Ab­sturz mit Se­gel­flug­zeug

17-Jäh­ri­ge ver­letzt sich bei Un­fall

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

Ei­ne 17-jäh­ri­ge Flug­schü­le­rin ist beim Start mit ei­nem Se­gel­flug­zeug ver­un­glückt. Als sie et­wa 150 Me­ter hoch war, riss das Seil der Win­de. Der Un­fall pas­sier­te am Di­ens­tag in Augs­burg. Laut Po­li­zei mach­te die ver­un­glück­te Flug­schü­le­rin aber ge­nau das, was man in der Aus­bil­dung lernt: Die an­ge­hen­de Pi­lo­tin star­te­te ge­gen 13 Uhr am Flug­ha­fen mit ei­nem Se­gel­flie­ger.

Ei­ne Seil­win­de zog die Ma­schi­ne nach oben. In et­wa 150 Me­tern Hö­he riss dann laut Po­li­zei das Seil. Die 17-Jäh­ri­ge ha­be dann ge­mäß ih­rer Aus­bil­dung be­gon­nen, das Flug­zeug zu lan­den. Un­mit­tel­bar vor der Lan­dung ha­be sie ei­nen Strauch be­merkt. Sie zog den Flie­ger laut Po­li­zei wie­der nach oben, um die­sen zu über­flie­gen. Den­noch be­rühr­te ei­ne Trag­flä­che den Strauch und das Flug­zeug sack­te zu Bo­den.

Der Flug­leh­rer be­fand sich vom Bo­den aus im stän­di­gen Funk­kon­takt mit sei­ner Schü­le­rin. Da die­se je­doch zu­nächst rich­tig re­agier­te, griff er laut Po­li­zei nicht ein. Die Flug­schü­le­rin wur­de mit Ver­dacht auf ei­ne Brust­wir­bel­frak­tur ins Kli­ni­kum ge­bracht. An dem Se­gel­flug­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Hö­he von ca. 20000 Eu­ro. Laut ei­nem Sach­ver­stän­di­gen der Bun­des­stel­le der Flug­un­fall­un­ter­su­chung ist ein Seil­a­briss nicht un­ge­wöhn­lich, die Ma­nö­ver wer­den re­gel­mä­ßig ge­übt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.