Braun­koh­le bie­tet nur noch 20 000 di­rek­te Ar­beits­plät­ze

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (AFP) - In der deut­schen Braun­koh­le­indus­trie sind nur noch rund 20 000 Men­schen di­rekt be­schäf­tigt. Da­von ar­bei­ten et­wa 6000 in Kraft­wer­ken und die üb­ri­gen in vor­ge­la­ger­ten Be­rei­chen, heißt es in ei­ner am Mitt­woch von den Grü­nen ver­öf­fent­lich­ten Stu­die zu Ar­beits­plät­zen in den Braun­koh­le­re­gio­nen. Da­mit lie­ge der An­teil der Be­schäf­tig­ten im Braun­koh­le­berg­bau an der Ge­samt­zahl so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Be­schäf­tig­ter „im Pro­mil­le­be­reich“, heißt es. Als ei­nes der wich­tigs­ten Ar­gu­men­te für den Wei­ter­be­trieb der Braun­koh­le­indus­trie wer­den oft die da­mit ver­bun­de­nen Ar­beits­plät­ze ge­nannt.

FO­TO: IMAGO

Braun­koh­le­ta­ge­bau Garz­wei­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.