Eh­run­gen II: die bes­ten Sport­ler

Hil­mar Kop­mann be­kommt den Sport­preis 2017 ver­lie­hen.

Schwaebische Zeitung (Laupheim) - - ERSTE SEITE - Von Su­san­ne Ickenroth

LAUPHEIM - Jun­ge Da­men im schi­cken Reit­dress wei­sen die Be­su­cher im Kul­tur­haus zu ih­ren Plät­zen. Die Pfer­de­freun­de vom Luss­hof Laupheim sind die Aus­rich­ter der dies­jäh­ri­gen Sport­ler­eh­rung. Sie or­ga­ni­sier­ten ei­nen far­ben­fro­hen Abend – bis zum Hö­he­punkt: der Ver­lei­hung des Sport­prei­ses 2017 an Hil­mar Kop­mann, Prä­si­dent des TSV Laupheims. Aber erst ein­mal ging es un­ter­halt­sam los.

Kaum ha­ben die mehr als 400 Gäs­te ih­re Plät­ze ein­ge­nom­men, tra­ben auch schon ganz „be­son­de­re“Pfer­de auf die Büh­ne. Jun­ge Rei­te­rin­nen zei­gen ei­nen neu­en Trend aus Finn­land, dass so­ge­nann­te „Hob­by Hor­sing“, bei dem die Sport­le­rin­nen mit Pappp­fer­den agie­ren.

Nach die­ser flot­ten Ein­stim­mung be­grüßt der Mo­de­ra­tor Jo­han­nes Rie­del das Pu­bli­kum und gibt das Wort auch gleich wei­ter an OB Rai­ner Ka­pel­len. „Laupheim ist ei­ne Sport­stadt“, er­klärt Ka­pel­len. Ihm lä­gen die jun­gen Sport­ler am Her­zen, aber auch die Leis­tun­gen und Ver­diens­te all der vie­len Eh­ren­amt­li­chen, die – oft im Hintergrund – viel Zeit und En­ga­ge­ment in ihr Amt in­ves­tie­ren.

Zu spre­chen kam der Ober­bür­ger­meis­ter auch auf den Sport­stät­ten-Ent­wick­lungs­plan, der im ver­gan­ge­nen Jahr an glei­cher Stel­le vor­ge­stellt wur­de. Rea­li­siert wor­den sei­en die Sa­nie­rung des Hal­len­ba­des in Laupheim, ei­ne neue Sport­hal­le in Bihla­fin­gen so­wie ei­ne neue 3- be­zie­hungs­wei­se 4-Feld-Hal­le, de­ren ge­nau­er Stand­ort noch fest­ge­legt wer­de. Auch wenn Bau­stet­ten bis­lang noch nicht be­rück­sich­tigt wer­den konn­te, ste­he die „Tür noch of­fen“, er­klär­te der OB. „Da­her auch der Orts­na­me `Bau`stet­ten“, so der Einwurf von Jo­han­nes Rie­del.

Die an­schlie­ßen­den Eh­run­gen in Bron­ze und Sil­ber bo­ten ei­nen bun­ten Qu­er­schnitt durch die ver­schie­dens­ten Sport­ar­ten. OB Rai­ner Ka­pel­len über­reich­te, un­ter­stützt von Eli­sa­beth Stro­bel vom Luss­hof Laupheim, die Po­ka­le an die Sport­le­rin­nen und Sport­ler. Von Bad­min­ton über Fech­ten, Rhyth­mi­sche Sport­gym­nas­tik bis hin zum Ten­nis, Tisch­ten­nis und Schwim­men spannt sich der Bo­gen. Nicht zu ver­ges­sen der Fuß­ball. Hier wur­de Ju­lia Hart­mann von der Frau­en­mann­schaft des SV Sul­me­tin­gen mit be­son­de­rem Ap­plaus be­lohnt. In der ver­gan­ge­nen Sai­son schoss die jun­ge Tor­jä­ge­rin stol­ze 48 To­re!

Zwi­schen den Eh­run­gen be­grüß­te Jo­han­nes Rie­del be­son­de­re Eh­ren­gäs­te. Zum ei­nen war der sie­ben­fa­che deut­sche Meis­ter im Tae­kwon­do, Da­ni­el Manz, zu Gast. Be­geis­tert er­zähl­te Manz von der Viel­sei­tig­keit sei­nes Sports, der fast welt­weit be­trie­ben wird und im­mer mehr Zu­lauf fin­det. In sei­ner Fa­mi­lie sei­en vie­le ak­ti­ve Tae­kwon­do-Sport­ler; sei­ne Frau trai­niert die Sport­art. Auf die Fra­ge von Jo­han­nes Rie­del, ob denn auch sein Sohn Tae­kwon­do be­trei­be, muss­te Da­ni­el Manz zu­ge­ben, dass die­ser lie­ber Fuß­ball spielt.

Be­vor es mit den Eh­run­gen in Gold wei­ter­ging, in­ter­view­te Jo­han­nes Rie­del die be­kann­te Tur­ne­rin Mag­da­le­na Br­zes­ka. Dem er­staun­ten Pu­bli­kum er­klär­te sie, dass ih­re Kar­rie­re als ak­ti­ve Sport­le­rin be­reits im Al­ter von zwan­zig Jah­ren zu En­de ging, sie war schlicht­weg zu alt. Seit vier Jah­ren ist sie Chef­trai­ne­rin in Ulm für rhyth­mi­sche Sport­gym­nas­tik und sie fin­det, dass die­se Sport­art ei­ne der Schöns­ten und Äs­t­he­tischs­ten ist. Und brach­te auch gleich ein an­schau­li­ches Bei­spiel mit. Die zehn­jäh­ri­ge Ni­ki zeig­te ei­ne ein­ein­halb­mi­nü­ti­ge Vor­füh­rung, bei der sie ei­ne un­glaub­li­che Kör­per­be­herr­schung und Ge­len­kig­keit dar­bot. Da­für trai­niert die jun­ge Sport­le­rin al­ler­dings auch an 6 Ta­gen in der Wo­che bis zu 5 St­un­den.

Wei­te­re Showacts, dar­ge­bo­ten von den Pfer­de­freun­den des Luss­hof Laupheim und Tän­zern des SV Sul­me­tin­gen, be­geis­ter­ten das Pu­bli­kum be­vor es schließ­lich zum Hö­he­punkt des Abends kam.

Gold für Andre­as Schwarz und Mo­ritz Ham­ber­ger,

Da wa­ren zu­nächst die mit Gold zu eh­ren­den Sport­ler. Andre­as Schwarz und Mo­ritz Ham­ber­ger, bei­de vom TSV Laupheim, nah­men die­se Eh­rung gern ent­ge­gen und ge­nos­sen den ih­nen ge­büh­ren­den Ap­plaus.

Wer drei­mal mit Gold ge­ehrt wird, er­hält den Sporteh­ren­preis der Stadt Laupheim. In die­sem Jahr ging der Pokal an Ralf Hil­de­brand vom SV Sul­me­tin­gen, Ab­tei­lung Tri­ath­lon. Zur Er­in­ne­rung: die­se Kö­nigs­dis­zi­plin um­fasst 3,8 Ki­lo­me­ter schwim­men, 180 Ki­lo­me­ter Rad fah­ren und 42,2 Ki­lo­me­ter lau­fen. Ralf Hil­de­brand er­brach­te die­se enor­me Leis­tung beim dies­jäh­ri­gen Iron­man in Frank­furt in der Al­ters­klas­se 55.

Schließ­lich und end­lich kün­dig­te OB Ka­pel­len den Sport­preis an, die höchs­te Aus­zeich­nung bei der Sporteh­rung. Ein­stim­mig war die Ju­ry bei die­ser Wahl zu ei­nem Er­geb­nis ge­kom­men.

Hil­mar Kop­mann, Prä­si­dent des TSV Laupheims, steht sicht­lich be­wegt auf der Büh­ne, lauscht der Lau­da­tio der Vi­ze­prä­si­den­tin Iris Go­delRuepp. Ein­drucks­voll schil­dert sie ei­nen Mann, der seit 16 Jah­ren im Prä­si­di­um wirkt, seit acht Jah­ren als Prä­si­dent. Da­bei ha­be er im­mer den Blick nach vor­ne ge­rich­tet und dis­zi­pli­niert und auf die ei­ge­ne Stim­me hö­rend den Ver­ein ge­för­dert und un­ter­stützt. Sei­ne men­ta­le Stär­ke und auch die kör­per­li­chen Vor­rau­set­zun­gen – Kop­mann ist ak­ti­ver Läu­fer und Rad­fah­rer – ha­ben ihm ge­hol­fen, so man­che Stress­si­tua­ti­on zu be­wäl­ti­gen. „Wir ver­nei­gen uns vor Dir“, so die Schluss­wor­te von Iris Go­del-Ruepp. „Zu ei­nem gro­ßen Teil ge­hört die­se Aus­zeich­nun­gen auch mei­nen vie­len Mit­ar­bei­tern“, meint Hil­mar Kop­mann. Und na­tür­lich sei­ner Frau Mar­ti­na, die ihn mit viel Ver­ständ­nis un­ter­stützt. Der Ein­trag ins Gol­de­ne Buch der Stadt Laupheim und das fi­na­le Grup­pen­fo­to al­ler Geehr­ten bil­den den Ab­schluss des of­fi­zi­el­len Teils der Ga­la Im Foy­er fin­det der Abend bei an­ge­reg­ten Ge­sprä­chen, Fo­to­shoo­tings mit den Eh­ren­gäs­ten und viel­leicht ei­ner Run­de Bull-Ri­ding ei­nen ver­gnüg­li­chen Fort­gang.

FO­TO: JANIS ICKENROTH

FO­TO: JANIS ICKENROTH

Am En­de ge­mein­sam auf der Büh­ne im Kul­tur­haus: al­le geehr­ten Sport­ler des Jah­res 2017

FO­TO: JANIS ICKENROTH

Die For­ma­ti­on „Hor­ror­wood“des SB Sul­me­tin­gen bot ei­ne tol­le Show­ein­la­ge.

Stol­zer Trä­ger des Sport­prei­ses 2017: Hil­mar Kop­mann (l.) mit OB Ka­pel­len im Kul­tur­haus.

FO­TOS: JANIS ICKENROTH

Gol­de­ner Preis­trä­ger Mo­ritz Ham­ber­ger mit Mo­de­ra­to­rin Eli­sa­beth Stro­bel.

Im Ge­spräch mit Mo­de­ra­tor Jo­han­nes Rie­del: der Gol­de­ne Preis­trä­ger Alex­an­der Schwarz (r.)

FO­TO: JANIS ICKENROTH

Der Sport­ler­eh­ren­preis ging an Ralf Hil­de­brand (l.)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.