Smart Ho­me für Heim­wer­ker

Vie­le Ein­zel­lö­sun­gen für den ver­netz­ten Haus­halt las­sen sich recht ein­fach selbst nach­rüs­ten

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - BAUEN & WOHNEN -

Au­to­ma­ti­sche Ther­mo­stat­ven­ti­le

Ein Bei­spiel da­für ist das Nach­rüs­ten der Heiz­kör­per mit au­to­ma­ti­schen Ther­mo­stat­ven­ti­len. Pro­gram­mier­ba­re Mo­del­le, die über den Tag ver­teilt die Hei­zung an­ge­passt auf Abund An­we­sen­hei­ten der Be­woh­ner re­geln, gibt es schon für 20 bis 30 Eu­ro. Mo­del­le mit Fern­zu­griff via Smart­pho­ne oder Ta­blet kos­ten et­was mehr.

Aber der Kom­fort wächst, und es las­sen sich durch die An­pas­sung der Hei­zung auf die tat­säch­li­che Nut­zung Kos­ten spa­ren: Nachts oder wenn al­le aus dem Haus sind, wird die Tem­pe­ra­tur her­un­ter­ge­re­gelt. Die Stif­tung Wa­ren­test hat An­fang 2017 pro­gram­mier­ba­re Ther­mo­sta­te ge­prüft und fast durch­ge­hend gu­te No­ten ver­ge­ben. Die Mon­ta­ge ist auch denk­bar ein­fach: Das smar­te Ge­rät kommt ein­fach an den Platz des klas­si­schen Dreh­knop­fes, teils ist aber ein Ad­ap­ter nö­tig.

Eben­so leicht in­stal­lie­ren las­sen sich ver­netz­te Rauch­mel­der. Brennt Im Smart Ho­me wer­den re­gel­mä­ßi­ge Ab­läu­fe wie die Hei­zungs­steue­rung au­to­ma­tisch ge­re­gelt und ver­netz­te Ge­rä­te kom­mu­ni­zie­ren mit­ein­an­der.

es et­wa im Kel­ler, er­reicht der Alarm so­mit auch das Ober­ge­schoss – und ret­tet nachts die schla­fen­den Be­woh­ner. Denn re­agiert ein Sen­sor im Haus auf Rauch oder Feu­er, in­for­miert er per Funk al­le an­de­ren Ge­rä­te und sie schla­gen eben­so Alarm. Wie vie­le Mel­der sich ver­net­zen las­sen, hängt von dem Sys­tem des Her­stel­lers ab, er­läu­tert die Initia­ti­ve „Rauch­mel­der ret­ten Le­ben“.

Licht­steue­rung für Ein­stei­ger

Die Licht­steue­rung ist ei­ne klas­si­sche Ein­stei­ger­lö­sung für vie­le Haus­be­sit­zer, er­klärt Bernd De­chert vom Zen­tral­ver­band der Deut­schen Elek­tro- und In­for­ma­ti­ons­tech­ni­schen Hand­wer­ke (ZVEH). Mit Zwi­schen­ste­ckern und Un­ter­putz­lö­sun­gen

lässt sich der ge­wohn­te Ein-AusK­nopf er­set­zen. Von der Couch aus kön­nen Be­woh­ner nicht nur Licht an­ma­chen, son­dern Far­be und Hel­lig­keit im­mer wie­der neu re­geln.

Noch ein­fa­cher geht das mit dem Aus­tausch der klas­si­schen Leucht­mit­tel durch smar­te Bir­nen. Auch sie las­sen sich di­rekt mit ei­ner App an­wäh­len – und zum Bei­spiel die Licht­far­be von Kalt­weiß bis Warm­weiß nach ak­tu­el­lem Ge­schmack ein­stel­len. Sol­che Leucht­mit­tel ha­ben na­tür­lich ih­ren Preis: ab cir­ca 30 Eu­ro bis teils drei­stel­lig.

Auch vie­le Elek­tro­ge­rä­te im Haus las­sen sich oh­ne grö­ße­ren Auf­wand zu­min­dest teil­wei­se ver­net­zen: Steck­do­se­n­ad­ap­ter – auch Smart Plug ge­nannt – er­mög­li­chen dem

Ge­samt­sys­tem braucht den Pro­fi

So prak­tisch in­tel­li­gen­tes Licht, ver­netz­te Über­wa­chungs­ka­me­ras und Steck­do­sen sind – so rich­tig smart wer­den sie erst, wenn sie zu­sam­men­ar­bei­ten. Und das ist das Pro­blem an den vie­len Lö­sun­gen für den un­kom­pli­zier­ten Ein­bau durch Haus­be­sit­zer: Die­se smar­ten Ge­rä­te sind meist Ein­zel­lö­sun­gen. „Ein kom­plet­tes Smart Ho­me ist eher schwie­rig zu in­stal­lie­ren, das ist nichts für den Doit-yours­elf-Be­reich“, er­läu­tert De­chert. Und: „Je­de die­ser Lö­sun­gen hat auch ih­re ei­ge­ne App zur Steue­rung.“Pro­ble­ma­tisch sei es dann, sol­che Ein­zel­lö­sun­gen in ein Ge­samt­sys­tem zu in­te­grie­ren, wenn das Smart Ho­me aus­ge­baut wer­den soll.

„Aber meist ist der DIY-Be­reich der Ein­stieg für vie­le Haus­be­sit­zer“, er­klärt der Ex­per­te. Er rät Ver­brau­chern, die sich Schritt für Schritt an ein Smart Ho­me her­an­tas­ten möch­ten, da­her Ein­zel­lö­sun­gen im Fach­han­del zu er­wer­ben und dar­auf zu ach­ten, dass die­se sich spä­ter in ein Ge­samt­kon­zept ein­bin­den las­sen. Und Fal­ko Wei­delt von der Initia­ti­ve Elek­tro+ be­tont: Will man in die Elek­tro­in­stal­la­ti­on des Ge­bäu­des ein­grei­fen, sei das eben­falls Auf­ga­be ei­nes Pro­fis.

FOTO: FLO­RI­AN SCHUH/DPA

Mit Hil­fe von Smart­pho­nes und Ta­blets las­sen sich im Smart Ho­me ver­netz­te Ge­rä­te steu­ern – et­wa der Back­ofen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.