Pe­ter Bin­der zeigt Bil­der im Jo­se­fi­nen­stift

Land­schafts­an­sich­ten und abs­trak­te Bil­der rei­zen den im Haus ar­bei­ten­den Pfle­ge­dienst­lei­ter

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - Ei­ne Premiere fin­det im Se­nio­ren- und Pfle­ge­heim Jo­se­fi­nen­stift in Sig­ma­rin­gen statt. Mit Pe­ter Bin­der hat erst­mals ein Mit­ar­bei­ter des Hau­ses im Flur des Ge­bäu­des sei­ne künst­le­ri­schen Ar­bei­ten aus­ge­stellt: Bil­der in Öl-, Pa­s­tel­lo­der Aqua­rel­l­ar­bei­ten.

Der 51-jäh­ri­ge Hob­by­künst­ler ist als Pfle­ge­dienst­lei­ter im Jo­se­fi­nen­stift be­schäf­tigt und wohnt in Men­gen. Sei­ne be­vor­zug­ten Bild­the­men sind Land­schaf­ten aus Schott­land, En­g­land, Is­land, Frank­reich und Ita­li­en, aber auch aus Te­xas und Ka­li­for­ni­en in den USA – alles Län­der, die ihn auf sei­nen Rei­sen zum Ma­len in­spi­riert ha­ben.

Nach sei­nem Zi­vil­dienst ist Pe­ter Bin­der im Jahr 1985 zur Al­ten­pfle­ge ge­kom­men. Seit Ok­to­ber 2000 ist er bei Vin­zenz von Paul gGm­bH in der Re­gi­on Sig­ma­rin­gen an­ge­stellt und ar­bei­tet seit letz­tem Herbst als Pfle­ge­dienst­lei­tung im Jo­se­fi­nen­stift. „Ne­ben der Mu­sik in­ter­es­sie­re ich mich schon seit mei­ner Schul­zeit für Kunst und Kunst­ge­schich­te“, er­zählt er.

Ei­ne pro­fes­sio­nel­le künst­le­ri­sche Aus­bil­dung hat­te er je­doch nie. Sei­ne mu­si­schen Ta­len­te, so sagt er, ha­be er von sei­nem Groß­va­ter ver­erbt be­kom­men, der selbst Kunst und Mu­sik auf Lehr­amt stu­diert und bis zu sei­ner Pen­sio­nie­rung an Schu­len im Land­kreis Bi­be­rach un­ter­rich­tet hat.

Die jet­zi­ge Aus­stel­lung im Foy­er des Jo­se­fi­nen­stifts ist die ers­te öf­fent­li­che Prä­sen­ta­ti­on sei­ner aus­er­wähl­ten Ar­bei­ten, die in der Zeit zwi­schen 1999 und 2017 ent­stan­den sind. Es sind vor­wie­gend Land­schafts­bil­der und abs­trak­te Bil­der – oh­ne Men­schen, ent­stan­den nach Skiz­zen und Fo­tos. Auch Bil­der aus ober­schwä­bi­schen Land­schaf­ten sind dar­un­ter. „Die In­ten­si­tät und At­mo­sphä­re, die Pe­ter Bin­der mit sei­nen Bil­dern dem Be­trach­ter ver­mit­telt, ist ge­wal­tig“, zeigt sich der Heim­lei­ter des Jo­se­fi­nen­stifts, Chris­ti­an Gla­ge, be­ein­druckt von den ent­stan­de­nen Wer­ken. Für ihn ein Be­weis, dass Men­schen, die hier ar­bei­ten, auch an­de­re Be­ga­bun­gen ha­ben. Die Aus­stel­lung im Flur des Jo­se­fi­nen­stifts ist öf­fent­lich und für je­der­mann zu­gäng­lich.

FO­TO: PRIVAT

Pe­ter Bin­der (links) malt am liebs­ten Land­schaf­ten, die er von sei­nen Rei­sen kennt. Heim­lei­ter Chris­ti­an Gla­ge hat ihm die Aus­stel­lung im Jo­se­fi­nen­stift er­mög­licht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.