Das Ru­ten­fest soll si­che­rer wer­den

Ver­stärk­te Per­so­nen­kon­trol­len und Ab­sper­run­gen - Neue Gestal­tung für Christ­kind­les­markt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RAVENSBURG/KREIS SIGMARINGEN - Von Frank Hau­tumm

RA­VENS­BURG - Nach den Ter­ror­an­schlä­gen in der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit wer­den in die­sem Jahr beim Ra­vens­bur­ger Ru­ten­fest die Si­cher­heits­vor­keh­run­gen mas­siv er­höht. Die Per­so­nen­kon­trol­len wer­den aus­ge­dehnt, sag­te Die­ter Graf, Vor­sit­zen­der der Ru­ten­fest­kom­mis­si­on, der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Wei­te­re Maß­nah­men sind ge­plant, sol­len aber nicht öf­fent­lich ge­macht wer­den. Zeit­gleich be­schäf­tigt sich der Ra­vens­bur­ger Ge­mein­de­rat be­reits mit dem Si­cher­heits­kon­zept für den Christ­kind­les­markt im De­zem­ber. Das wird Aus­wir­kun­gen auf die ge­sam­te Gestal­tung des Mark­tes ha­ben.

Beim Ru­ten­fest, das in die­sem Jahr vom 21. bis 25. Ju­li ge­fei­ert wird, soll es beim Ein­lass zu den ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen Ta­schen­kon­trol­len ge­ben und zu­sätz­lich spon­ta­ne Per­so­nen­kon­trol­len auf dem Fest­ge­län­de. Die Po­li­zei wird ver­stärkt Prä­senz zei­gen. Ver­an­stal­ter und Po­li­zei set­zen da­zu auch auf die Auf­merk­sam­keit der Be­su­cher. Die­ter Graf: „Zei­gen Sie Zi­vil­cou­ra­ge. Schau­en Sie genau hin.“Im Zwei­fels­fall sol­le man sich lie­ber ein­mal mehr an die Po­li­zei wen­den als ein­mal zu we­nig.

2016 gab es ei­ne Bom­ben­dro­hung

Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te es vor dem Ab­schluss­feu­er­werk ein Ge­rücht über ei­ne Bom­ben­dro­hung ge­ge­ben, das aber schnell aus­ge­räumt wer­den konn­te: Zeu­gen hat­ten vier Män­ner mit ver­däch­ti­gen Ruck­sä­cken be­ob­ach­tet. Bei ih­nen han­del­te es sich aber nur um An­ge­stell­te ei­nes Schau­stel­ler­be­triebs. Zu wei­te­ren Ein­zel­hei­ten des über­ar­bei­te­ten Si­cher­heits­kon­zep­tes wol­len sich die Ver­ant­wort­li­chen nicht äu­ßern, auch nicht zur Fra­ge, ob es wei­te­re Ab­sper­run­gen ge­ben wird, um ei­nen mög­li­chen An­schlag mit ei­nem Last­wa­gen zu ver­hin­dern. Die­ses The­ma wird aber den Christ­kind­les­markt in die­sem Jahr ent­schei­dend prä­gen. Am Mon­tag be­rät dar­über der Ver­wal­tungs­und Wirt­schafts­aus­schuss (ab 16 Uhr im Rat­haus), am 17. Ju­li dann der Ge­mein­de­rat. Ent­spre­chen­de Bar­rie­ren mit Pol­lern oder Be­ton­klöt­zen an al­len Zu­fahrts­mög­lich­kei­ten sol­len nach dem Plan des Ord­nungs­am­tes das „un­kon­trol­lier­te und schnel­le Ein­fah­ren in die Markt­zo­ne ver­hin­dern“. Da­mit könn­ten aber auch Bus­se und Ta­xis nicht mehr wie bis­her über den Ma­ri­en­platz fah­ren. Für sie wä­re der süd­li­che Ma­ri­en­platz vom Auf­bau­tag bis zum Ab­bau nicht mehr be­nutz­bar. Der Christ­kind­les­markt soll in die­sem Zu­ge künf­tig kom­pak­ter ge­stal­tet wer­den und sich auf den süd­li­chen Ma­ri­en­platz, den Platz vor dem Le­der­haus und die Rat­haus­stra­ße kon­zen­trie­ren. Der Be­reich vor der Deut­schen Bank wür­de nach die­sem Plan auf­ge­ge­ben, weil er nicht aus­rei­chend ge­schützt wer­den könn­te. Die Stadt ver­spricht sich da­durch auch ei­ne Auf­wer­tung des Christ­kind­les­mark­tes. Da­zu soll un­ter an­de­rem ge­hö­ren, dass der Be­reich für die Kin­der mit dem Back­zelt vor dem Le­der­haus ei­nen neu­en Stand­ort be­kommt. Dort soll es dann auch zu­sätz­li­che An­ge­bo­te für die Klei­nen ge­ben. Zu­sätz­li­che Hüt­ten schla­gen im städ­ti­schen Haus­halt mit Kos­ten von 50 000 Eu­ro zu Bu­che.

Auf der Ta­ges­ord­nung des Ver­wal­tungs­und Wirt­schafts­aus­schus­ses ste­hen am heu­ti­gen Mon­tag, um 16 Uhr, im Gro­ßen Sit­zungs­saal, au­ßer­dem der Nach­trags­plan und die Fi­nanz­pla­nung der Stadt bis 2020 so­wie der Be­richt der Ru­ten­fest­kom­mis­si­on.

FO­TO: FE­LIX KÄSTLE

Die Po­li­zei will beim Ru­ten­fest ver­stärkt Prä­senz zei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.