Olym­pia soll schril­ler wer­den

Darts-Ver­band ist zu­ver­sicht­lich, spä­tes­tens 2028 bei den Olym­pi­schen Spie­len da­bei sein zu dür­fen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT - Von Fe­lix Alex

LON­DON - Ob dann auch die Wal­kon-Girls oder der von ei­nem don­nern­den Ein­laufsong un­ter­mal­te Ein­marsch durch die Zu­schau­er­men­ge zum Rah­men­pro­gramm ge­hö­ren wer­den? Darts soll je­den­falls auf dem bes­ten Weg sein, ei­ne olym­pi­sche Sport­art zu wer­den. Der Darts-Ver­band WDF setzt sich schon seit ei­ni­ger Zeit da­für ein, den Prä­zi­si­ons­sport in das olym­pi­sche Pro­gramm auf­zu­neh­men. Nun will man ei­nen Schritt wei­ter sein. „Wir sind im Pro­zess der olym­pi­schen An­er­ken­nung“, er­klär­te WDF-Boss Bill Hat­ter jetzt der „Dai­ly Mail“.

Dies sei der zwei­te Schritt und not­wen­dig, um schluss­end­lich ei­ne Be­wer­bung beim In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tee (IOC) ein­zu­rei­chen. Auch mit der olym­pi­schen Char­ta und dem Welt-An­ti-Do­pingKo­dex sei der Ver­band im Ein­klang – da­mit wür­de der Pro­zess lang­sam, aber ste­tig vor­an­schrei­ten. Für die Olym­pi­schen Spie­le in To­kyo 2020 sei es zwar zu spät, 2024 noch of­fen, aber 2028 soll es wahr­schein­lich so­weit sein, heißt es.

Dass al­lein die­se Nach­richt für Dis­kus­sio­nen sorgt, liegt auch an dem Image, dass der im­mer noch häu­fig als Kn­ei­pen­sport ti­tu­lier­ten Dis­zi­plin an­haf­tet. Auch die op­tisch meist nicht auf den ers­ten Blick wie Ath­le­ten an­mu­ten­den Pro­fis be­wir­ken ihr Üb­ri­ges. Doch in Zei­ten, in de­nen Skate­boar­den, Golf und bald auch Sport­klet­tern olym­pisch sind, ist ei­ne nä­he­re Aus­ein­an­der­set­zung un­um­gäng­lich. Der zwei­ma­li­ge Welt­meis­ter Ga­ry „the Fly­ing Scots­man“An­der­son mein­te kürz­lich zur „Sports­mail“: „Ist Schie­ßen ein Sport? Ich den­ke Darts ist es, weil wir im Mil­li­me­ter­be­reich ar­bei­ten und du ein Ziel tref­fen musst, das acht Fuß (2,37 Me­ter) ent­fernt ist.“

Doch nicht nur An­der­son, auch die üb­ri­gen Stars der Sze­ne sind von der Olym­pia-Chan­ce be­geis­tert – al­len vor­an Micha­el van Ger­wen, der Do­mi­na­tor der letz­ten Jah­re, der mit sei­nem auf­fäl­li­gen Ju­bel, der Glat­ze und dem grü­nen Po­lo­shirt ge­nau­so un­ver­wech­sel­bar da­her­kommt wie die an­de­ren ech­ten Ty­pen der Sze­ne. Al­len vor­an Pe­ter „Sna­ke­bi­te“Wright, der mit schril­ler Klei­dung, ei­ner ge­färb­ten Iro­ke­sen-Fri­sur und ein­ra­sier­ter Schlan­ge si­cher­lich ei­ner der auf­fäl­ligs­ten Olym­pio­ni­ken wä­re.

Und noch ei­nen ent­schei­den­den Vor­teil bringt Darts mit, der das IOC si­cher nicht un­we­sent­lich be­ein­flus­sen dürf­te – der Sport boomt. Der Spar­ten­sen­der Sport1 fei­ert re­gel­mä­ßig Re­kord­quo­ten, wenn die schril­len Pfeil­künst­ler zu se­hen sind. Und die Fan­ge­mein­de, auch und ge­ra­de in Deutsch­land wächst.

Al­lein die durch die Pro­fes­sio­nal Darts Cor­po­ra­ti­on (PDC) im ver­gan­ge­nen De­zem­ber aus­ge­tra­ge­ne Welt­meis­ter­schaft brach wie­der al­le Re­kor­de: Al­lein in Deutsch­land schal­te­ten beim Fi­na­le zwi­schen van Ger­wen und An­der­son in der Spit­ze et­wa zwei Mil­lio­nen Men­schen ein. Zehn­tau­sen­de wa­ren live im Alex­an­dra Pa­lace in Lon­don vor Ort. Und so mein­te auch An­der­son zur „Sports­mail“: „Zeigt mir ei­nen olym­pi­schen Sport, bei dem es nur halb so laut wird wie bei uns im Al­ly Pal­ly. Ich glau­be nicht, dass ihr ei­nen fin­det.“Und auch das dürf­te in Zei­ten der schwin­den­den Auf­merk­sam­keit für die Olym­pia-Ent­schei­der nicht un­wich­tig sein.

FO­TO: AFP

Der Schot­te Pe­ter Wright wür­de bei Olym­pia auf­fal­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.