Ein­ge­spiel­te Teams im Stan­gen­wald

Ed­win Schmuck und Chan­tel­le Bre­mer sind neue schwä­bi­sche Meis­ter im Spring­rei­ten

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON ANDREA BOGENREUTHER Zeit­plan Dres­s­ur­tur­nier un­ter

In der Nacht, be­vor das drei­tä­gi­ge Spring­tur­nier um die schwä­bi­schen Meis­ter­schaf­ten im Reit­club Ul­richs­hof Kö­nigs­brunn be­gin­nen soll­te, hat­te sich der Vor­sit­zen­de Pe­ter Breit­ner noch gro­ße Sor­gen ge­macht. Über St­un­den reg­ne­te es in Strö­men. Und das kurz vor dem Ju­bi­lä­ums­tur­nier zum 45-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Ver­eins. „Ich hat­te die Be­fürch­tung, dass wir weg­schwim­men“, ge­stand der Vor­sit­zen­de. Weil der Re­gen am nächs­ten Mor­gen aber pünkt­lich mit dem Be­ginn der ers­ten Spring­prü­fung ver­sieg­te und dem Ver­ein präch­ti­ges Som­mer­wet­ter be­schie­den war, konn­ten die Ti­tel­kämp­fe un­ter bes­ten Be­din­gun­gen statt­fin­den.

In drei hoch­klas­si­gen Prü­fun­gen ritt bei den Män­nern nach län­ge­rer Pau­se ein­mal wie­der Ed­win Schmuck vom Reit­sport­zen­trum Il­ler­tis­sen zum Meis­ter­ti­tel. Auf Fitz­ge­ral­dos ge­lang es ihm, nach vier­jäh­ri­ger Do­mi­nanz Patrick Af­f­ler­bach vom RV Kö­nigs­brunn Gut Foh­len­hof ab­zu­lö­sen. Da­bei hat­te der neue Meis­ter sei­nem Sie­ger­pferd Fitz­ge­ral­dos ei­gent­lich ei­ne Tur­nier­pau­se gön­nen wol­len. Weil aber ein an­de­res Pferd aus­ge­fal­len war, ent­schied sich Schmuck, doch da­für, mit dem 14-jäh­ri­gen Wal­lach die sport­li­chen Her­aus­for­de­run­gen über drei S-Sprin­gen an­zu­ge­hen.

„Ich rei­te hier ja je­des Jahr mit. Da will man dann auch gut sein“, be­grün­de­te Schmuck die Wahl sei­nes Pfer­des, das be­reits in DreiS­ter­ne-S-Prü­fun­gen Spit­zen­plat­zie­run­gen ge­holt hat. Al­ler­dings war nicht nur das Pferd an den drei Tur­nier­ta­gen schwer ge­for­dert, son­dern auch Schmuck selbst. Schließ­lich hat­te er sechs Schü­ler da­bei, die er vor den Sprin­gen coach­te. „Ich bin bei al­len am Abrei­te­platz da­bei und ge­be Tipps. Die meis­ten sind ja doch noch ziem­lich ner­vös“, er­zählt Schmuck. An­ge­sichts der Dop­pel­be­las­tung als Meis­ter­schafts­rei­ter und Trai­ner hat­te er für sich selbst nur zwei Pfer­de da­bei.

Den Ti­tel si­cher­te sich der Rou­ti­nier aus Il­ler­tis­sen den­noch. Im Fi­na­le, dem Gro­ßen Preis am Sonn­tag, zog er dank Platz vier im Ste­chen am bis da­hin füh­ren­den Mar­kus Ru­dolph vom RFV Bad Wö­ris­ho­fen vor­bei. Sei­ne Stall­kol­le­gin Mo­ni­ka Dirr ent­pupp­te sich im Fi­na­le als größ­te Kon­kur­ren­tin, denn sie ge­wann die schwers­te Prü­fung des Wo­che­n­en­des oh­ne Feh­ler und mit der schnells­ten Zeit im Ste­chen.

In der Frau­en­wer­tung gab es hin­ge­gen ein neue Ti­tel­trä­ge­rin: Chan­tel­le Bre­mer vom RFV Do­nau- wörth-Mer­tin­gen. Bei den Ju­nio­ren und Jun­gen Rei­tern war die 23-Jäh­ri­ge be­reits Meis­te­rin, jetzt ge­lang ihr der Ti­tel­ge­winn erst­mals in der Er­wach­se­nen­klas­se. Wie bei ih­ren an­de­ren Er­fol­gen auch hat­te sie Qua­dro ge­sat­telt, ei­nen zwölf­jäh­ri­gen Wal­lach, den sie seit sechs Jah­ren rei­tet trai­niert. „Ein Meis­ter­pferd und ein Sie­ger­pferd. Wir sind ein ein­ge­spiel­tes Team“, schwärmt Chan­tel­le Bre­mer von ih­rem Brau­nen. Die star­ken Kon­kur­ren­tin­nen Alex­an­dra Paul (RFV Al­tus­ried) und Li­sa Zol­ler (RC RH Zol­tin­gen) muss­ten sich hin­ter dem Paar ein­rei­hen. Er­folg­reichs­te Meis­ter­schafts­rei­te­rin für die Gast­ge­ber vom Reit­club Ul­richs­hof war Kat­ja Ru­del. Sie be­leg­te auf Gra­fi­ti R Platz fünf in der Klasse Ju­nio­ren I.

Und kaum hat­te Dr. Max Ste­che­le, Vor­sit­zen­der des Schwä­bi­schen Reit- und Fahr­ver­bands, die neu­en Ti­tel­trä­ger ge­ehrt, gin­gen bei den vie­len eh­ren­amt­li­chen Hel­fern des RCU die Vor­be­rei­tun­gen auf das nächs­te Tur­nier los. Denn schon am Freitag star­ten wie­der schwä­bi­sche Meis­ter­schaf­ten am Ul­richs­hof. Dann sind die Dres­sur­rei­ter an der Rei­he – und noch ein­mal hofft RCU-Vor­sit­zen­der Pe­ter Breit­ner auf ei­nen mög­lichst gu­ten Draht zum Wet­ter­gott.

Dop­pel­be­las­tung als Rei­ter und Trai­ner

Iwww.rc ul­richs­hof.de

Fo­tos: Rein­hold Rad­loff

Reiten, das ist nicht nur har­tes Trai­ning, son­dern auch viel Spaß. Hier zeigt Pau­li­na Fi­scher auf der Eh­ren­run­de mit ih­rem klei­nen Po­ny Nö, wie freud­voll die­se Sport­art sein kann.

Erst Meis­te­rin der Ju­nio­ren und Jun­gen Rei­ter, jetzt erst­mals Ti­tel­trä­ge­rin bei den Frau­en: Chan­tel­le Bre­mer vom RFV Do­nau­wörth Mer­tin­gen auf Qua­dro.

Die ers­te Prü­fung im Le­ben ei­nes Rei­ters: die Führ­zü­gel­klas­se. Der Nach­wuchs wird bei der De­mons­tra­ti­on sei­nes Kön­nens noch am Führ­zü­gel ge­si­chert.

Der neue schwä­bi­sche Meis­ter bei den Rei­tern: Ed­win Schmuck vom Reit­sport­zen trum Il­ler­tis­sen auf Fitz­ge­ral­dos.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.