Um­ge­bau­ter Schloss­platz er­öff­net

In Gam­mer­tin­gen fin­det ein Jazz­kon­zert an­läss­lich der Fei­er­stun­de statt.

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE - Von Eli­sa­beth Wei­ger

GAM­MER­TIN­GEN - Die Stadt Gam­mer­tin­gen hat am Sams­tag­abend den um­ge­bau­ten Schloss­platz er­öff­net. Da­bei fand ein Jaz­zabend mit der Big Band Bad Saul­gau statt. Nichts wie hin am Sams­tag­abend zum „Jazz vor dem Schloss“, so lau­te­te die Ein­la­dung auf der Titelseite des städ­ti­schen Amts­blatts. Die­ser Auf­for­de­rung sind vie­le Ein­hei­mi­sche und Aus­wär­ti­ge vol­ler Er­war­tung auf ei­nen mu­si­ka­lisch un­ter­halt­sa­men Abend nach­ge­kom­men.

„Nichts wie hin“– aber viel Ge­duld mit­brin­gen: Der zwei­te Teil des Sat­zes stand so nicht im Amts­blatt. Ge­duld zu ha­ben, das war an die­sem Abend si­cher von­nö­ten, konn­te doch das Open-Air-Kon­zert erst mit ei­ner 90-mi­nü­ti­gen Ver­spä­tung be­gin­nen. „Der Schwa­be ist ge­dul­dig“, sag­te ei­ne Frau aus Sach­sen-An­halt am lan­gen Bier­tisch vor der Büh­ne, die sich wie vie­le an­de­re auch, die War­te­zeit mit ei­nem Schwätz­chen, dem Stu­die­ren des Ki­n­of­ly­ers, ei­nem Den­net­le oder ei­ner ro­ten Wurst ver­trieb.

Die of­fi­zi­el­le Er­öff­nung des Schloss­plat­zes durch Bür­ger­meis­ter Hol­ger Jerg ging kurz nach 19 Uhr pünkt­lich über die Büh­ne. Zu­sam­men mit In­ge­nieur Ger­hard Lutz, dem zu­stän­di­gen Pla­nungs­lei­ter bei der Neu­ge­stal­tung des Plat­zes, er­öff­ne­te Jerg die Ver­an­stal­tung und be­grüß­te die Gäs­te. Den vie­len Hand­wer­kern und dem Pla­nungs­bü­ro, die für den rund­um ge­lun­ge­nen Um­bau des Gam­mer­tin­ger Schlossare­als ver­ant­wort­lich zeich­ne­ten, galt sein Dank. Jerg freu­te sich mit den Gam­mer­tin­gern über die­sen Platz, ei­ner 3000 Qua­drat­me­ter um­bau­ten Flä­che – ei­nem Platz, der Raum für vie­le un­ter­schied­li­chen Nut­zun­gen bie­te: sei es als Fest­platz, Wo­chen­markt oder als Be­geg­nungs­stät­te für Gam­mer­tin­ger jeg­li­chen Al­ters. Dass zu die­sem öf­fent­li­chen Platz auch öf­fent­li­che Toi­let­ten ge­hö­ren, er­wähn­te er eben­falls.

Zie­le sind Bar­rie­re­frei­heit und Mul­ti­funk­tio­na­li­tät

„Bar­rie­re­frei­heit und Mul­ti­funk­tio­na­li­tät wa­ren un­se­re Zie­le“, so for­mu­lier­te Ger­hard Lutz sei­nen pla­ne­ri­schen An­spruch bei der Neu­ge­stal­tung des Plat­zes, der sich mit dem Schloss­neu­bau, den vier le­bens­gro­ßen Sand­stein­fi­gu­ren und der an­gren­zen­den Lau­chert zu ei­nem har­mo­ni­schen Gan­zen ver­eint.

An­schlie­ßend trat der Lei­ter der Saul­gau­er Big Band, Hans-Ge­org Rim­me­le, ans Mi­kro­fon und be­dau­er­te die ein­ge­tre­te­ne Ver­zö­ge­rung: „Un­ser Pia­nist und auch der Schlag­zeu­ger kom­men aus Bi­be­rach, und dort ge­hen die Uh­ren of­fen­sicht­lich et­was an­ders.“

Kurz nach 20.30 Uhr konn­ten die 21 schwarz ge­klei­de­ten Mu­si­ker der Saul­gau­er Big Band ih­re Plät­ze ein­neh­men. Pe­ter Löw, Pia­nist und An­sa­ger des Pro­gramms, ent­schul­dig­te sich viel­mals für den ver­spä­te­ten Kon­zert­be­ginn: „Un­ser Ad­re­na­lin­pe­gel ist am An­schlag und bei Ih­nen vi­el­leicht auch.“

In den fol­gen­den zwei St­un­den ga­ben die Mu­si­ker mit ih­ren Swin­gund Jazz-Stan­dards ei­nen Ein­blick in ihr mu­si­ka­li­sches Re­per­toire. Je­des der 16 Stü­cke vor der Pau­se stell­te Löw in kur­zen Sät­zen vor und nahm die Zu­hö­rer mit in den Sü­den Nord­ame­ri­kas, nach Bra­si­li­en, an den Broad­way oder den Strand von Ipa­ne­ma. Mit „Sa­tin Doll“, ei­nem Welt­hit des Trom­pe­ters Du­ke El­ling­ton, be­gann die Big Band ihr Kon­zert.

Die Sän­ge­rin der Band, Michae­la Rust, be­geis­ter­te an­schlie­ßend die Zu­hö­rer mit ih­rer In­ter­pre­ta­ti­on von „A-tis­ket, a-tas­ket“– ur­sprüng­lich ein Kin­der­lied, das El­la Fitz­ge­rald 1938 be­rühmt mach­te. Die fol­gen­den Stü­cke be­rei­cher­ten im­mer wie­der So­lo­ein­la­gen ein­zel­ner Band­mit­glie­der – so et­wa der Flü­gel­hor­nist Gün­ter Hol­der­ried mit dem Song „Sweet ho­me Chi­ca­go“oder Alt­sa­xo­fo­nist Hans-Ge­org Rim­me­le mit „Ma­kin’ Who­o­pie“, des­sen Über­set­zung „auf den Putz hau­en“gar nicht so ver­fäng­lich klingt, wie der An­sa­ger an­deu­te­te. Die ein­bre­chen­de Dun­kel­heit, de­zent be­leuch­tet von den neu in­stal­lier­ten Stra­ßen­lam­pen, schaff­te es end­gül­tig, die At­mo­sphä­re zu er­zeu­gen, die ei­nem Open-Air-Jazz­kon­zert an ei­nem lau­en Som­mer­abend an­ge­mes­sen ist. So konn­ten die Be­su­cher trotz ver­spä­te­tem Be­ginn ver­söhnt nach Hau­se ge­hen.

FOTOS: ELI­SA­BETH WEI­GER

Die Big Band Bad Saul­gau gibt zur Er­öff­nung des um­ge­bau­ten Gam­mer­tin­ger Schloss­plat­zes ein Jazz­kon­zert.

Bür­ger­meis­ter Hol­ger Jerg (links) und In­ge­nieur Ger­hard Lutz er­läu­tern die Um­bau­ar­bei­ten am Gam­mer­tin­ger Schloss­platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.