Grü­nen-Lan­des­chef wirft der CDU „Da­ten­sam­mel­wahn“vor

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (kab) - Der Vor­sit­zen­de der ba­den­würt­tem­ber­gi­schen Grü­nen, Oli­ver Hil­den­brand (Fo­to: dpa), wirft der CDU „aus­ufern­de Kon­troll­fan­ta­si­en“vor und er­klär­te am Di­ens­tag in Stutt­gart: „Die­ser Da­ten­sam­mel­wahn nimmt be­denk­li­che Zü­ge an.“Kon­kret wand­te er sich ge­gen On­li­ne-Durch­su­chung und an­lass­lo­se Da­ten­spei­che­rung, die In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) in ei­nem Si­cher­heits­pa­ket vor­ge­schla­gen hat. Auch sprach er sich ge­gen die Aus­wer­tung von Maut­da­ten aus. Bei der Ein­füh­rung der Maut sei den Bür­gern ver­spro­chen wor­den, dass die Da­ten nicht ge­nutzt wür­den, er­klär­te Hil­den­brand. Nun ste­he im Raum, um­fas­sen­de Be­we­gungs­pro­fi­le von Bür­gern zu er­stel­len. „Ge­ziel­te Maß­nah­men ge­gen Ge­fähr­der tra­gen wir mit, aber kei­ne an­lass­lo­se Spei­che­rung von Da­ten un­be­schol­te­ner Bür­ger.“

CDU-In­nen­ex­per­te Tho­mas Blen­ke sag­te: „Die Aus­wer­tung von Da­ten aus der Au­to­bahn­maut ist ein er­for­der­li­cher Baustein zur Auf­klä­rung schwe­rer Ver­bre­chen.“Er ver­wies auf den Fall des mut­maß­li­chen Mehr­fach­mör­ders, auf des­sen Spur die Po­li­zei mit­hil­fe ös­ter­rei­chi­scher Maut­da­ten ge­kom­men war.

CDU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Ma­nu­el Ha­gel er­klär­te: „Es ist doch ab­surd, ei­nen Ver­bre­cher lau­fen zu las­sen, weil man zwar per rich­ter­li­chen Be­schluss auf sein Han­dy, nicht je­doch auf – die oh­ne­hin vor­han­de­nen – Maut­da­ten zu­grei­fen kann.“Laut Hil­den­brand wird die grün­schwar­ze Ko­ali­ti­on kom­men­de Wo­che wei­ter um die Än­de­rung des Po­li­zei­ge­set­zes rin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.