Mit 800 Fans nach Slo­we­ni­en

Frei­burg will in die Play-offs zur Eu­ro­pa Le­ague

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

FREI­BURG (dpa/SID) - Der knap­pe Vor­sprung aus dem Hin­spiel be­ru­higt Frei­burgs Trai­ner Chris­ti­an Streich nur we­nig. „Wir müs­sen min­des­tens so viel brin­gen wie im Heim­spiel“, sag­te der 52-Jäh­ri­ge vor dem Auf­tritt bei Au­ßen­sei­ter NK Dom­za­le am heu­ti­gen Don­ners­tag (21.05 Uhr/SWR) in der drit­ten Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de zur Eu­ro­pa Le­ague, „aber wir müs­sen ge­gen den Ball noch grif­fi­ger sein.“

Die Breis­gau­er, die sich vor ei­ner Wo­che beim 1:0 äu­ßerst schwer­ge­tan hat­ten ge­gen den slo­we­ni­schen Po­kal­sie­ger, wol­len den Schritt in die Play-offs schaf­fen. Für das Wei­ter­kom­men wür­de ein Un­ent­schie­den rei­chen. Streich aber warn­te: „Das wird al­les an­de­re als ein Selbst­läu­fer. Wir ha­ben ei­ne en­ge Kis­te.“In den Play-offs könn­te Frei­burg dann auf Geg­ner wie den AC Mi­lan oder PSV Eind­ho­ven tref­fen.

Die Per­so­nal­si­tua­ti­on beim Sieb­ten der ver­gan­ge­nen Bun­des­li­ga­sai­son ist wei­ter an­ge­spannt. Ne­ben Ma­nu­el Gul­de und Ge­org Nie­der­mei­er so­wie Jo­nas Mef­fert feh­len wei­ter­hin Onur Bu­lut und Ka­rim Guédé ver­let­zungs­be­dingt. Streich kün­dig­te vor der Abrei­se nach Slo­we­ni­en an, „al­le 20 der­zeit ge­sun­den Spie­ler“mit­zu­neh­men.

Rund 800 Fans be­glei­ten die Mann­schaft nach Ljublja­na, wo­hin die Par­tie ver­legt wur­de. Auf ein Ein­ge­wöh­nen im Sta­di­on Sto­zice ver­zich­tet Streich we­gen der er­war­te­ten Tem­pe­ra­tu­ren von 35 bis 37 Grad. Am Don­ners­tag ist Trai­ning nur für die Pro­fis vor­ge­se­hen, die es nicht in den Ka­der schaf­fen.

Mög­li­cher­wei­se läuft in Ljublja­na die glei­che Elf auf wie im Heim­spiel. In der Of­fen­si­ve könn­te auch der Wan­ge­ner U21-Eu­ro­pa­meis­ter Ja­nik Ha­be­rer ei­ne Op­ti­on sein. „Aber ei­gent­lich wä­re es noch ziem­lich früh“, sag­te Streich. Nach­dem der 23-Jäh­ri­ge wie Marc Oli­ver Kempf erst spä­ter ins Trai­ning des SC ein­ge­stie­gen ist, soll­te der Of­fen­siv­spie­ler eben­so wie der In­nen­ver­tei­di­ger noch Zeit be­kom­men. Im Hin­spiel war Ha­be­rer nach ei­ner St­un­de ein­ge­wech­selt wor­den.

Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag war die Chan­cen­ver­wer­tung ein Man­ko ge­we­sen, Tor­schüt­ze Nils Pe­ter­sen hat­te ei­nen Elf­me­ter ver­schos­sen. Doch Dom­za­le ist nun kein un­be­kann­ter Geg­ner mehr. Der slo­we­ni­sche Po­kal­sie­ger sei „sehr gut or­ga­ni­siert ge­gen den Ball“, sag­te Streich.

Ne­ben der Lust auf Eu­ro­pa er­hofft sich der Coach, dass sich sei­ne Mann­schaft durch die in­ter­na­tio­na­len Spie­le „die Wett­kampf­här­te für die Bun­des­li­ga holt“. (Rück­spie­le) u.a.: Young Boys Bern – Dy­na­mo Kiew 2:0 (1:0), Hin­spiel 1:3, Bern wei­ter; HNK Ri­je­ka – RB Salz­burg 0:0, Hin­spiel 1:1, Ri­je­ka wei­ter.

3. Li­ga (3. Spiel­tag) Chem­nit­zer FC – VfR Aa­len 2:4 (2:4) Aa­len: Bern­hardt - Reh­feldt, Mül­ler, Gey­er, Schorr - Bär (80. Traut), Welz­mül­ler, Sta­ne­se (46. Va­si­lia­dis), Preiß­in­ger - Weg­kamp, Mo­rys (65. Schnell­ba­cher). – To­re: 0:1 Bär (5.), 0:2 Welz­mül­ler (13.), 0:3 Bär (18.), 1:3 von Piechow­ski (21.), 2:3 Frahn (40., Hand­elf­me­ter), 2:4 Weg­kamp (45.+1). – Zu­schau­er: 11 100.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.