Um­ge­hung bringt zu­sätz­li­che Ge­fah­ren für Kin­der

Beim Gam­mer­tin­ger Kin­der­gar­ten in der Sa­men­tal­stra­ße wird häu­fig zu schnell ge­fah­ren

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ALB/LAUCHERT - Von Ignaz Stös­ser

GAMMERTINGEN - Der Smi­ley auf dem Ge­schwin­dig­keits­mess­ge­rät in der Gam­mer­tin­ger Sa­men­tal­stra­ße lacht nicht all­zu oft, wenn Au­tos vor­bei­fah­ren. Tem­po 30 ist hier er­laubt, aber vie­le Au­to­fah­rer hal­ten sich nicht dar­an. Sie ha­ben es ei­lig. Weil der Bahn­über­gang in der Ei­chert­stra­ße ge­sperrt ist, müs­sen sie seit Wo­chen ei­ne be­trächt­li­che Um­ge­hung in Kauf neh­men, wenn sie von den Wohn­ge­bie­ten Mau­ren und Zie­gel­weg in die Orts­mit­te und zu­rück ge­lan­gen wol­len.

Das bringt Pro­ble­me mit sich, denn die Sa­men­tal- und die Bu­ben­ho­fer­stra­ße sind re­la­tiv eng. Dar­um gilt hier schon seit län­ge­rem Tem­po 30. Dar­über hin­aus liegt der Kin­der­gar­ten St. Micha­el an der Sa­men­tal­stra­ße. „Pas­siert ist zum Glück noch nichts“, sagt die Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Bir­git Ben­ning. Doch Er­zie­he­rin­nen, El­tern und die Ver­ant­wort­li­chen in der Stadt­ver­wal­tung ma­chen sich Sor­gen. Des­we­gen wur­de auch der „Smi­ley“auf­ge­stellt. Au­ßer­dem hat das Land­rats­amt auf Bit­ten der Stadt­ver­wal­tung auch schon Ge­schwin­dig­keits­kon­trol­len vor­ge­nom­men.

Das Er­geb­nis des Mes­sun­gen ist so, wie be­fürch­tet: Von den 273 Fahr­zeu­gen, die die Mess­stel­le im Zei­t­raum von vier St­un­den pas­siert ha­ben, ha­ben 24 die zu­läs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit über­schrit­ten. Das sind 8,79 Pro­zent. „Ab ei­ner Über­schrei­tung von fünf Pro­zent gilt ei­ne Mess­stel­le als auf­fäl­lig“, er­läu­tert An­ja Schä­fer, die Lei­te­rin des Fach­be­reichs Recht und Ord­nung im Sig­ma­rin­ger Land­rats­amt. Da die Quo­te an die­ser Stel­le deut­lich über­schrit­ten sei, wer­de das Land­rats­amt in den kom­men­den Ta­gen er­neu­te Mes­sun­gen vor­neh­men, be­tont sie.

Au­to­fah­rer brau­chen noch Ge­duld

Das fin­det der Kin­der­gar­ten­be­auf­trag­te der Stadt, Mar­tin Fied­ler, er­freu­lich, denn auch ihm ist viel dar­an ge­le­gen, dass wäh­rend der Um­ge­hung nichts pas­siert. „Wir ha­ben lan­ge dar­auf ge­war­tet, dass die Ho­hen­zol­le­ri­sche Lan­des­bahn die Ar­bei­ten am Bahn­über­gang in An­griff nimmt, jetzt wol­len wir auch die Zeit der Um­ge­hung or­dent­lich hin­ter uns be­kom­men“, sagt er. Das er­for­dert von den Au­to­fah­rern noch et­was Ge­duld. Die HzL will die Ar­bei­ten am Bahn­über­gang bis zum 16. Ju­ni ab­ge­schlos­sen ha­ben.

Es ist aber auch nicht so, dass al­lein die zu­sätz­li­chen Au­to­fah­rer in die­sen Wo­chen die Ver­kehrs­si­tua­ti­on an der Sa­men­tal­stra­ße un­si­cher ma­chen. Man­che El­tern wür­den eben­falls da­zu bei­tra­gen, gibt Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Ben­ning zu be­den­ken. Im­mer wie­der wür­den die El­tern ihr Fahr­zeug beim Brin­gen oder Ab­ho­len der Kin­der am Stra­ßen­rand, mög­lichst na­he am Ein­gang zum Kin­der­gar­ten, ab­stel­len. „Das bringt gera­de jetzt wäh­rend der Um­ge­hung zu­sätz­li­che Ge­fah­ren für die Kin­der“, be­tont Bir­git Ben­ning.

El­tern wer­den so­wohl von den Er­zie­he­rin­nen als auch vom El­tern­bei­rat re­gel­mä­ßig dar­auf hin­ge­wie­sen, dass sie ih­re Fahr­zeu­ge auf den aus­ge­wie­se­nen Park­plät­zen des Kin­der­gar­tens ab­stel­len sol­len. Ein Aus­hang an der Ein­gang­tür weist auf die der­zei­ti­ge ver­schärf­te Si­tua­ti­on hin. Mit der Neu­apos­to­li­schen Kir­che in der Nach­bar­schaft wur­de ver­ein­bart, dass El­tern ih­re Au­tos auch auf die­sem Ge­län­de ab­stel­len kön­nen.

Ei­ne Mut­ter, die laut Bir­git Ben­ning al­les vor­bild­lich ma­che, ist Jo­se­fi­ne Brand. Sie brin­ge ih­ren Ian mor­gens zu Fuß in den Kin­der­gar­ten und par­ke ihr Fahr­zeug im­mer auf ei­nem Park­platz, wenn sie das Kind mit­tags mit dem Au­to ab­ho­le, be­tont die Er­zie­he­rin er­freut. Bir­git Ben­ning weiß auch, man­che Kin­der wür­den ih­re El­tern auf­for­dern, so zu fah­ren, dass der Smi­ley beim Vor­bei­fah­ren fröh­lich gu­cke – al­so Tem­po 30.

FO­TO: IGNAZ STÖS­SER

Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Bir­git Ben­ning (rechts) ver­ab­schie­det die klei­ne Ly­dia. Beim Brin­gen und Ab­ho­len der Kin­der müs­sen in die­sen Wo­chen al­le be­son­ders auf­merk­sam sein. We­gen ei­ner in­ner­ört­li­chen Um­ge­hung herrscht viel Ver­kehr beim Kin­der­gar­ten an der Sa­men­tal­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.