Mu­si­ker tre­ten beim Grün­dungs­fest auf

Der Spiel­manns­zug der Feu­er­wehr tritt in Thann auf

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - All­jähr­lich am 30. Ju­ni fei­ert die mit Sig­ma­rin­gen be­freun­de­te Stadt Thann im El­saß ihr Grün­dungs­fest. Auf dem Müns­ter­platz wer­den da­bei drei Tan­nen ver­brannt. Nach vier Jah­ren war der Spiel­mann­zug der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr wie­der ein­mal bei den Fei­er­lich­kei­ten ein­ge­bun­den.

Von 19 bis 22 Uhr zo­gen die Mu­si­ker durch die Stadt und ga­ben an ver­schie­de­nen Plät­zen mu­si­ka­li­sche Dar­bie­tun­gen. Die Mu­sik kam sehr gut beim Pu­bli­kum an, da es die­se Zu­sam­men­set­zung von Mu­sik­grup­pen im El­saß nicht gibt.

Ei­ner der Hö­he­punk­te an die­sem Abend war die Mes­se mit an­schlie­ßen­der Pro­zes­si­on durch die In­nen­stadt auf den Vor­platz des Müns­ters, an der auch der Spiel­manns­zug die mu­si­ka­li­sche Be­glei­tung mit über­nahm. Auf dem Platz zwi­schen Rat­haus und Müns­ter wa­ren dann auch die drei Tan­nen her­ge­rich­tet.

Die Tan­nen wer­den von be­son­de­ren Per­sön­lich­kei­ten ent­zün­det. So hat­te Bür­ger­meis­ter Tho­mas Schä­rer 2013 be­reits die Eh­re ei­ne Tan­ne zu ent­zün­den. Die­se Eh­re wur­de auch den frü­he­ren Bür­ger­meis­tern Da­ni­el Rapp, Wolf­gang Gerst­ner und Ru­dolf Kuhn zu­teil. Eben­falls die Eh­re hat­ten schon der frü­he­re Pfar­rer Wal­ter Eckert und auch der Be­grün­der der Freund­schaft zwi­schen Thann und Sig­ma­rin­gen, der ehe­ma­li­ge Feu­er­wehr­kom­man­dant Chris­ti­an Bant­le.

Das Feu­er­spek­ta­kel wird von tau­sen­den Be­su­chern ge­fei­ert. Nach der Ver­bren­nung folg­te ein Feu­er­werk das mit span­nen­der und auf die Dar­bie­tung ab­ge­stimm­ter Mu­sik be­glei­tet wur­de.

Ne­ben dem Spiel­manns­zug wa­ren zu den of­fi­zi­el­len Ver­an­stal­tun­gen auch der Bür­ger­meis­ter so­wie Ver­tre­ter des Stadt­ra­tes so­wie der Kom­man­dant und Eh­ren­kom­man­dant so­wie Mit­glie­der der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr in Thann ein­ge­la­den.

Die Spieler der Feu­er­wehr nut­zen den An­lass, um mit den Ka­me­ra­den der Sa­pieurs Pom­piers von Thann die über 40-jäh­ri­ge Freund­schaft zu pfle­gen und häng­ten ei­nen wei­te­ren Tag Auf­ent­halt an.

Hier gab es ei­nen Aus­flug auf den Grand Bal­lon (al­ler­dings mit we­nig Sicht). An­schlie­ßend gin­gen sie ge­mein­sam zur Hoch­zeit ei­nes fran­zö­si­schen Kam­meraden. Hier gab es vor der Kir­che und bei der Hoch­zeits­fei­er ein Ständ­chen.

Am Abend bei ei­nem ge­sel­li­gen Bei­sam­men­sein mit den fran­zö­si­schen Ka­me­ra­den spiel­ten die Spiel­leu­te für ih­re Freun­de. Am Sonn­tag nach ei­nem ge­mein­sa­men Mit­tag­es­sen stand der Ab­schied auf dem Pro­gramm.

Wer ger­ne an dem Er­folg des Spiel­manns­zu­ges als ak­ti­ver Spieler teil­ha­ben möch­te, ist ein­ge­la­den mit zu spie­len. Aus­ge­bil­det wer­den Ju­gend­li­che Mäd­chen und Jun­gen ab 12 Jah­ren. Ger­ne dür­fen auch Er­wach­se­ne sich an den In­stru­men­ten Pfei­fe, Lands­knechts- und Marsch­trom­mel so­wie Ly­ra aus­bil­den las­sen. Pro­be ist je­weils don­ners­tags ab 19 Uhr so­wie am ers­ten Sams­tag des Mo­nats. Kon­takt un­ter 07571/522 38.

FO­TO: PRI­VAT

Der Spiel­manns­zug gibt an ver­schie­de­nen Stel­len in Thann meh­re­re Ständ­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.