Po­li­zei un­ter neu­er Füh­rung

Po­li­zei­haupt­kom­mis­sar Ar­tur Dachs folgt Ma­xi­mi­li­an Well­ner als Di­enst­stel­len­lei­ter im Raum Bo­bin­gen und Kö­nigs­brunn

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Bobingen - VON SIEG­FRIED P. RUPP­RECHT Bo­bin­gen

Ei­nen of­fe­nen und ver­trau­ens­vol­len Um­gang mit dem Bür­ger strebt Ar­tur Dachs an. Der neue Chef der Po­li­zei­in­spek­ti­on Bo­bin­gen sieht sei­nen Be­rufstand als Di­enst­leis­ter im Be­reich Si­cher­heit. Gu­te Auf­klä­rungs­er­geb­nis­se sei­en nur in ei­ner en­gen Zu­sam­men­ar­beit mit der Be­völ­ke­rung mög­lich, sag­te der 57-Jäh­ri­ge.

Po­li­zei­haupt­kom­mis­sar Ar­tur Dachs ist nun auch ganz of­fi­zi­ell als neu­er Lei­ter der In­spek­ti­on Bo­bin­gen in sein Amt ein­ge­führt. In ei­ner Fei­er­stun­de im Rat­haus mit zahl­rei­chen Gäs­ten aus Po­li­tik und dem Si­cher­heits­be­reich wur­de zu­gleich sein Vor­gän­ger, Ma­xi­mi­li­an Well­ner, ver­ab­schie­det. Zur mu­si­ka­li­schen Um­rah­mung war ei­gens das Kla­ri­net­ten­quar­tett des Po­li­zei­or­ches­ters Bay­ern an­ge­reist.

Der Fest­akt stand un­ter dem Mot­to „Amts­wech­sel“. Ein nüch­ter­nes Wort, das so­wohl ei­nen Ab­schied als auch ei­ne Be­grü­ßung be­inhal­te, wie der Chef des Po­li­zei­prä­si­di­ums Schwa­ben Nord, Micha­el Sch­wald, mein­te.

Das Schei­den galt Ma­xi­mi­li­an Well­ner. Nach knapp 42 Di­enst­jah­ren ver­ab­schie­de­te er sich in den Ru­he­stand. 14 Jah­re da­von hat­te er den Chef­pos­ten der Po­li­zei­in­spek­ti­on Bo­bin­gen in­ne. Wäh­rend die­ser Zeit ha­be sich der wasch­ech­te Nie­der­bay­er als pro­fun­der Ken­ner der Re­gi­on aus­ge­wie­sen, so Sch­wald.

Gleich­zei­tig stell­te der Po­li­zei­prä­si­dent den neu­en Chef vor. Ar­tur Dachs grei­fe auf ei­nen reich­hal­ti­gen po­li­zei­li­chen Er­fah­rungs­schatz zu­rück. „Po­li­zei­luft“ha­be die­ser erst­mals im Ok­to­ber 1978 als Po­li­zei­prak­ti­kant in Augs­burg ge­schnup­pert. Zu­letzt sei er bei der Po­li­zei­in­spek­ti­on Augs­burg Süd für den Be­reich Ord­nungs- und Schutz­auf­ga­ben zu­stän­dig ge­we­sen. Die­ses Amt ha­be er bei un­zäh­li­gen Ein­sät­zen, un­ter an­de­rem auch bei den Fuß­ball­spie­len des Bun­des­li­gis­ten FC Augs­burg, mit viel En­ga­ge­ment und Herz­blut aus­ge­füllt. Sch­wald lob­te zu­dem die Of­fen­heit und die Fä­hig­keit des neu­en In­spek­ti­ons­lei­ters, sich schnell und si­cher auf neue und un­ge­wohn­te Auf­ga­ben ein­zu­stel­len.

Sch­wald nahm den Fest­akt auch zum An­lass, auf die Si­cher­heits­la­ge im Zu­stän­dig­keits­be­reich der Po­li­zei­in­spek­ti­on Bo­bin­gen hin­zu­wei­sen. Und die kön­ne sich se­hen las­sen, bi­lan­zier­te er. Im letz­ten Jahr sei­en dort rund 1900 Straf­ta­ten ver­übt wor­den. Set­ze man das in Re­la­ti­on zur Ein­woh­ner­zahl, kom­me ei­ne Kri­mi­na­li­täts­häu­fig­keits­zahl von 3482 Straf­ta­ten pro 100 000 Ein­woh­ner her­aus. „Lan­des­weit liegt die­se Zahl mit 4785 Straf­ta­ten deut­lich hö­her.“Auch bei der Auf­klä­rungs­quo­te nann­te der Po­li­zei­prä­si­dent Po­si­ti­ves. „Wäh­rend im Schnitt in Bay­ern 63,7 Pro­zent al­ler Straf­ta­ten auf­ge­klärt wur­den, wa­ren es im Bo­bin­ger Be­reich 67,6 Pro­zent.“

Dann lan­de­te das Wort beim Schei­den­den. Ma­xi­mi­li­an Well­ner mach­te in sei­ner Ab­schieds­re­de auf drei von ihm in der Ver­gan­gen­heit an­ge­streb­te Zie­le auf­merk­sam: Bür­ger- und Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit so­wie ef­fek­ti­ves Ar­bei­ten mit Prio­ri­tä­ten­set­zung. „Zu Be­ginn mei­ner Amts­zeit lag die Zahl der Straf­ta­ten im Di­enst­be­reich bei über 2500, al­lein in Kö­nigs­brunn wa­ren über 1700 De­lik­te zu ver­zeich­nen“, er­in­ner­te Well­ner. 2004 sei­en über 950 Dieb­stäh­le und Ein­brü­che zu Bu­che ge­schla­gen. „Al­lein die­ser De­liktsbe­reich konn­te bis 2017 hal­biert wer­den.“

Da­für stell­te er Kri­mi­na­li­täts­ver­la­ge­run­gen fest. Als Schlag­wor­te nann­te er hier­für Cy­ber­cri­me, Asyl und die ge­stie­ge­nen Ver­kehrs­un­fäl­le. Als Sor­gen­kind be­zeich­ne­te er die Fahr­rad­fah­rer. Sie sei­en mitt­ler­wei­le bei 50 Pro­zent der Ka­ram­bo­la­gen mit un­fall­ur­säch­lich. Zu­gleich be­dau­er­te er den Re­spekt­ver­lust und die zu­neh­men­de Ge­walt ge­gen­über der Po­li­zei.

Der neue In­spek­ti­ons­lei­ter ließ zu­nächst sei­nen dienst­li­chen Wer­de­gang mit der ei­nen und an­de­ren amü­san­ten Epi­so­de Re­vue pas­sie­ren. Zwi­schen­zeit­lich sei­en bei ihm 38 Jah­re bei der baye­ri­schen Po­li­zei zu­sam­men­ge­kom­men, sag­te Ar­tur Dachs rück­bli­ckend. Wich­tig sei ihm künf­tig, dass die Po­li­zei in den Städ­ten Bo­bin­gen und Kö­nigs­brunn, den Ge­mein­den Obe­rott­mar­shau­sen und Weh­rin­gen und in der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Groß­ait­in­gen wei­ter­hin als kom­pe­ten­ter An­sprech­part­ner ge­se­hen

Der Nie­der­bay­er ist ein Ken­ner der Re­gi­on

Bür­ger­meis­ter wün­schen ei­ne glück­li­che Hand

wer­de. Zu­vor hieß der stell­ver­tre­ten­de In­spek­ti­ons­lei­ter Mar­kus Graf den neu­en Chef will­kom­men, von kom­mu­nal­po­li­ti­scher Sei­te aus den Bo­bin­ger Bür­ger­meis­ter Bernd Mül­ler und sei­nen Kö­nigs­brun­ner Kol­le­gen Franz Feigl. Al­le drei dank­ten dem schei­den­den Ma­xi­mi­li­an Well­ner für sein En­ga­ge­ment im Po­li­zei­dienst und wünsch­ten dem „Neu­en“ei­ne glück­li­che Hand bei al­len an­ste­hen­den Ent­schei­dun­gen.

Fo­to: Sieg­fried P. Rupp­recht

Amts­wech­sel in der Po­li­zei­in­spek­ti­on Bo­bin­gen: (von links) der neue Chef Ar­tur Dachs, der Prä­si­dent des Po­li­zei­prä­si­di­ums Schwa­ben Nord, Micha­el Sch­wald, und der schei­den­de Di­enst­stel­len­lei­ter Ma­xi­mi­li­an Well­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.