Mi­nis­ter ver­spricht Lärm­schutz

War­um der Wahl­kampf­auf­tritt von Joa­chim Herr­mann in Stadt­ber­gen Er­in­ne­run­gen ge­weckt ha­ben dürf­te

Schwabmuenchner Allgemeine - - Region Augsburg - VON CHRIS­TOPH FREY Stadt­ber­gen/Augs­burg »Auf­ge­fal­len

So manch ei­ner der ört­li­chen CSU-Gran­den in Stadt­ber­gen mag sich an den Fe­bru­ar 2009 er­in­nert ha­ben. Da­mals ver­sprach der baye­ri­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer (CSU) den Augs­bur­gern im Rat­haus mit drei Wor­ten und drei Aus­ru­fe­zei­chen die lang er­sehn­te Uni-Kli­nik. Am Don­ners­tag­abend näm­lich hat In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann der klei­nen Nach­bar­stadt Stadt­ber­gen eben­falls via Ein­trag ins Gol­de­ne Buch et­was in Aus­sicht ge­stellt, wo­für lo­ka­le Po­li­ti­ker dort schon seit Jah­ren kämp­fen: ei­nen bes­se­ren Lärm­schutz an der B17, die zwi­schen bei­den Städ­ten ver­läuft.

„Der De­ckel kommt!“hat Herr­mann ins Gol­de­ne Buch ge­schrie­ben und da­mit die Ver­län­ge­rung der be­reits be­ste­hen­den Ein­hau­sung ge­meint. Ak­tu­ell ver­schwin­den Au­tos und Last­wa­gen auf Hö­he Stadt­ber­gen auf ei­ner Län­ge von 214 Me­tern zwi­schen Lärm­schutz­wän­den und un­ter ei­nem De­ckel.

Der­zeit ist von 17 Mil­lio­nen Eu­ro die Re­de

Die­se Ein­hau­sung soll nun bei­na­he dop­pelt so lang wer­den. Kos­ten­punkt: 17 Mil­lio­nen Eu­ro. Die al­ler­dings will der Bund nur be­zah­len, wenn auch die Stadt­ber­ger fi­nan­zi­ell et­was da­zu bei­tra­gen: 1,3 Mil­lio­nen Eu­ro soll Bür­ger­meis­ter Paul Metz beim Stadt­rat los­ei­sen, im Sep­tem­ber steht das The­ma auf der Ta­ges­ord­nung.

Metz wuss­te schon vor­ab, was der In­nen­mi­nis­ter, der in sei­ner Funk­ti­on als CSU-Spit­zen­kan­di­dat für den Bun­des­tag in der Stadt­ber­ger Sport­hal­le Wahl­kampf ge­macht hat­te, an­kün­di­gen wür­de. Es dürf­te dem Rat­haus­chef ge­le­gen ge­kom­men sein – schließ­lich be­fin­det sich auch er gera­de im Wahl­kampf: Zeit­gleich mit dem Bun­des­tag wird in Stadt­ber­gen am 24. Sep­tem­ber der Bür­ger­meis­ter ge­wählt.

Von ei­nem „Wahl­ge­schenk“sprach denn auch Metz’ schärfs­ter Kon­kur­rent, Mat­ti Mül­ler (SPD). Nichts­des­to­trotz freue es ihn, dass ei­ne Lö­sung in Sicht sei – schließ­lich lei­den die B-17-An­rai­ner im­mer mehr un­ter der Blech­la­wi­ne, die sich an ih­nen vor­bei­wälzt. Nach den Zah­len des Stra­ßen­bau­am­tes wird die B17 in die­sem Be­reich am Tag von 52 500 Fahr­zeu­gen be­fah­ren. 2500 da­von sind Last­wa­gen. Die­se Zah­len sol­len stark stei­gen. In 20 Jah­ren er­war­ten Ex­per­ten 80000 Fahr­zeu­ge am Tag.

Fo­to: Stadt Stadt­ber­gen

Die B 17 führt mit­ten durch dicht be­sie del­te Wohn­ge­bie­te. Seit Jah­ren wird des halb über bes­se­ren Lärm­schutz dis­ku tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.