An­ja Fi­scher holt Gold und Sil­ber

Som­mer­bi­ath­lon: In der Klein­ka­li­ber­staf­fel hat das Würt­tem­berg-Trio et­was Pech

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT -

ALTENBERG (sz) - An­ja Fi­scher hat mit der Luft­ge­wehr­staf­fel Würt­tem­bergs den deut­schen Meis­ter­ti­tel bei den Ti­tel­kämp­fen in Altenberg ge­won­nen. Au­ßer­dem ge­wann sie mit der Würt­tem­berg-Staf­fel Sil­ber mit dem Klein­ka­li­ber-Ge­wehr. Eignt­lich wä­re es Gold ge­we­sen, doch muss­te das Trio im Ziel ei­ne Zeit­stra­fe hin­neh­men. Ver­let­zungs­be­dingt konn­ten in die­sem Jahr bei den Meis­ter­schaf­ten mit An­ja Fi­scher (Frau­en), Mar­ti­na Zim­me­rer (Ju­nio­rin­nen) und Sil­ke Fi­scher (Ju­gend­li­che) nur drei Ath­le­ten der Schüt­zen­gil­de En­netach star­ten.

Ein wah­res Mam­mut­pro­gramm ab­sol­vier­te An­ja Fi­scher in ih­rem ers­ten Jahr bei den Frau­en. In den vier Wett­kampf­ta­gen leg­te sie auf den an­spruchs­vol­len Stre­cken fast 20 Wett­kampf­ki­lo­me­ter zu­rück. Im Sprint ging sie so­wohl in der Luft­ge­wehrals auch in der Klein­ka­li­ber­kon­kur­renz an den Start. Mit zwei Feh­lern mit dem Luft­ge­wehr (Platz sechs) und drei Feh­lern mit dem Klein­ka­li­ber (Platz fünf) ge­lang ihr ein sehr gu­ter Ein­stieg in der neu­en Al­ters­klas­se. Dank die­ser Leis­tun­gen no­mi­nier­te sie der Lan­des­trai­ner für bei­de Staf­feln in die Mann­schaft Würt­tem­berg 1. Um für die Staf­fel fit und aus­ge­ruht zu sein, ver­zich­te­te sie auf ei­ne Teil­nah­me am Mas­sen­star­t­ren­nen mit dem Luft­ge­wehr. Im Mas­sen­star­t­ren­nen mit dem Klein­ka­li­ber be­leg­te sie Rang acht.

In der Luft­ge­wehr-Staf­fel wur­de An­ja Fi­scher an Po­si­ti­on zwei auf­ge­stellt. Die Start­läu­fe­rin Ele­na Bur­kard, ei­ne der bes­ten Mit­tel­stre­cken­läu­fe­rin­nen in Deutsch­land, über­gab an An­ja Fi­scher mit 36 Se­kun­den Rück­stand auf die Spit­ze. An­ja Fi­scher ge­lang ein per­fek­tes Ren­nen oh­ne Schieß­feh­ler und sie konn­te mit 62 Se­kun­den Vor­sprung Ju­dith Wa­gner (SSV St­ar­zach) auf die letz­te Lauf­stre­cke schi­cken. Die­se er­fah­re­ne Som­mer­bi­ath­le­tin ließ nichts mehr an­bren­nen, so­dass sich das Trio aus Würt­tem­berg sou­ve­rän den Ti­tel si­cher­te.

Als Start­läu­fe­rin in der Klein­ka­li­ber­staf­fel konn­te An­ja Fi­scher nach ei­nem er­neut sou­ve­rä­nen Ren­nen Fran­zis­ka Mast (SSV St­ar­zach) mit 23 Se­kun­den Vor­sprung auf die Stre­cke schi­cken. Ju­dith Wa­gner als Schluss­läu­fe­rin ver­grö­ßer­te den Vor­sprung der Staf­fel Würt­tem­bergs, so­dass es er­neut Gold für Würt­tem­berg gab. Schein­bar. Denn zwar über­quer­te Wa­gner als Ers­te die Zi­el­li­nie, doch gab die Ju­ry nach 30 Mi­nu­ten be­kannt, dass Würt­tem­bergs Frau­en ei­ne Straf­zeit von zwei Mi­nu­ten auf­ge­brummt be­kom­men, da Fran­zis­ka Mast - bei noch zwei ste­hen­den Schei­ben - ei­nen Nach­la­der zu we­nig ab­ge­ge­ben hat­te. Zu­nächst war die Ent­täu­schung sehr groß, auch wenn es noch zu Sil­ber reich­te.

In­ten­si­ves Win­ter­trai­ning

Mar­ti­na Zim­me­rer war mit dem Luft­ge­wehr bei den Ju­nio­rin­nen am Start. Im Sprint hat­te sie nur ei­nen Feh­ler und lan­de­te auf dem her­vor­ra­gen­den sieb­ten Platz. Är­ger­lich war, dass ei­ne Zehn­tel­se­kun­de auf Platz sechs fehl­te, der zur Teil­nah­me an der Sie­ges­ze­re­mo­nie be­rech­tigt hät­te. Doch am nächs­ten Wett­kampf­tag soll­te sich dies än­dern. Im Mas­sen­start leis­te­te sich Mar­ti­na Zim­me­rer bei vier Schieß­ein­la­gen nur drei Feh­ler und er­kämpf­te sich den sechs­ten Platz. Mar­ti­na Zim­me­rer wur­de in die Staf­fel Würt­tem­berg II be­ru­fen und war auch dort als Schluss­läu­fe­rin feh­ler­frei un­ter­wegs. Ge­mein­sam mit An­na Mast (SV Bon­dorf) und Li­sa Herm­le (SC Gos­heim) be­leg­te das Trio den ach­ten Platz. Auch für Mar­ti­na Zim­me­rer galt das, was für al­le En­net­a­cher Som­mer­bi­ath­le­ten galt: Al­le zeig­ten sich in die­sem Jahr am Schieß­stand auch bei schwie­ri­gen Wind­ver­hält­nis­sen stark ver­bes­sert und ner­ven­stark. Lohn für das in­ten­si­ve Hal­te­trai­ning im Win­ter.

Über­wäl­tigt von den Er­leb­nis­sen bei den Deaf­lym­pics in Sam­sun stieg Sil­ke Fi­scher am Don­ners­tag vor den Ti­tel­kämp­fen in Altenberg in Mün­chen aus dem Flug­zeug aus und fuhr mit dem Zug di­rekt wei­ter nach Altenberg. Dort ab­sol­vier­te sie gleich am nächs­ten Tag ih­ren Wett­kampf in der Ju­gend­klas­se. Im Sprint hat­te sie als Sech­zehn­te nur zwei Würt­tem­ber­ge­rin­nen vor sich, so­dass sie sich für die Staf­fel qua­li­fi­zier­te. Ge­mein­sam mit Mad­len Gug­gen­mos (DAV Ulm) und He­len Nad­ler (SV Bon­dorf) er­reich­te sie den gu­ten fünf­ten Platz

Als letz­ter Hö­he­punkt in die­sem Jahr ste­hen für die Som­mer­bi­ath­le­ten vom 24 bis 27. Au­gust die deut­schen Meis­ter­schaf­ten im Tar­get Sprint in Mün­chen an.

FO­TO: PRI­VAT

Die Gold­staf­fel (v.l.): Ju­dith Wa­gner, Ele­na Bur­kard und An­ja Fi­scher. Ele­na Bur­kard wur­de vor drei Wo­chen bei der DM Leicht­ath­le­tik über 1500 Me­ter in Er­furt Vier­te, zwei Zehn­tel­se­kun­den hin­ter Sil­ber. Sie hofft aber noch auf die WM-Teil­nah­me in Lon­don.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.