Das Lech­feld­mu­se­um

Schwabmuenchner Allgemeine - - Königsbrunner Zeitung -

● Grün­dung Im Jahr der Stadt­e­rhe bung be­gann der da­ma­li­ge Rek­tor Karl Bau­er, Ge­gen­stän­de aus dem bäu­er­li­chen All­tag der Kö­nigs­brun ner zu sam­meln. 1967 gab es ei­ne ers te Schau, 1974 wur­de das Lech­feld mu­se­um an sei­nem jet­zi­gen Stand­ort im Un­ter­ge­schoss der Mit­tel­schu­le an der Schwa­ben­stra­ße er­öff­net.

● Aus­stel­lungs­stü­cke Der Be­stand wuchs durch Schen­kun­gen und An käu­fe, die al­ler­dings nur sel­ten do­ku men­tiert wur­den. Ei­ni­ges kam durch Ver­mitt­lung von Adam Metzner so­gar aus Fran­ken. Er­fasst wur­de aber nicht ein­mal, wel­che Tei­le man als ma ro­de ein­stuf­te und aus­sor­tier­te, stellt das Gut­ach­ten zur Kö­nigs­brun­ner Mu se­ums­si­tua­ti­on fest. An­läu­fe zu ei­ner In­ven­ta­ri­sie­rung gab es mehr­mals, sie wur­den oh­ne gro­ße Fort­schrit­te be en­det. Nur ein klei­ner Teil der wohl über 4000 Stü­cke wird prä­sen­tiert. Der Bo­gen spannt sich von Spiel­zeug über al­te Tex­ti­li­en bis hin zu ei­ner al­ten Schul­stu­be.

● Gut­ach­ter Auch die Lan­des­stel­le für nicht staat­li­che Mu­se­en, die die Stadt be­ra­ten und das Gut­ach­ten be­zu schusst hat­te, sieht ei­ne gründ­li­che In­ven­ta­ri­sie­rung als Grund­la­ge für wei te­re Schrit­te beim Lech­feld­mu­se­um. ● Öff­nungs­zei­ten Ge­öff­net hat das Lech­feld­mu­se­um an je­dem ers­ten Sonn­tag im Mo­nat von 10 bis 12 Uhr und an je­dem zwei­ten Sonn­tag im Mo­nat (au­ßer Au­gust) von 14.30 bis 16.30 Uhr. Füh­run­gen sind auch nach An­mel­dung im Kul­tur­bü­ro, Tel. 08231/606 260, mög­lich. (hsd)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.