Frie­dens­fest: Gribl zieht die Reiß­lei­ne

Es geht um die künf­ti­ge Gestal­tung des Pro­gramms

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - VON MICHAEL HÖR­MANN

Wie soll die Stadt Augs­burg künf­tig das Frie­dens­fest mit dem be­glei­ten­den Rah­men­pro­gramm be­ge­hen? Im­mer­hin han­delt es sich da­bei um ei­nen bun­des­weit ein­ma­li­gen Fei­er­tag, der stets am 8. Au­gust statt­fin­det. Und wer hat das Sa­gen bei der Zu­sam­men­stel­lung des Pro­gramms? Nach den Ir­ri­ta­tio­nen, die we­gen ei­ner Ver­an­stal­tung in die­sem Jahr auf­ge­tre­ten sind, hat Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl die Reiß­lei­ne ge­zo­gen.

Er hat, wie be­reits zu­letzt im Stadt­rat an­ge­kün­digt, ei­ne Ver­fü­gung er­las­sen. Die­ser for­mel­le ver­wal­tungs­in­ter­ne Vor­gang be­sagt, dass sich das Kul­tur­re­fe­rat in­ten­siv mit den Vor­gän­gen rund um das Frie­dens­fest be­fas­sen soll. Ziel müs­se es sein, ge­mein­sam mit den Kir­chen und Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten ein ab­ge­stimm­tes Kon­zept vor­zu­le­gen, das dann von den Stadt­rä­ten so zu be­schlie­ßen ist.

Ak­tu­el­ler An­lass für die­sen Schritt ist die in die­sem Jahr aus­ge­lös­te Kon­tro­ver­se um ei­nen Pro­gramm­punkt im Kul­tur­pro­gramm mit sei­nen ins­ge­samt rund 60 Ver­an­stal­tun­gen. Der Wir­bel ent­stand um ei­ne Ver­an­stal­tung im Frie­dens­fest­pro­gramm, bei der der frü­he­re Links-Ak­ti­vist Thor­wald Proll, der vor 49 Jah­ren an der Brand­le­gung in zwei Kauf­häu­sern in Frank­furt be­tei­ligt war, als Mit­dis­ku­tant und Zeit­zeu­ge ein­ge­la­den war.

Ober­bür­ger­meis­ter Gribl möch­te nun klä­ren las­sen, wie künf­tig ein Rah­men­pro­gramm aus­zu­se­hen hat und da­bei auch den Kul­tur­aus­schuss stär­ker ein­bin­den. Es ge­he da­bei nicht dar­um, Pro­gramm­punk­te zu be­schnei­den, aber zu­min­dest dar­über zu dis­ku­tie­ren. Es hand­le sich aber kei­nes­wegs um ei­ne Zen­sur. Gribl will jetzt ei­nen Grund­satz­be­schluss, wie sich auch die Part­ner der Stadt das Frie­dens­fest vor­stel­len. Da­zu ge­hö­ren die Kir­chen, die Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten und die Uni­ver­si­tät. Ihnen so­wie den Stadt­rä­ten wird dem Ver­neh­men nach in die­sen Ta­gen die Ver­fü­gung aus dem Rat­haus zu­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.