Rechts­ex­tre­mis­ten stö­ren Vor­trag in Meß­kirch

Ver­an­stal­tung zur Ret­tung von Flücht­lin­gen im Mit­tel­meer kann oh­ne Zwi­schen­fäl­le fort­ge­setzt wer­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH -

MESS­KIRCH (fxh) - Die rechts­ex­tre­mis­ti­sche Grup­pe „Iden­ti­tä­re Be­we­gung“hat am Don­ners­tag­abend ei­nen Vor­trag des See­notret­ters Tho­mas Nu­ding da­für ge­nutzt, um ih­re flücht­lings­feind­li­chen Pa­ro­len zu ver­brei­ten. Die et­wa zehn Ex­tre­mis­ten stan­den kurz nach Be­ginn des Vor­trags im Feu­er­wehr­haus auf und roll­ten ein Trans­pa­rent aus, auf dem Nu­ding als „Heuch­ler“be­zeich­net wur­de.

Der Meß­kir­cher ge­hört der Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on See Eye an, die im Mit­tel­meer in See­not ge­ra­te­ne Flücht­lin­ge auf­nimmt und ans Fest­land bringt. Die „Iden­ti­tä­re Be­we­gung“be­schul­digt Nu­dings Or­ga­ni­sa­ti­on der Zu­sam­men­ar­beit mit Schlep­pern, See Eye sei da­für ver­ant­wort­lich, dass Flücht­lin­ge im Mit­tel­meer er­trin­ken wür­den. Der Meß­kir­cher Ge­mein­de­rat Joa­chim Bach, der un­ter den et­wa 60 Zu­hö­rern war, be­schreibt das Auf­tre­ten der Ex­tre­mis­ten als „ag­gres­siv“. Wenn die Be­su­cher sich zu ei­ner „star­ken Ge­gen­re­ak­ti­on“hät­ten hin­rei­ßen las­sen, hät­te es es­ka­lie­ren kön­nen. Dies sei je­doch nicht der Fall ge­we­sen. Man ha­be die Ex­tre­mis­ten mit „Wor­ten ein­fan­gen kön­nen“. Auf das An­ge­bot, die un­ter­schied­li­chen Sicht­wei­sen zu dis­ku­tie­ren, sei die Grup­pe nicht ein­ge­gan­gen.

So ver­ließ sie oh­ne wei­te­re Zwi­schen­fäl­le den Saal und der Vor­trag konn­te fort­ge­setzt wer­den. Es sei nicht not­wen­dig ge­we­sen, die Po­li­zei zu ru­fen. Erst am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de er­läu­ter­ten Ver­tre­ter der Grup­pe in der Sig­ma­rin­ger Fuß­gän­ger­zo­ne an ei­nem In­fo­stand ih­re Po­si­tio­nen. Die Ex­tre­mis­ten be­ab­sich­ti­gen, in der Kreis­stadt ei­ne Orts­grup­pe auf­zu­bau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.