Auf­takt an ei­nem hei­ßen Di­ens­tag: Der mo­bi­le Re­dak­ti­ons Schreib­tisch vor dem Tram De­pot ist ein Ma­gnet

Schwabmuenchner Allgemeine - - Feuilleton Regional -

Der Auf­takt gleicht ei­nem Bür­ger­stamm­tisch. Es geht um al­les: die Su­per­märk­te, die in Kriegs­ha­ber feh­len, die his­to­ri­sche Tram, die uns die Stadt­wer­ke als Re­gen­quar­tier zur Ver­fü­gung ge­stellt hat, das Kul­tur­haus Abra­xas, die Ame­ri­ka­ner… Es kom­men Leu­te, die sich als Ur­ein­woh­ner von Kriegs­ha­ber be­zeich­nen, es kom­men „Neu­bür­ger“, es kom­men his­to­risch In­ter­es­sier­te, die die Ge­schich­te des Vier­tels und so­gar ein­zel­ner Stra­ßen auf lie­be­vol­le Wei­se er­forscht ha­ben. Un­ser Schreib­tisch steht jetzt sechs Di­ens­ta­ge vor dem al­ten Tram-De­pot an der Ul­mer Stra­ße. Es ist ei­ner der hei­ßes­ten Som­mer­ta­ge des Jah­res. Die Kriegs­ha­be­rer las­sen sich von der Hit­ze nicht ab­schre­cken. Wir ha­ben Schat­ten un­ter Schir­men und Was­ser. Zwei Be­su­cher brin­gen Eis­wür­fel mit. Wil­fried Matz­ke, der Lei­ter des Geo­da­ten­amts, er­klärt, war­um die Lu­ther-King-Stra­ße nicht Mar­tin-Lu­therKing-Stra­ße heißt. Längst bil­den sich klei­ne Ge­sprächs­grup­pen rund um den Schreib­tisch – lei­den­schaft­lich dis­ku­tie­rend. Wir ler­nen viel über Kriegs­ha­ber, aber auch, dass die­ser Stadt­teil so viel­schich­tig ist, dass ein Di­ens­tag hier un­mög­lich rei­chen kann. Aber wir kom­men ja noch fünf Mal. Le­sen Sie mor­gen mehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.