Maro­der Sat­tel­zug mit Ele­fan­ten star­tet in Ra­vens­burg – und wird ge­stoppt

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - WIR IM SÜDEN -

WI­EN/RA­VENS­BURG (dpa) - Mit zwei Ele­fan­ten als La­dung war ein Deut­scher in Ös­ter­reich in ei­nem völ­lig ma­ro­den Tier­trans­por­ter un­ter­wegs. Bei dem Fahr­zeug lös­ten sich auf der Au­to­bahn bei Ei­sen­stadt gut 60 Ki­lo­me­ter süd­lich von Wi­en Rei­fen­tei­le, wie die Po­li­zei Bur­gen­land am Frei­tag be­rich­te­te.

Der 25-jäh­ri­ge Fah­rer sei in Ra­vens­burg ge­star­tet, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. An Bord wa­ren auch zwei Pfer­de. Ei­ne Tier­ärz­tin nahm al­le Tie­re in Au­gen­schein. „Den Tie­ren, ins­be­son­de­re den bei­den Ele­fan­ten, geht es gut. Sie ha­ben die bis­he­ri­ge Rei­se gut über­stan­den und sind wohl­auf“, sag­te der Po­li­zei­spre­cher.

Die Be­am­ten zo­gen den Last­wa­gen aus dem Ver­kehr. Sie hät­ten elf schwe­re tech­ni­sche Män­gel an dem Sat­tel­zug fest­ge­stellt. Ne­ben den ge­fähr­lich man­gel­haf­ten Rei­fen ha­be auch der Rah­men mas­si­ve Rost­schä­den ge­habt. Der Mann woll­te nach An­ga­ben der Po­li­zei nach Bu­da­pest fah­ren, mehr als 1000 Ki­lo­me­ter. Der Be­sit­zer des Lkws und der Fah­rer wür­den an­ge­zeigt, un­ter an­de­rem, weil das Fahr­zeug we­gen der De­fek­te kei­ne gül­ti­ge Zu­las­sung ge­habt ha­be.

FO­TO: DPA

Ös­ter­rei­chi­sche Po­li­zis­ten stopp­ten im Bur­gen­land ei­nen ma­ro­den Tier­trans­por­ter mit zwei Ele­fan­ten und zwei Pfer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.