Ent­schul­di­gung nach So­do­mie-Ver­gleich

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN -

AICHSTETTEN (sbh) - Der CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Josef Rief (Fo­to: sbh) hat sich für ei­ne miss­ver­ständ­li­che Aus­sa­ge in Be­zug auf die „Ehe für al­le“ent­schul­digt. Auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“sag­te der Po­li­ti­ker am Don­ners­tag: „Mei­ne Aus­sa­ge hat zu Miss­ver­ständ­nis­sen ge­führt. Das be­reue ich.“

Bei ei­nem Be­such ei­nes Un­ter­neh­mens in Aichstetten, das zu Riefs Wahl­kreis Bi­be­rach ge­hört, war es am Mitt­woch zum Eklat ge­kom­men. Nach ei­ner Be­triebs­be­sich­ti­gung hat­te Rief im Ge­spräch mit Un­ter­neh­mens­ver­tre­tern, Ge­mein­de­rä­ten und dem Bür­ger­meis­ter der Ge­mein­de Stel­lung zu sei­ner Nein-Stim­me bei der Ab­stim­mung zur „Ehe für al­le“be­zo­gen. In die­sem Zu­sam­men­hang sprach er da­von, dass in Ber­lin ne­ben der gleich­be­rech­tig­ten Ehe für ho­mo­se­xu­el­le Part­ner­schaf­ten noch ganz an­de­re For­men der Be­zie­hung dis­ku­tiert wür­den. „Und dann gibt es auch noch die, die sa­gen, dass sie Tie­re lie­ben“, so Rief. Ei­ne Be­mer­kung, die der Aich­stet­tener Bür­ger­meis­ter Diet­mar Loh­mil­ler (CDU) im Ge­sprächs­zu­sam­men­hang als di­rek­ten Ver­gleich von Ho­mo­se­xua­li­tät und So­do­mie in­ter­pre­tier­te. Loh­mil­ler nann­te Riefs Aus­sa­ge „un­an­stän­dig“und for­der­te den Ab­ge­ord­ne­ten auf, sei­ne Aus­sa­ge zu­rück­zu­neh­men.

Er ha­be ver­sucht, das im An­schluss an das Ge­spräch in Aichstetten klar­zu­stel­len, sag­te der Ab­ge­ord­ne­te der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. „Die­ser Ver­gleich geht gar nicht, und den ha­be ich auch gar nicht so be­ab­sich­tigt“, so Rief. „Wenn ich da­mit je­man­den ver­letzt ha­ben soll­te, tut mir das leid.“Er ha­be nie den Ein­druck er­we­cken wol­len, dass ho­mo­se­xu­el­le Men­schen in ir­gend­ei­ner Form schlech­ter sei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.