Neu­es aus der For­schung

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE - Un­term­strich@schwa­ebi­sche.de

Kürz­lich ha­ben wir an die­ser Stel­le be­rich­tet, dass Put­zen am meis­ten Spaß macht, wenn es je­mand an­ders er­le­digt. Nun er­reicht uns er­neut ei­ne Studie des In­sti­tuts BDELDUVGK („Bin­sen­weis­hei­ten, de­ren Er­for­schung lan­ge dau­ert und viel Geld kos­tet“). So ha­ben Kin­der­psych­ia­ter fest­ge­stellt: „Bei vie­len Kin­dern und Ju­gend­li­chen sind wäh­rend der Schul­zeit die Ta­ge so eng durch­ge­tak­tet, dass we­nigs­tens in den Fe­ri­en der Ter­min­druck weg­fal­len soll­te.“Die Ex­per­ten wer­ben da­her für mehr nicht ver­plan­te Zeit in den Som­mer­fe­ri­en. „Herrscht stän­dig Ac­tion, kön­nen we­der Kin­der noch El­tern ih­ren Ak­ku auf­la­den“, sag­te da­zu ein Pro­fes­sor. Für Kin­der und Ju­gend­li­che sei es wich­tig, ge­nug nicht ver­plan­te Zeit zu ha­ben, um krea­tiv sein zu kön­nen. Die­ser Pa­ra­dig­men­wech­sel in­ner­halb der Kin­der- und Ju­gend­for­schung be­deu­tet nicht we­ni­ger als: In den Schul­fe­ri­en soll­ten Schü­ler und Schü­le­rin­nen Fe­ri­en ma­chen.

Vie­le El­tern wer­den nun zu­sam­men­zu­cken, müs­sen sie doch ih­re Plä­ne än­dern. Die Kin­der soll­ten in den Fe­ri­en den Haus­halt schmei­ßen? Sei­en Sie gnä­dig, täg­lich spü­len, staub­sau­gen und Müll run­ter­brin­gen plus Gar­ten­ar­beit soll­ten rei­chen. Der Nach­wuchs soll­te in den Fe­ri­en job­ben, um Ih­re Ren­ten­kas­se auf­zu­fül­len? Ein Halb­tags­job tut es auch, da bleibt auch mehr Zeit zum Auf­räu­men. Ihr Kind ist schlecht in Ma­the und soll in den Fe­ri­en pau­ken? Klar doch, aber bit­te nicht mehr als sechs St­un­den am Tag. Über­haupt, Sie sind sau­er, weil Ihr Kind ein schlech­tes Zeug­nis nach Hau­se ge­bracht hat? Da ha­ben wir ei­nen Tipp: Ma­chen Sie doch mal Fe­ri­en. (dg)

FO­TO: FE­LIX KÄST­LE/DPA

Die Grund­schü­ler, wie hier in Fisch­bach, freu­en sich auf durch­ge­plan­te Fe­ri­en­ta­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.