Fünf Men­schen ver­let­zen sich schwer

Un­fall bei Neu­hau­sen – Bei zwei Be­tei­lig­ten sind die Ver­let­zun­gen le­bens­be­droh­lich

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH/NEUHAUSEN -

NEU­HAU­SEN OB ECK (sz) - Bei ei­nem Ver­kehrs­un­fall ha­ben sich fünf Per­so­nen schwer ver­letzt – nach ers­ten Er­kennt­nis­sen zwei da­von le­bens­be­droh­lich. Der Un­fall er­eig­ne­te sich am Di­ens­tag ge­gen 16.10 Uhr zwi­schen Tutt­lin­gen und Neu­hau­sen ob Eck auf der Kreis­stra­ße 5945 (al­te Bun­des­stra­ße 311) im Be­reich Al­ten­tal, teilt die Po­li­zei mit.

BMW ge­rät ins Schleu­dern

Dort war ein 25-Jäh­ri­ger zu­sam­men mit ei­nem Bei­fah­rer in ei­nem Drei­erBMW von Tutt­lin­gen in Rich­tung Neu­hau­sen un­ter­wegs. Ver­mut­lich in­fol­ge ei­ner an die Stra­ßen­ver­hält­nis­se nicht an­ge­pass­ten Ge­schwin­dig­keit ge­riet der BMW des jun­gen Manns im Ver­lauf ei­ner Links­kur­ve ins Schleu­dern. Der Wa­gen kam auf die Ge­gen­fahr­bahn und prallte hef­tig mit ei­nem just in die­sem Mo­ment ent­ge­gen­kom­men­den und mit drei Per­so­nen be­setz­ten Opel As­tra ei­nes 52-jäh­ri­gen Au­to­fah­rers zu­sam­men.

Durch den star­ken Zu­sam­men­stoß wur­den der Bei­fah­rer im BMW so­wie ei­ne Mit­fah­re­rin im Opel ein­ge­klemmt und muss­ten von der zu­sam­men mit meh­re­ren Ret­tungs­kräf­ten ein­tref­fen­den Feu­er­wehr aus den to­tal de­mo­lier­ten Wa­gen her­aus­ge­schnit­ten wer­den. Zwei Ret­tungs­hub­schrau­ber wur­den eben­falls ein­ge­setzt. Bei dem Un­fall er­lit­ten al­le fünf Fahr­zeug­in­sas­sen nach den ers­ten Er­kennt­nis­sen schwe­re, zwei Per­so­nen le­bens­be­droh­li­che Ver­let­zun­gen. Nach ei­ner Erst­be­hand­lung noch an der Un­fall­stel­le wur­den die Ver­letz­ten mit Ret­tungs­wa­gen be­zie­hungs­wei­se den Ret­tungs­hub­schrau­bern in um­lie­gen­de Kli­ni­ken ge­bracht. Die Stre­cke zwi­schen Tutt­lin­gen und Neu­hau­sen wur­de voll ge­sperrt. Der Durch­gangs­ver­kehr wur­de im Be­reich Tutt­lin­gen und Neu­hau­sen auf die neue Bun­des­stra­ße 311 um­ge­lei­tet.

Sa­ni­tä­ter ver­letzt sich bei Rettung

Bei den Ret­tungs­maß­nah­men hat sich ein Sa­ni­tä­ter Ver­let­zun­gen zu­ge­zo­gen. Ein Ab­schlepp­dienst küm­mer­te sich in der Fol­ge um die Ber­gung und den Ab­trans­port der bei­den schon äl­te­ren und to­tal de­mo­lier­ten Au­tos. An die­sen ent­stand Sach­scha­den in Hö­he von rund 5000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.