Miss­stän­de auf der Wei­de do­ku­men­tie­ren und mel­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - TIERE -

STUTT­GART (dpa) - Wer Miss­stän­de auf ei­ner Wei­de be­ob­ach­tet, soll­te das mel­den. Am bes­ten do­ku­men­tie­ren Zeu­gen das Pro­blem, bei­spiels­wei­se mit ei­nem Han­dy­fo­to oder -vi­deo, wie die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Pe­ta emp­fiehlt. Ist der Tier­hal­ter nicht auf­find­bar oder möch­te man sich di­rekt an ei­ne of­fi­zi­el­le Stel­le wen­den, ist das zu­stän­di­ge Ve­te­ri­när­amt der rich­ti­ge An­sprech­part­ner. In Not­fäl­len soll­te di­rekt die Po­li­zei alar­miert wer­den. Die Ex­per­ten emp­feh­len, dar­auf zu ach­ten, ob Pfer­de oder an­de­re Wei­de­tie­re ru­hig und aus­ge­gli­chen wir­ken. Pro­ble­ma­tisch ist, wenn es kein Was­ser oder kei­nen Schat­ten gibt, die gan­ze Wei­de nur mat­schig ist oder die Tie­re lan­ge schrei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.