Kon­flikt­punk­te sind die Stra­ßen­über­que­run­gen

Auf­takt­work­shop der Fuß­ver­kehrs-Checks 2017 in Meß­kirch

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH - Von Eli­sa­beth Wei­ger

MESSKIRCH - Die För­de­rung des Fuß­ver­kehrs ist das The­ma des Auf­takt­work­shops der Fuß­ver­kehr­schecks 2017 im Bür­ger­saal des Meß­kir­cher Schlos­ses ge­we­sen. Ziel der lan­des­weit an­ge­reg­ten Ak­ti­on ist die Ent­wick­lung ei­ner neu­en Geh-Kul­tur. Der Fuß­gän­ge­r­an­teil soll bis zum Jahr 2030 in Ba­den-Würt­tem­berg um 30 Pro­zent ge­stei­gert wer­den. Meß­kirch ge­hört zu ei­ner der neun Kom­mu­nen, die in die­sem Jahr bei der Ak­ti­on mit­ma­chen.

Pro­jekt­lei­te­rin In­ga Wolf vom Fach­bü­ro Pla­ner­so­zie­tät stell­te vor gut ei­nem Dut­zend in­ter­es­sier­ter Bür­ger der Stadt die Kon­zep­ti­on der Fuß­ver­kehrs-Checks vor.

Zu­fuß­ge­hen er­mög­li­che die Teil­ha­be al­ler Men­schen am öf­fent­li­chen Le­ben. We­der Schad­stof­fe noch Lärm wür­den emit­tiert, we­ni­ger Platz wer­de ver­braucht und das so­gar kos­ten­los. Ge­hen för­dert die Ge­sund­heit, ha­be po­si­ti­ve Ein­flüs­se auf die Le­bens­er­war­tung und stei­ge­re die Le­bens­qua­li­tät.

Rund ein Vier­tel al­ler We­ge wer­de zu Fuß zu­rück­ge­legt. Be­son­ders auf kur­zen We­gen ha­be das Zu­fuß­ge­hen ei­ne gro­ße Be­deu­tung. Vier von zehn We­gen sei­en kür­zer als zwei Ki­lo­me­ter. Die ei­ge­nen Fü­ße sei­en zur Be­wäl­ti­gung der All­tags­mo­bi­li­tät für ei­nen Groß­teil der Be­völ­ke­rung das wich­tigs­te in­di­vi­du­el­le Ver­kehrs­mit­tel. Se­nio­ren und Kin­der so­wie jun­ge Er­wach­se­ne leg­ten vie­le Fuß­we­ge zu­rück und ge­hör­ten da­mit zu der Grup­pe, die an­tei­lig bei Un­fäl­len be­son­ders ge­fähr­det sind. Kon­flikt­punk­te sind da­bei vor al­lem die Stra­ßen­über­que­run­gen.

Im An­schluss an die Prä­sen­ta­ti­on er­öff­ne­te In­ga Wolf vor zwei Stadt­plä­nen mit farb­lich her­vor­ge­ho­be­nen Be­ge­hun­gen mit der Fra­ge: Was ist gut, was ist schlecht in Meß­kirch im Hin­blick auf den Fuß­ver­kehr? Mit ro­ten und grü­nen Punk­ten hob sie ex­po­nier­te Stel­len her­vor und hef­te­te An­re­gun­gen und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge der Dis­kus­si­ons­teil­neh­mer un­ter ei­nen der Stadt­plä­ne. Bür­ger­meis­ter Ar­ne Zwick, der die Fuß­ver­kehrs-Checks für ei­ne gu­te Er­gän­zung des Meß­kir­cher Ver­kehrs­kon­zep­tes hält, räum­te zwar der Fuß­ver­kehrs­si­cher­heit in der Stadt mehr Po­ten­zi­al ein, be­dau­er­te je­doch die sta­ti­sche Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung und das feh­len­de Ent­ge­gen­kom­men so man­cher Grund­be­sit­zer bei ei­ner fuß­gän­ger­freund­li­chen Um­ge­stal­tung von Ge­fah­ren­stel­len.

Si­cher­heit er­hö­hen

Zu­ge­park­te und zu schma­le Geh­we­ge, feh­len­de Rad­we­ge und Rou­ten­füh­run­gen zu Schu­len und Kin­der­gär­ten (Stich­wort Jahn­stra­ße) nann­ten die Teil­neh­mer der Dis­kus­si­ons­run­de am häu­figs­ten. Po­si­tiv her­vor­ge­ho­ben wur­den der Ad­ler­platz, die Schloss­stra­ße und der Fuß­weg Kat­zen­steig.

In­ga Wolf er­wei­ter­te mit dem neu ent­wi­ckel­ten Kon­zept „sha­red space“(et­wa: Ge­mein­schafts­platz) die De­bat­te um die Gestal­tung und Or­ga­ni­sa­ti­on von Stra­ßen­räu­men.

Die Ein­tei­lung des Stra­ßen­rau­mes in se­pa­ra­te Flä­chen kann die Kon­flik­te zwi­schen den Ver­kehrs­trä­gern (Fuß­gän­gern, Au­to- und Rad­fah­rern) nicht be­he­ben, son­dern führt an den Schnitt­stel­len ver­mehrt zu Un­fäl­len. Um die Si­cher­heit von Fuß­gän­gern zu stei­gern, muss die Prio­ri­tät bei der Um­ge­stal­tung von Ver­kehrs­räu­men au­ßen (Geh­weg) und nicht in­nen (Fahr­bahn) lie­gen.

Zum En­de der Ver­an­stal­tung in­for­mier­te die Pro­jekt­lei­te­rin und ihr Team über das wei­te­re Vor­ge­hen. Am 20. Sep­tem­ber fin­den die zwei Be­ge­hun­gen rund um die Alt­stadt statt, wo­bei der Schwer­punkt auf Nah­ver­sor­gung, die Schu­len und Al­ten­ein­rich­tun­gen ge­legt wird und wo­zu al­le in­ter­es­sier­ten Bür­ger ein­ge­la­den sind. Bei ei­nem Ab­schluss­work­shop im Ok­to­ber wer­den die In­hal­te und Er­geb­nis­se der Be­ge­hun­gen zu­sam­men­fas­send vor­ge­stellt und ers­te Lö­sungs­an­sät­ze und mög­li­che Maß­nah­men ver­tieft er­ör­tert.

FO­TO: ELI­SA­BETH WEI­GER

In Meß­kirch wird bei ei­nem Work­shop die Si­tua­ti­on für Fuß­gän­ger un­ter die Lu­pe ge­nom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.