­flug, Fa­mi­li­en­rad­tou­ren und ei­ne Renn­rad­grup­pe. Auch das An­ge­bot zur Fahr­rad­si­cher­heit „Check your bi­ke“wur­de gut an­ge­nom­men. Im Rah­men des Fes­tes gab es auch Eh­run­gen. 20 Mit­glie­der ge­hö­ren dem Ver­ein schon 50 Jah­re oder län­ger an. 32 Män­ner und Frau­en sind schon seit 25 Jah­ren oder län­ger Mit­glied. Vom Vor­sit­zen­den Ge­schwind­ner er­hiel­ten sie ei­ne Ur­kun­de und ei­ne Eh­ren­na­del in Gold be­zie­hungs­wei­se in Sil­ber.

Okön­nen sich bei Bo­tho Ge­schwind­ner un­ter der Te­le­fon­num mer 08232/77795 mel­den.

Fo­to: Sy­bil­le Heidemeyer

20 Mit­glie­der ge­hö­ren seit 50 Jah­ren oder län­ger dem Ober­meit­in­ger Rad­fahr­ver­ein „All Heil“an. Der Vor­sit­zen­de Bo­tho Ge­schwind­ner (links) über­reich­te den Ge­ehr­ten ei­ne Ur­kun­de und ein Eh­ren­zei­chen in Gold.

Der „Men­kin­ger“war auch bei den Mu­si­kern sehr be­liebt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.