Künst­ler zei­gen ih­re ös­ter­li­chen Wer­ke

Die Bad Schus­sen­rie­der Braue­rei lädt vom 16. bis 18. Fe­bru­ar zum Os­te­rei­er­markt

Schwaebische Zeitung (Laupheim) - - VERANSTALTUNGEN -

BAD SCHUSSENRIED (sz/böl) Os­ter­schmuck­fans aus ganz Ober­schwa­ben ha­ben die­sen Ter­min fest in ih­rem Ka­len­der ste­hen, denn der in­ter­na­tio­na­le Os­te­rei­er­markt im Bier­krug­sta­del in der Schus­sen­rie­der Braue­rei ist schon lan­ge kein Ge­heim­tipp mehr. Freun­de des Os­ter­fests wer­den am kom­men­den Wo­che­n­en­de nach Bad Schussenried pil­gern, um dort ein­zu­kau­fen und die künst­le­ri­sche Viel­falt zu be­stau­nen.

Auf­grund der gro­ßen Re­so­nanz in den ver­gan­ge­nen Jah­ren öff­net die Aus­stel­lung auch die­ses Jahr schon am Frei­tag, 16. Fe­bru­ar. Bei der „Nacht der Os­te­rei­er“kön­nen Kunst­lieb­ha­ber die ös­ter­li­che Aus­stel­lung schon am Abend vor der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung be­stau­nen.

Mehr als 50 Künst­ler, die meis­ten da­von aus Deutsch­land, stel­len drei Ta­ge lang ih­re Wer­ke in den Räu­men der Braue­rei aus. Die Aus­stel­ler be­ma­len und be­ar­bei­ten ih­re Eier mit den un­ter­schied­lichs­ten Tech­ni­ken und Far­ben. Auf man­chem Kunst­werk fin­den sich Ge­dich­te und wei­se Sprü­che wie­der, an­de­re zie­ren Hei­li­gen­bil­der. Wie­der an­de­re Künst­ler stel­len Eier aus Draht her oder fül­len sie mit duf­ten­den Kräu­tern. Der Fan­ta­sie, so scheint es, sind kei­ne Gren­zen ge­setzt – und da­bei sieht je­des Ei an­ders aus.

Da­bei ist die Ar­beit mit den Os­te­rei­ern kei­ne rei­ne Frau­en­sa­che. Al­f­red Ams­lin­ger prä­sen­tiert auf dem Markt sei­ne selbst ge­schnitz­ten Holz­fi­gu­ren. Dorothee und Wolfgang Ga­t­hof be­ar­bei­ten Eier mit der so­ge­nann­ten Tif­fany­tech­nik. Re­na­te Grieb malt mit Tu­sche und fei­nem Pin­sel zar­te Or­na­men­te auf die Eier, Pau­la und Heinz Hol­der­ried zei­gen, dass auf ein klei­nes Ei so­gar Hum­mel­mo­ti­ve pas­sen. Sehr viel Ex­per­ti­se braucht es für das, was Die­ter Kun­ze auf dem Os­te­rei­er­markt prä­sen­tiert: Er stellt mund­ge­bla­se­ne Eier aus. Auch lo­ka­le Künst­ler sind in die­sem Jahr ver­tre­ten, so et­wa Ju­lia Niep­mann-Ei­sen­lau­er aus Au­len­dorf, die ih­re Kunst aus Pa­pier schon im Klos­ter Bad Schussenried aus­stell­te und vie­le Jah­re mit dem mitt­ler­wei­le ver­stor­be­nen Künst­ler Ger­hard Ru­hen­stroth aus Um­men­dorf zu­sam­men­ar­bei­te­te.

Ver­an­stal­te­rin Il­se Ott ist be­müht, je­des Jahr neue her­aus­ra­gen­de Künst­ler für den Markt zu ge­win­nen. So bleibt der Markt auch für treue Be­su­cher in­ter­es­sant. Ein be­son­de­res High­light der Aus­stel­lung ist, dass vie­le Künst­ler ih­re Werk­stät­te an die­sem Wo­che­n­en­de in den Bier­krug­sta­del ver­le­gen. So kön­nen die Be­su­cher ei­nem Zu­cker­bä­cker bei der Her­stel­lung feins­ter Ka­ra­mel­lund Zu­cker­ha­sen in den ver­schie­dens­ten Aus­füh­run­gen zu­schau­en.

FOTOS: PRI­VAT

Der Os­te­rei­er­markt war im ver­gan­ge­nen Jahr gut be­sucht.

So lie­be­voll ge­stal­tet sind die Eier.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.