Bes­te Zeit für Wün­sche

Schwabmuenchner Allgemeine - - Feuilleton - Ca­pi­to@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Wer ei­ne Stern­schnup­pe sieht, darf sich et­was wün­schen, heißt es. In den kom­men­den Näch­ten lohnt es sich, in den Him­mel zu gu­cken. Es könn­ten je­de Men­ge Stern­schnup­pen zu se­hen sein. Na­tür­lich nur, wenn nicht zu vie­le Wol­ken am Him­mel sind.

Fach­leu­te nen­nen die­sen Stern­schnup­pen-Re­gen im Au­gust Per­sei­den. Der Na­me kommt von dem Ster­nen­bild Per­seus. Je­des Jahr im Au­gust kreuzt die Er­de ei­ne Staub­spur, die ein Ko­met hin­ter sich her­zieht. Wenn der Staub und die win­zi­gen Gesteins­res­te in die At­mo­sphä­re der Er­de ein­tre­ten, ver­glü­hen sie.

In man­chen Jah­ren sind mehr als hun­dert Stern­schnup­pen in­ner­halb ei­ner St­un­de zu se­hen, am bes­ten mit­ten in der Nacht. Da schla­fen selbst Er­wach­se­ne schon längst. Be­son­ders dicht soll der Stern­schnup­pen-Re­gen um den 12. Au­gust her­um sein.

Eu­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.