FC Men­gen si­chert sich den Stadt­po­kal

Fuß­ball: Im ver­eins­in­ter­nen Fi­na­le be­siegt die Be­zirks­li­ga­elf die zwei­te Mann­schaft mit 8:1

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Jo­nas Schuler

BLOCHINGEN - Die Be­zirks­li­ga­mann­schaft des FC Men­gen ist ih­rer Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht ge­wor­den und hat den Stadt­po­kal Men­gen, der in Blochingen aus­ge­tra­gen wor­den ist, ge­won­nen. Im Fi­na­le be­sieg­te die Mann­schaft von Trai­ner Ni­ko Gleich die ei­ge­ne zwei­te Mann­schaft deut­lich mit 8:1. Der drit­te Platz ging an den FV Weit­hart, der sich knapp ge­gen die ers­te Mann­schaft der neu­en Spiel­ge­mein­schaft aus Rul­fin­gen und Blochingen durch­setz­te.

Schnell wur­de im Fi­nal­spiel des Stadt­po­kals er­kenn­bar, wer von den bei­den Teams die Ober­hand be­hal­ten wür­de. Mit ei­ner so­li­den Spiel­an­la­ge, sau­be­rem Pass­spiel und gu­ter tech­ni­scher Ver­siert­heit lie­ßen die Spie­ler des FC Men­gen ih­rer zwei­ten Gar­de kei­ne Chan­ce. Mit ei­nem 8:1Sieg fiel das Er­geb­nis ent­spre­chend deut­lich aus. Be­reits in der neun­ten Mi­nu­te mar­kier­te der Neu-Men­ge­ner Alex­an­der Klotz nach Vor­la­ge von Ma­nu­el From­meld mit ei­nem herr­li­chen Lup­fer das 1:0. Bis zu die­sem Zeit­punkt hielt die zwei­te Mann­schaft noch re­la­tiv gut da­ge­gen. Bei­de scheu­ten im ver­eins­in­ter­nen Du­ell kei­nes­wegs vor der nö­ti­gen Här­te in den Zwei­kämp­fen zu­rück.

Mit ei­nem über­leg­ten Ab­schluss ins lan­ge Eck leg­te From­meld fünf Mi­nu­ten spä­ter das 2:0 nach (14.). Die­ses Mal war Klotz des­sen Vor­la­gen­ge­ber, steck­te am Sech­zeh­ner klug für sei­nen Sturm­part­ner durch. Der FC Men­gen II hat­te sei­ne zwei bes­ten Chan­cen durch Jür­gen Will­bold, der bei­de Ma­le knapp ver­gab. In den zwei­ten 30 Mi­nu­ten wur­de das Spiel ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit: An­ton Har­tock muss­te nach klas­se Vor­ar­beit von Max Schuler nur noch in das lee­re Tor ein­schie­ben - 3:0. Der aus der Ju­gend von Wein­gar­ten nach Men­gen ge­wech­sel­te Max Schuler be­wies im Spiel viel Über­sicht und wur­de im An­schluss an das End­spiel zu­recht zum bes­ten Spie­ler des Tur­niers ge­wählt.

Wich­tig: Oh­ne Ver­let­zung

Klotz, der mit ins­ge­samt zehn Tref­fern im Tur­nier­ver­lauf zum bes­ten Tor­schüt­zen avan­cier­te, be­sorg­te wie­der­um die Tref­fer vier und fünf. Durch das zwi­schen­zeit­li­che 4:1 durch Jür­gen Will­bold lie­ßen die Ak­teu­re der „Zwei­ten“nur kurz auf­hor­chen. Als die­se letzt­lich nichts mehr ent­ge­gen­zu­set­zen hat­ten, fie­len in den letz­ten zehn Mi­nu­ten noch drei wei­te­re Tref­fer durch Jür­gen Hin­der­ho­fer, Alex­an­der Klotz und An­ton Har­tock. „Den Un­ter­schied von zwei Spiel­klas­sen hat man am En­de doch deut­lich ge­merkt. Vier To­re ha­ben wir uns je­doch durch in­di­vi­du­el­le Feh­ler in der Hin­ter­mann­schaft selbst ein­ge­schenkt“, sag­te der Trai­ner Men­gens zwei­ter Mann­schaft, Ste­fan Lin­der, nach Spiel­schluss. Den­noch sei man mit den Leis­tun­gen im kom­plet­ten Tur­nier­ver­lauf sehr zu­frie­den. Ni­ko Gleich, seit dem Vor­be­rei­tungs­start auf die kom­men­de Be­zirks­li­ga­sai­son neu­er Trai­ner der ers­ten Gar­de, teil­te die­se Meinung: „Der Fa­vo­rit hat sich schließ­lich voll­kom­men ver­dient durch­ge­setzt. Wir wa­ren ein­fach fit­ter und vor al­lem qua­li­ta­tiv bes­ser. Wich­tig war mir al­ler­dings auch, dass wir uns oh­ne schlim­me­re Bles­su­ren aus dem Tur­nier ver­ab­schie­den. Das ist uns ge­lun­gen.“Sei­tens des Clubs sei man zu­dem stolz mit bei­den Teams ins Fi­na­le ein­ge­zo­gen zu sein, er­gänz­te Gleich.

FOTO: THOMAS WARNACK

Ver­eins­in­ter­nes Men­ge­ner Du­ell im Fi­na­le: Ge­rold Ka­b­litz (links) und der FC Men­gen II un­ter­lie­gen im End­spiel deut­lich der ers­ten Mann­schaft, die un­ter an­de­rem mit Uwe Will­bold an­tritt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.