Nach­fol­ger für See­bär Ni­co ge­sucht

Der be­tag­te Bul­le ist an Al­ters­schwä­che ge­stor­ben. Für den Tier­gar­ten ist es nicht ganz leicht, Er­satz zu fin­den

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - VON EVA MA­RIA KNAB

See­bär Ni­co wur­de 27 Jah­re alt. „Da­mit war er der äl­tes­te Zwerg­see­bär welt­weit in ei­nem Zoo“, sagt Di­rek­to­rin Bar­ba­ra Jantsch­ke. Ni­co leb­te über 26 Jah­re im Augs­bur­ger Zoo. Nun ist der hoch­be­tag­te See­bä­ren­bul­le an Al­ters­schwä­che ge­stor­ben.

Ni­co sei in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ge­sund­heit­lich nicht mehr auf der Hö­he ge­we­sen, sagt Jantsch­ke. Er sei tier­me­di­zi­nisch ver­sorgt wor­den, letzt­lich sei er aber nicht mehr zu ret­ten ge­we­sen. Nicht nur für Be­su­cher ist Ni­cos Tod ei­ne trau­ri­ge Nach­richt, auch für die Mit­ar­bei­ter im Zoo. In Augs­burg hat er neun­mal für Nach­wuchs ge­sorgt. Es ist al­ler­dings schon län­ger her, dass er Jun­ge zeug­te. Das letz­te wur­de 2007 ge­bo­ren.

„Ni­co war ei­ne Seele von See­bär“, sagt Jantsch­ke. Bei Füh­run­gen sei er we­gen sei­nes sanft­mü­ti­gen We­sens sehr be­liebt ge­we­sen. Auch bei Kon­tak­ten zwi­schen Men­schen mit Be­hin­de­rung und Tie­ren, die re­gel­mä­ßig von Pfle­gern im Zoo be­glei­tet wer­den, ha­be sich Ni­co sehr ein­fühl­sam ge­zeigt. „Er wird wohl noch lan­ge im Ge­dächt­nis blei­ben“, sagt die Di­rek­to­rin.

In den kom­men­den Ta­gen will die Zoo­che­fin eu­ro­pa­weit auf die Su­che nach ei­nem Nach­fol­ger für Ni­co ge­hen. Ziel ist, wie­der ein­mal Nach­wuchs bei den See­bä­ren zu be­kom­men. Er­satz für Ni­co dürf­te nicht so schnell zu fin­den sein. „Süd­afri­ka­ni­sche Zwerg­see­bä­ren wer­den nicht sehr oft ge­hal­ten“, sagt Jantsch­ke. Nur 17 Zoos in Eu­ro­pa ha­ben die­se Art. Das geht aus dem Fach­ver­zeich­nis über die Tier­be­stän­de her­vor. Da­zu kommt, dass die Mee­res­säu­ger aus Tier­schutz­grün­den in der Re­gel nicht im Som­mer trans­por­tiert wer­den kön­nen, weil es zu heiß ist. Jantsch­ke wünscht sich, dass ein neu­es Pär­chen von See­bä­ren nach Augs­burg kommt. So könn­te die be­ste­hen­de Her­de ra­scher ver­grö­ßert wer­den. Nach dem Tod von Ni­co sind noch drei Weib­chen üb­rig. Die See­bä­ren le­ben ge­trennt von den an­de­ren Rob­ben in dem Ge­he­ge ge­gen­über der Tro­pen­hal­le im Zoo.

Ne­ben der trau­ri­gen Nach­richt von Ni­cos Tod, gibt es auch gu­te Neu­ig­kei­ten im Zoo: Bei den Mind­a­nao-Bin­den­wa­ra­nen sind erst­mals Jung­tie­re ge­schlüpft. Ins­ge­samt sind es vier. Die Nach­zucht stammt von Bin­den­wa­ra­nen, die im Jahr 2010 am Frank­fur­ter Flug­ha­fen be­schlag­nahmt und nach Augs­burg in Ob­hut ge­bracht wur­den. Da­mals wa­ren die Rep­ti­li­en il­le­gal ein­ge­führt wor­den. Ein Teil hat den Tier­schmug­gel nicht über­lebt, die an­de­ren wa­ren in ei­nem sehr schlech­ten Zu­stand.

Wie der Zoo mit­teilt, wur­den die neu­en Wa­ra­ne über sechs Mo­na­te im Brut­ap­pa­rat be­brü­tet, bis sie aus dem Ei ka­men. Die Jung­tie­re wa­ren schon beim Schlupf et­wa 30 Zen­ti­me­ter groß. Mo­men­tan wer­den sie noch hin­ter den Ku­lis­sen des Rep­ti­li­en­hau­ses ge­hal­ten. Spä­ter sol­len sie an an­de­re Zoos ab­ge­ge­ben wer­den.

Fotos: Zoo

Bei den Bin­den­wa­ra­nen gibt es zum ers ten mal Nach­wuchs.

Zwerg­see­bär Ni­co er­reich­te ein sehr ho hes Al­ter, be­vor er starb.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.