Schul­se­kre­tä­rin Michae­la Rapp be­kommt zum Ab­schied den „Grym­ni“

Aus­zeich­nung beim Schul­fest des Men­ge­ner Gym­na­si­ums – Vier Vor­schlä­ge ste­hen auf der Lis­te

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MENGEN -

MEN­GEN - Die­ses Jahr geht der „Grym­ni“des Men­ge­ner Gym­na­si­ums an die bis­he­ri­ge Schul­se­kre­tä­rin Michae­la Rapp, die vor ei­ni­gen Wo­chen in den Ru­he­stand ge­gan­gen ist. Der „Grym­ni“ist ei­ne Aus­zeich­nung, die beim Schul­fest ver­ge­ben wird.

„Die No­mi­nie­run­gen kom­men aus der gan­zen Schul­ge­mein­schaft“, sag­te Schul­lei­ter Ste­fan Bi­en bei der Preis­ver­lei­hung wäh­rend des Schul­fes­tes am Di­ens­tag­abend. El­tern, Leh­rer und Schü­ler könn­ten Vor­schlä­ge für den Preis ein­rei­chen. Auf der Lis­te stan­den vier Vor­schlä­ge. Die Sechst­kläss­ler schlu­gen das Putz­team vor, al­so die Rei­ni­gungs­kräf­te, die die Schu­le sau­ber hal­ten. „Sie sind nett und grü­ßen uns im­mer freund­lich“, hät­ten die Sechst­kläss­ler als Be­grün­dung zu ih­rem Vor­schlag ge­schrie­ben, las Ste­fan Bi­en vor.

Von den Leh­rern wur­de die lang­jäh­ri­ge Se­kre­tä­rin Michae­la Rapp vor­ge­schla­gen. Die­se sei „die See­le der Schu­le“, ver­las Haupt­amts­lei­te­rin Sa­bi­ne Re­ger, die Bür­ger­meis­ter Ste­fan Bubeck ver­trat, als Be­grün­dung für den Vor­schlag. Auch die Sechst­kläss­ler schlu­gen sie vor. „Frau Rapp ist für uns die bes­te Se­kre­tä­rin der Welt. Wenn man Pro­ble­me oder Kum­mer hat­te, konn­te man im­mer zu ihr kom­men“, ver­las Sa­bi­ne Re­ger die schrift­li­che Be­grün­dung der Sechst­kläss­ler.

Vor­ge­schla­gen wur­de zu­dem Nick Fin­ke. „Er hat sich als Ma­cher und Ma­na­ger en­ga­giert“, sag­te An­ton Heim, Vor­sit­zen­der des För­der­ver­eins des Gym­na­si­ums. Fin­ke hat­te den „Grym­ni“2015 schon ein­mal er­hal­ten. Auch Schü­le­rin Eva Frank wur­de vor­ge­schla­gen. Sie en­ga­giert sich un­ter an­de­rem als Kas­sie­re­rin bei der Schü­ler­mit­ver­ant­wor­tung (SMV). Den „Grym­ni“ge­wann dann Michae­la Rapp, an­we­send war sie je­doch nicht. „Sie will nicht im Mit­tel­punkt ste­hen“, sag­te Ste­fan Bi­en. Ei­ne Ab­ord­nung der Schu­le wer­de ihr noch den Preis bei ihr zu Hau­se über­rei­chen.

Auf Men­schen kommt es an

Bei sol­chen An­läs­sen wür­den Ver­tre­ter der Stadt ja ger­ne er­zäh­len, wie viel Geld sich die Stadt ih­re Schu­len kos­ten las­se, sag­te Haupt­amts­lei­te­rin Sa­bi­ne Re­ger in ih­rem Gruß­wort. „Aber dar­auf wer­de ich heu­te ver­zich­ten. Heu­te geht’s um den Blick nach in­nen. Auf die Men­schen, die hier tä­tig sind“, sag­te sie. Sie be­ton­te, wie wich­tig der zwi­schen­mensch­li­che Aus­tausch ist, ge­ra­de in Zei­ten von di­gi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­teln. „Es braucht Men­schen. Ech­te, le­ben­di­ge Men­schen, da­mit Schu­le funk­tio­niert“, sag­te Re­ger. Men­gen ha­be ein „ei­ge­nes, klei­nes, fei­nes Gym­na­si­um“, auch weil sich Bür­ger für die­se Schu­le en­ga­gier­ten, sag­te sie mit Blick auf den För­der­ver­ein.

Im Schul­ge­bäu­de konn­ten die Be­su­cher ver­schie­de­ne Aus­stel­lun­gen be­sich­ti­gen. So stell­te die Klas­se 7a Bü­cher aus, und die Klas­sen 8a und 8b ihr Pro­jekt „Book in the box“. Plas­ti­sche Ar­bei­ten gab es im Bil­den­de-Kunst-Raum zu se­hen, ein „Kin­der­mal­pa­ra­dies“ wur­de eben­falls an­ge­bo­ten. Schü­ler der Klas­se 10 prä­sen­tier­ten ein Wirt­schafts­pro­jekt.

FO­TO: CHRIS­TOPH KLA­WIT­TER

Zahl­rei­che Be­su­cher feiern im In­nen­hof des Men­ge­ner Gym­na­si­ums das Schul­fest.

Schul­lei­ter Ste­fan Bi­en hält den „Grym­ni“in der Hand, den Se­kre­tä­rin Michae­la Rapp noch be­kommt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.