Bür­ger­initia­ti­ve kün­digt Straf­an­zei­ge an

Wind­kraft­kri­ti­ker schrei­ben ei­nen of­fe­nen Brief an Ge­mein­de­rä­te und das Land­rats­amt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Se­bas­ti­an Korinth

PFULLENDORF - Die Bür­ger­initia­ti­ve „Mensch Na­tur – Obe­rer Linz­gau“will Straf­an­zei­ge ge­gen den Be­trei­ber des Wind­parks Hil­pens­berg stel­len. In ei­nem of­fe­nen Brief kün­digt sie recht­li­che Schrit­te „mög­li­cher­wei­se auch ge­gen die Ge­neh­mi­gungs­be­hör­den des Land­rats­amts Sig­ma­rin­gen und des Re­gie­rungs­prä­si­di­ums Tü­bin­gen we­gen Bei­hil­fe zur Kör­per­ver­let­zung“an. Die Bür­ger­initia­ti­ve wer­de auf Scha­dens­er­satz und Schmer­zens­geld kla­gen. Das Schrei­ben rich­tet sich an die Ge­mein­de­rä­te und Bür­ger­meis­ter aus Pfullendorf, Über­lin­gen und Hei­li­gen­berg so­wie an das Sig­ma­rin­ger Land­rats­amt.

Im Mai hat­ten sich die Wind­kraft­kri­ti­ker in ei­ner Bür­ger­initia­ti­ve zu­sam­men­ge­schlos­sen, die den Ab­bau der be­ste­hen­den drei Wind­kraft­an­la­gen in Hil­pens­berg for­dert. Au­ßer­dem will sie den Bau von bis zu vier wei­te­ren Wind­rä­dern im Wald­ge­biet Ho­hen­reu­te, nord­öst­lich der be­reits be­ste­hen­den An­la­gen, ver­hin­dern. „Seit der In­be­trieb­nah­me der Wind­tur­bi­nen kla­gen vie­le Ein­woh­ner von Straß, Hil­pens­berg, Ri­ckerts­reu­te und Ober­has­lach über Lärm­be­läs­ti­gung und Schat­ten­schlag“, heißt es in ih­rem of­fe­nen Brief. „Ver­mehrt tre­ten nun er­heb­li­che ge­sund­heit­li­che Schä­di­gun­gen auf, die ver­mut­lich un­ter an­de­rem auf den von den Wind­tur­bi­nen er­zeug­ten In­fra­schall zu­rück­zu­füh­ren sind.“

Die vier Un­ter­zeich­ner des Briefs be­to­nen, „dass die meis­ten der Ge­schä­dig­ten Be­für­wor­ter der Wind­ener­gie wa­ren, be­vor sie die ge­sund­heits­ge­fähr­den­den Aus­wir­kun­gen der Wind­tur­bi­nen am ei­ge­nen Lei­be zu spü­ren be­ka­men“. Die Be­schwer­den der Ge­schä­dig­ten be­ruh­ten des­halb nicht auf Ein­bil­dung oder grund­sätz­li­cher Ab­leh­nung der Wind­ener­gie, son­dern auf ei­ge­nem Er­lei­den.

Kri­tik vor al­lem am In­fra­schall

Kri­tisch se­hen die Ver­fas­ser des of­fe­nen Briefs vor al­lem den In­fra­schall der be­ste­hen­den drei Wind­kraft­an­la­gen, zu des­sen Beur­tei­lung es kei­ne an­wend­ba­ren Vor­schrif­ten ge­be. Tief­fre­quen­ter Schall und In­fra­schall führ­ten zu Ge­sund­heits­schä­di­gun­gen, die „ganz klar den Straf­tat­be­stand der fahr­läs­si­gen und even­tu­ell so­gar vor­sätz­li­chen Kör­per­ver­let­zung“er­füll­ten. Des­halb wol­le die Bür­ger­initia­ti­ve recht­li­che Schrit­te ein­lei­ten.

Der of­fe­ne Brief en­det mit Ap­pel­len an die Stadt­ver­wal­tun­gen und Ge­mein­de­rä­te. „Wir er­war­ten von den Po­li­ti­kern, dass sie un­se­re In­ter­es­sen wahr­neh­men“, heißt es. „Wir er­war­ten von den Po­li­ti­kern Auf­klä­rung zum Bei­spiel durch Fach­vor­trä­ge über ge­sund­heit­li­che Ri­si­ken, Vi­sua­li­sie­rung un­se­res Le­bens­rau­mes, Aus­kunft über Wirt­schaft­lich­keit, In­for­ma­tio­nen über Wert­ver­lus­te un­se­rer Im­mo­bi­li­en – un­se­re Al­ters­ver­sor­gung, un­ser Er­be.“

Von der Stadt Pfullendorf er­war­tet die Bür­ger­initia­ti­ve, „dass sie die wehr­fä­hi­ge Rechts­po­si­ti­on der Pla­nungs­ho­heit ge­gen frem­de Fach­pla­nun­gen nutzt“. Die­se Pas­sa­ge be­zieht sich auf ei­nen Be­schluss des Über­lin­ger Ge­mein­de­rats. Die­ser hat­te dem Un­ter­neh­men ABO Wind grü­nes Licht für den Bau wei­te­rer Wind­rä­der auf Den­kin­ger Ge­biet ge­ge­ben. Die ge­plan­ten An­la­gen sol­len bis zum Jahr 2020 fer­tig wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.