Die­be su­chen in of­fe­nen Au­tos nach Wert­sa­chen

Leser be­klagt sich über aus­blei­ben­de Warn­hin­wei­se für Au­to­hal­ter

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

LAIZ (sz) - Ein Leser der „Schwä­bi­schen Zei­tung“hat sich be­klagt, dass nicht vor um­her­zie­hen­den Grup­pen, die un­ver­schlos­se­ne Au­tos durch­su­chen und ge­ge­be­nen­falls Wert­sa­chen steh­len, ge­warnt wer­de.

„In der Nacht von Di­ens­tag auf Mitt­woch ist der In­nen­raum mei­nes ver­schlos­se­nen Au­tos kom­plett auf den Kopf ge­stellt wor­den. Es wur­de zwar nichts be­schä­digt, aber es wur­de ein klei­ne­rer Geld­be­trag ent­wen­det“, schreibt der Leser.

Er ha­be die Po­li­zei ge­ru­fen und die Aus­kunft er­hal­ten, dass dies ge­ra­de die „Ma­sche“in und um Sig­ma­rin­gen sei. Nachts wür­de von Per­so­nen­grup­pen in Wohn­ge­bie­ten ge­prüft, ob Au­tos un­ver­schlos­sen sind. Es wer­de dabei strikt dar­auf ge­ach­tet, nichts zu be­schä­di­gen und le­dig­lich klei­ne Geld­be­trä­ge zu ent­wen­den. Damit han­de­le es sich nur um ein Ba­ga­tell­de­likt, das straf­recht­lich nicht ver­folgt wird.

„Durch nur zwei Nach­fra­gen sind mir mitt­ler­wei­le fünf Fäl­le in Laiz, zwei Fäl­le in Bin­gen und ein Fall in Sig­ma­rin­gen­dorf be­kannt“, schreibt der Leser wei­ter. Es stel­le sich ihm die Fra­ge, war­um bis­her noch nicht ein­mal ein Hin­weis er­folgt sei.

Der Spre­cher des Po­li­zei­prä­si­di­ums in Konstanz, Markus Sau­ter, äu­ßert sein Un­ver­ständ­nis über sol­che Vor­wür­fe. „Es ist doch selbst­ver­ständ­lich, dass man sein Au­to ab­schließt und Wert­sa­chen dar­aus mit­nimmt“, sagt Sau­ter. Im Po­li­zei­be­richt sei über­dies mehr­mals über sol­che Fäl­le be­rich­tet wor­den. In­so­fern se­he er kei­nen Grund, zu­sätz­lich zum Ver­schlie­ßen der Au­tos auf­zu­for­dern. Über­dies sei das kei­ne Be­son­der­heit oder „Ma­sche“in Sig­ma­rin­gen. Auch in an­de­ren Städ­ten würden Die­be nach un­ver­schlos­se­nen Au­tos su­chen.

Der Lai­zer Orts­vor­ste­her Wolfgang Qu­erner, der zu­sam­men mit der SZ die­sen Brief er­hal­ten hat, ant­wor­tet: „Tat­säch­lich ist es ge­ra­de so, dass wohl Grup­pen durch die Ge­gend zie­hen und ver­su­chen, Au­tos auf­zu­bre­chen. Aus mei­ner Nach­bar­schaft sind mir selbst zwei Fäl­le be­kannt und sonst noch der ei­ne oder an­de­re in Laiz.“

FO­TO: ARCHIV

Ein Dieb schaut nach Wert­sa­chen im Au­to.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.