Kreis schlägt Neu­bau der Ber­tha-Benz-Schu­le vor

Das neue Schul­ge­bäu­de wür­de zwi­schen 62 und 67 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten – Kreis­tag stimmt am Mon­tag ab

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN - Von Micha­el He­scheler

SIG­MA­RIN­GEN - Der Land­kreis schlägt ei­nen Neu­bau der Bert­haBenz-Schu­le in Sig­ma­rin­gen vor und möch­te die be­ste­hen­den fünf Schul­ge­bäu­de an der Tal­wie­se auf­ge­ben. Dies kün­dig­te die Spit­ze der Kreis­ver­wal­tung am Don­ners­tag bei ei­nem Pres­se­ge­spräch an. Am kom­men­den Mon­tag soll der Kreis­tag dar­über ab­stim­men. Wo die mit 1780 Schü­lern größ­te Schu­le im Land­kreis neu ge­baut wird, ist noch un­klar. Zur Wahl ste­hen zwei Al­ter­na­ti­ven: Ein Neu­bau auf der grü­nen Wie­se beim Kran­ken­haus und der Kreis­sport­hal­le am Sand­bühl und ein Neu­bau an­gren­zend zur Lud­wig-Er­hard-Schu­le. Auf die­sem Grund­stück be­fin­det sich mo­men­tan die Sport­hal­le des Ho­hen­zol­lern-Gym­na­si­ums, die ab­ge­ris­sen und an an­de­rer Stel­le wie­der auf­ge­baut wer­den müss­te.

Aus Sicht des Land­rats­amts ist die Sa­che klar: „Ei­ne Sa­nie­rung der be­ste­hen­den Schu­le schei­det al­lein aus Kos­ten­grün­den aus“, sag­te Fi­nanz­de­zer­nent Franz-Jo­sef Schnell. Ei­ne Un­ter­su­chung hat er­ge­ben, dass die Er­tüch­ti­gung der be­ste­hen­den Ge­bäu­de (Mühl­berg Ost) rund 94 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten wür­de. Die Ge­bäu­de sei­en in ei­nem der­art ma­ro­den Zu­stand, dass ei­ne Sa­nie­rung prak­tisch un­mög­lich sei. Hin­zu kommt ein er­heb­li­cher Man­gel, den ei­ne Sa­nie­rung nicht be­sei­ti­gen wür­de. Da die Schu­le in­mit­ten ei­nes Wohn­ge­biets liegt, wür­den die durch den Ver­kehr be­las­te­ten An­woh­ner nur teil­wei­se ent­las­tet.

Aus die­sem Grund ist auch ein Neu­bau der Schu­le und der Bau ei­nes Park­decks auf dem be­ste­hen­den Are­al für die Kreis­ver­wal­tung kei­ne Al­ter­na­ti­ve, die wei­ter­ver­folgt wer­den soll­te, ob­wohl sie mit rund 78 Mil­lio­nen Eu­ro deut­lich güns­ti­ger ist. Da die Vor­zei­chen ein­deu­tig für ei­nen Neu­bau auf an­de­ren Grund­stü­cken ste­hen, hat das Land­rats­amt mit­hil­fe ei­ner Mach­bar­keits­stu­die drei Al­ter­na­ti­ven nä­her be­leuch­tet. Ei­ne Schu­le auf dem Are­al der frü­he­ren Ka­ser­ne kommt nicht in die en­ge­re Wahl, weil die Schü­ler­be­för­de­rung we­gen der gro­ßen Ent­fer­nung zum be­ste­hen­den Schul­zen­trum neu or­ga­ni­siert wer­den müss­te. Dies wür­de in den kom­men­den 20 Jah­ren 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Da nicht si­cher ist, ob die be­ste­hen­de Sport­hal­le ge­nutzt wer­den könn­te, müss­te der Land­kreis für 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro ei­ne neue Hal­le bau­en. Die Va­ri­an­te Ka­ser­ne wür­de ins­ge­samt 72 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten.

Zwei Al­ter­na­ti­ven lie­gen vorn

„Wir sind uns ei­nig, dass zwei Al­ter­na­ti­ven vorn lie­gen“, sag­te Land­rä­tin Ste­fa­nie Bürk­le. Wel­che die­ser bei­den Va­ri­an­ten um­ge­setzt wer­den soll, dies will der Kreis­tag nach ei­ner nä­he­ren Prü­fung im kom­men­den Jahr ent­schei­den.

Ein Neu­bau auf der land­wirt­schaft­li­chen Flä­che beim Kran­ken­haus hät­te den Vor­teil, dass der Land­kreis dort schnell und un­kom­pli­ziert bau­en und die be­nach­bar­te Sport­hal­le ein­be­zo­gen wer­den könn­te. Au­ßer­dem lä­gen die 240 Park­plät­ze in di­rek­ter Nach­bar­schaft zur Schu­le. Die Va­ri­an­te Kü­che­nä­cker – so heißt das Ge­wann, das sich in Pri­vat­be­sitz be­fin­det – wä­re zu­dem mit 62 Mil­lio­nen Eu­ro die güns­tigs­te. Die Bau­zeit wür­de vier Jah­re be­tra­gen.

Kom­pli­zier­ter wä­re ein Neu­bau zwi­schen der Lud­wig-Er­hard-Schu­le und dem Ho­hen­zol­lern-Gym­na­si­um (HZG) – die Va­ri­an­te heißt Mühl­berg West: Die Stadt als Ei­gen­tü­me­rin er­klär­te sich be­reit, das Grund­stück ge­gen ei­nen Teil des Grund­stücks der bis­he­ri­gen Schu­le zu tau­schen, die HZG-Sport­hal­le ab­zu­rei­ßen und an an­de­rer Stel­le wie­der auf­zu­bau­en. Ein ge­wich­ti­ger Vor­teil wä­re aus Sicht des Land­krei­ses, dass bei­de Sig­ma­rin­ger Be­rufs­schu­len hier zu ei­nem Cam­pus ver­ei­nigt wer­den könn­ten. Die Stell­plät­ze wür­den auf dem ge­gen­über­lie­gen­den Grund­stück „Wen­tel“ge­baut, das dem Land­kreis ge­hört. Nach­teil: Die Schu­le müss­te in Ab­schnit­ten ge­baut wer­den und die Bau­zeit wird mit zwi­schen fünf bis sie­ben Jah­ren kal­ku­liert. Die Kos­ten gibt das Land­rats­amt mit 67 Mil­lio­nen Eu­ro an.

Ent­schei­dung im Jahr 2018

„Wir emp­feh­len, nicht so­fort auf ei­nen Stand­ort zu sprin­gen, son­dern ei­ne ver­tief­te Un­ter­su­chung die­ser bei­den Va­ri­an­ten“, sag­te die Land­rä­tin. Nach der Ent­schei­dung für ei­ne Va­ri­an­te 2018 sol­len die kon­kre­ten Pla­nun­gen be­gin­nen. Laut Zeit­plan ist ein Bau­be­ginn für das Jahr 2021 vor­ge­se­hen. Un­ter­sucht wur­de auch ein Bau in der Stadtmitte mit di­rek­ter An­bin­dung zum Bahn­hof. Bürk­le: „Doch wir ha­ben dort kei­ne ver­füg­ba­ren Flä­chen ge­fun­den.“

ILLUSTRATION: LAND­RATS­AMT/GEOBASISDATEN © LAN­DES­AMT FÜR GEO­IN­FOR­MA­TI­ON UND LAND­ENT­WICK­LUNG BA­DEN-WÜRT­TEM­BERG

Vier Stand­or­te sind für die Er­tüch­ti­gung der Ber­tha-Benz-Schu­le un­ter­sucht wor­den. Die bei­den Fa­vo­ri­ten: Mühl­berg West (links) an der Ho­hen­zol­lern­stra­ße und Kü­che­nä­cker (oben) beim Kran­ken­haus

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.