Ent­schei­dung über Po­li­zei­prä­si­di­en ver­tagt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (kab) - Ei­ne Ent­schei­dung über Kor­rek­tu­ren an der Po­li­zei­re­form ver­schiebt sich wei­ter. Das be­stä­ti­gen die Spre­cher der bei­den Re­gie­rungs­frak­tio­nen von Grü­nen und CDU auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Ei­gent­lich woll­ten sich die Spit­zen der Frak­tio­nen und Par­tei­en, die in­nen­po­li­ti­schen Spre­cher der Frak­tio­nen so­wie der Staats­se­kre­tär im In­nen­mi­nis­te­ri­um Mar­tin Jä­ger (CDU) am Di­ens­tag dar­auf ei­ni­gen, wie die 2014 um­ge­setz­te Po­li­zei­re­form ge­än­dert wer­den soll. Das Tref­fen wur­de aber am Mon­tag ab­ge­sagt.

„Wir be­dau­ern, dass es mor­gen nicht zur ge­plan­ten Ver­hand­lungs­run­de kommt“, er­klärt ein Spre­cher der Grü­nen-Frak­ti­on. „Die CDU hat of­fen­bar noch gro­ßen in­ter­nen Klä­rungs­be­darf.“Mit dem In­nen­mi­nis­te­ri­um sei man sich dar­über ei­nig, bis zur Som­mer­pau­se ei­ne Ent­schei­dung tref­fen zu wol­len, er­klärt ein Spre­cher der CDUFrak­ti­on. „Mo­men­tan wer­den auf Ar­beits­kreis-Ebe­ne ent­spre­chen­de Be­schluss­vor­schlä­ge er­ar­bei­tet. Wir wer­den da­her am 11. Ju­li das The­ma auf der Ta­ges­ord­nung der Frak­ti­on ha­ben, um un­se­re Hal­tung fest­le­gen zu kön­nen.“Der CDU- wie auch der Grü­nen-Spre­cher be­to­nen, dass der Mi­nis­ter­rat spä­tes­tens in sei­ner letz­ten Sit­zung vor der Som­mer­pau­se am 25. Ju­li die Än­de­run­gen auf den Weg brin­gen soll.

Ei­ne Ex­per­ten­kom­mis­si­on hat­te auf Initia­ti­ve von In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU, Fo­to: dpa) ei­ne Eva­lu­ie­rung der Po­li­zei­re­form, ge­nannt EvaPol, vor­ge­nom­men. Die vor­ge­schla­ge­nen Kor­rek­tu­ren sor­gen für Un­ei­nig­keit zwi­schen Grü­nen und CDU – so un­ter­stützt die CDU-Frak­ti­on den Vor­schlag, aus den bis­lang zwölf Po­li­zei­prä­si­di­en im Land 14 zu ma­chen. Die Grü­nen möch­ten statt­des­sen an zwölf fest­hal­ten. Je­des vor­ge­schla­ge­ne Mo­dell sieht aber vor, dass Ravensburg ein Prä­si­di­um be­kom­men soll. Im Zwöl­fer-Mo­dell soll das Tutt­lin­ger Prä­si­di­um auf­ge­ge­ben, der Land­kreis von Kon­stanz aus be­treut wer­den. Zwei­fel gibt es zu­dem an den Kos­ten, die ei­ne Ar­beits­grup­pe aus In­nen- und Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um mit 143,7 Mil­lio­nen Eu­ro be­zif­fert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.