Pro­test­marsch nach Istan­bul

Nach Ver­ur­tei­lung ei­nes Op­po­si­ti­ons­po­li­ti­kers

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND - Von Susanne Güsten

ISTAN­BUL - Mit ei­nem Pro­test­marsch von An­ka­ra nach Istan­bul will die tür­ki­sche Op­po­si­ti­on ih­ren Wi­der­stand ge­gen den au­to­kra­ti­schen Prä­si­den­ten Re­cep Tay­yip Er­do­gan ver­stär­ken. „Wir se­hen uns ei­ner Dik­ta­tur ge­gen­über“, sag­te Op­po­si­ti­ons­chef Ke­mal Ki­li­cdarog­lu am Donnerstag zu Be­ginn des mehr als 400 Ki­lo­me­ter lan­gen Mar­sches bis zum Istan­bu­ler Ge­fäng­nis. Er und vie­le sei­ner An­hän­ger tru­gen Schil­der mit der Auf­schrift „Ge­rech­tig­keit“.

Aus­lö­ser des Pro­tests ist die Ver­ur­tei­lung ei­nes Po­li­ti­kers der Re­pu­bli­ka­ni­schen Volks­par­tei (CHP) zu 25 Jah­ren Haft. Die CHP muss sich aber vor­wer­fen las­sen, nicht ganz un­schul­dig an der Ent­wick­lung zu sein, die sie nun be­klagt. Mög­lich wur­de die Ver­ur­tei­lung, weil das tür­ki­sche Par­la­ment vor ei­nem Jahr die Im­mu­ni­tä­ten al­ler Ab­ge­ord­ne­ten auf­ge­ho­ben hat­te, ge­gen die Er­mitt­lun­gen lie­fen.

Enis Ber­be­rog­lu, ein Istan­bu­ler CHP-Ab­ge­ord­ne­ter und frü­he­rer Jour­na­list, war von ei­nem Ge­richt am Bo­spo­rus we­gen Ge­heim­nis­ver­rat ver­ur­teilt wor­den. Ber­be­rog­lu soll Do­ku­men­te über Ge­heim­dienst­ak­ti­vi­tä­ten an die Op­po­si­ti­ons­zei­tung „Cumhu­riy­et“wei­ter­ge­lei­tet ha­ben. Das Blatt hat­te be­rich­tet, der Ge­heim­dienst MIT ha­be il­le­ga­ler­wei­se Waf­fen an sy­ri­sche Re­bel­len ge­lie­fert und die Lie­fe­run­gen als hu­ma­ni­tä­re Hil­fe ge­tarnt. In ei­nem par­al­lel lau­fen­den Ver­fah­ren ge­gen lei­ten­de Re­dak­teu­re von „Cumhu­riy­et“hat sich Er­do­gan per­sön­lich als Ne­ben­klä­ger ein­tra­gen las­sen. Der frü­he­re Chef­re­dak­teur der Zei­tung, Can Dündar, ist nach Deutsch­land ge­flo­hen.

FOTO: AFP

Op­po­si­ti­ons­chef Ke­mal Ki­li­cdarog­lu (Mit­te).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.