„Bei Flug­si­cher­heit ist die Bun­des­wehr ex­trem vor­sich­tig“

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BERLIN - Die Bun­des­wehr wird in Zu­kunft bei mehr UN-Ein­sät­zen Ver­ant­wor­tung über­neh­men und zum Bei­spiel die Hub­schrau­berF­lot­te stel­len. Das sag­te Rai­ner Ar­nold (Foto: dpa), ver­tei­di­gungs­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on, im Gespräch mit Andre­as Her­holz.

Wel­che Er­kennt­nis­se gibt es heu­te über die Ur­sa­chen des Hub­schrau­ber­ab­stur­zes in Ma­li?

Un­se­re Ge­dan­ken und un­ser Mit­ge­fühl sind bei den Op­fern und ih­ren An­ge­hö­ri­gen. Nach al­len bis­he­ri­gen In­for­ma­tio­nen sieht es nach ei­nem tra­gi­schen Un­fall we­gen ei­nes tech­ni­schen De­fekts aus. Es war ein zwei­ter Hub­schrau­ber in un­mit­tel­ba­rer Nä­he. Die Be­sat­zung des zwei­ten He­li­ko­pters hat kei­ne Fremd­ein­wir­kun­gen fest­ge­stellt, die et­wa auf ei­nen Ab­schuss hin­deu­ten könn­ten. Die Ma­schi­ne ist auch nicht im um­kämpf­ten Ge­biet ab­ge­stürzt. Es war mit ho­her Wahr­schein­lich­keit ein tra­gi­scher Un­glücks­fall. Die Ab­sturz­ur­sa­che muss jetzt so schnell wie mög­lich auf­ge­klärt wer­den. In ei­ner Son­der­sit­zung des Bun­des­ta­ges im Sep­tem­ber soll­te die Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin noch vor der Bun­des­tags­wahl dar­über ge­nau in­for­mie­ren.

Ist die Bun­des­wehr für Ein­sät­ze un­ter ex­tre­men Be­din­gun­gen wie in Ma­li rich­tig aus­ge­rüs­tet?

Wenn es um Flug­si­cher­heit geht, ist die Bun­des­wehr ex­trem vor­sich­tig. Da geht man kei­ner­lei Ri­si­ken ein. Schließ­lich geht es hier um Leib und Le­ben der Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten. Wir müs­sen jetzt die Un­ter­su­chun­gen und die Auf­klä­rung des Ab­stur­zes ab­war­ten. Die Fra­ge ist, ob es ein ein­zel­ner tech­ni­scher Feh­ler war oder es ein struk­tu­rel­les Pro­blem gibt, das wo­mög­lich die ge­sam­te Flot­te der Ti­ger-Hub­schrau­ber be­trifft.

Muss die Bun­des­wehr künf­tig noch mehr Ver­ant­wor­tung in Aus­lands­ein­sät­zen über­neh­men?

Wir soll­ten uns dar­auf ein­stel­len, dass wir in Zu­kunft bei mehr UNEin­sät­zen Ver­ant­wor­tung über­neh­men und un­se­ren Bei­trag leis­ten. Das be­deu­tet vie­le klei­ne par­al­le­le Ein­sät­ze gleich­zei­tig. Da­zu ist die Bun­des­wehr zur­zeit nicht rich­tig struk­tu­riert. Das sind die Fol­gen der Bun­des­wehr­re­form des frü­he­ren Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­ters Tho­mas de Mai­ziè­re. Da ist mit dem Ra­sen­mä­her Per­so­nal ein­ge­spart wor­den. Das gilt auch für die Hub­schrau­ber-Flot­te und die Zahl der Pi­lo­ten. Das rächt sich nun. Es gibt be­reits bei ei­ni­gen Mis­sio­nen eu­ro­päi­sche Zu­sam­men­ar­beit. Das soll­ten wir fort­set­zen. Ei­ne eu­ro­päi­sche Ar­beits­tei­lung wä­re sinn­voll. Deutsch­land könn­te et­wa die Hub­schrau­ber-Flot­te stel­len und klei­ne Staa­ten die Sa­ni­tä­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.