Leh­rer sol­len bei Klas­sen­fahr­ten nicht mehr auf Kos­ten sit­zen­blei­ben

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (lsw) - Schul­lei­ter sol­len kei­ne Klas­sen­fahr­ten mehr ge­neh­mi­gen, bei de­nen Leh­rer auf den Rei­se­kos­ten sit­zen blei­ben.

Die lang­jäh­ri­ge Pra­xis, dass Lehr­kräf­te ganz oder teil­wei­se auf ei­ne ih­nen zu­ste­hen­de Rei­se­kos­ten­ver­gü­tung ver­zich­tet hät­ten, sei vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt be­an­stan­det wor­den, be­grün­de­te das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um am Frei­tag ei­ne ent­spre­chen­de An­wei­sung an die Schu­len. Dem­nach dür­fen au­ßer­un­ter­richt­li­che Ver­an­stal­tun­gen von der Schul­lei­tung nur im Rah­men von ver­füg­ba­ren Haus­halts­mit­teln er­laubt wer­den. Wan­der­ta­ge oder Stu­di­en­fahr­ten wür­den als wich­ti­ge Ak­ti­vi­tä­ten der Schu­len vom Land aber selbst­ver­ständ­lich wei­ter un­ter­stützt.

Die Ge­werk­schaft Er­zie­hung und Wis­sen­schaft (GEW) warf dem Res­sort von Kul­tus­mi­nis­te­rin Su­san­ne Ei­sen­mann (CDU) vor, Klas­sen­fahr­ten strei­chen zu wol­len. Die grün-schwar­ze Lan­des­re­gie­rung sei trotz spru­deln­der Steu­er­ein­nah­men nicht be­reit, mehr Geld für Wan­der­ta­ge oder Stu­di­en­fahr­ten aus­zu­ge­ben, mo­nier­te GEW-Lan­des­che­fin Do­ro Mo­ritz. „Über­all ist es selbst­ver­ständ­lich, dass Di­enst­rei­sen vom Ar­beit­ge­ber ge­zahlt wer­den.“Der Land­tag müs­se schnell da­für sor­gen, dass die Rei­se­kos­ten­mit­tel auf­ge­stockt wür­den.

Auch der Bil­dungs­ex­per­te der SPD-Frak­ti­on, Ste­fan Fulst-Blei, kri­ti­sier­te die An­ord­nung. „Mi­nis­te­rin Ei­sen­mann höhlt die Schu­len im Land zu­neh­mend aus. All­mäh­lich bleibt nicht viel mehr üb­rig als ein see­len­lo­ser Roh­bau aus Pflicht­un­ter­richt und halb­her­zi­gen Be­treu­ungs­an­ge­bo­ten.“

FO­TO: DPA

Su­san­ne Ei­sen­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.