Fünf Mann­schaf­ten, fünf Zie­le

Fuß­ball: Die Be­zirks­li­ga Ba­di­scher Bo­den­see vor dem Start

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Ke­vin Mül­ler

PFULLENDORF - Die Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Ba­di­scher Bo­den­see star­tet am kom­men­den Wo­che­n­en­de in die Sai­son. Dann en­det die Zeit der Vor­be­rei­tung. Es wird sich zei­gen, wie gut oder wie schlecht die­se Pha­se war. In der Vor­schau auf die Sai­son ge­ben die Trai­ner Hel­mut Wun­der­lich (SV Den­kin­gen), Patrick Hagg (TSV Aach-Linz), Da­ni­el Bro­de (FC Uhl­din­gen), Mar­kus Me­cking (SV Deg­gen­hau­ser­tal) und Ales­san­dro Let­tie­ri (Co-Trai­ner, SG Ill­men­see/ Hei­li­gen­berg) ei­nen Ein­blick in die Vor­be­rei­tung, äu­ßern sich zu den Zie­len und schät­zen ein, wer am En­de ganz oben ste­hen könn­te.

TSV Aach-Linz:

Neu­er Trai­ner, neu­es Glück? Patrick Hagg hat die Ge­schi­cke bei Aach-Linz über­nom­men. In den Vor­jah­ren wa­ren die Leis­tun­gen un­ter sei­nem Vor­gän­ger Ales­san­dro Pao­lan­to­nio im­mer wie­der zu wech­sel­haft und Aach-Linz fiel oft ins Mit­tel­maß zu­rück. Das soll un­ter Hagg bes­ser wer­den. Mit der Vor­be­rei­tung ist der Ex-SCP-Coach zu­frie­den: „Wir ha­ben vie­le wich­ti­ge Er­kennt­nis­se ge­won­nen, so­wohl die Spie­ler als auch ich, auch wo es noch ha­pert. Das ha­ben wir ste­tig ver­sucht, zu ver­bes­sern. Fünf Wo­chen wa­ren ei­ne recht kur­ze Vor­be­rei­tungs­zeit, zu­mal wir auch ei­ni­ge Ur­lau­ber hat­ten. Sei­ner Mann­schaft gibt Patrick Hagg ei­ne kla­re Phi­lo­so­phie auf den Weg. „Wir wol­len ak­tiv spie­len. Das heißt: Wir wol­len, wenn der Geg­ner mal im Ball­be­sitz ist, ihn da­zu zwin­gen, den Ball dort­hin zu spie­len, wo wir es er­lau­ben. Das er­for­dert, dass die ge­sam­te Mann­schaft ak­tiv ge­gen den Ball ar­bei­tet.“Der Ka­der hat sich im Ver­gleich zur Vor­sai­son kaum ve­rän­dert. Klaus Til­les­sen hat sei­ne Kar­rie­re be­en­det. Mit Ni­co Rest­le, Tim Grä­fe und Va­len­tin Lohr ka­men drei ei­ge­ne A-Ju­nio­ren da­zu. Ein Sai­son­ziel gibt Hagg in die­ser Pha­se noch nicht aus. „Ich muss erst­mal schau­en, wie die Mann­schaft die Art und Wei­se, wie ich Fuß­ball spie­len will, auf­nimmt. Wenn die Au­to­ma­tis­men grei­fen, dann kann man auch über ein Sai­son­ziel spre­chen. Ak­tu­ell ist es noch zu früh“, sagt Hagg. Den Sai­son­start kann der 38-Jäh­ri­ge kaum er­war­ten: „Wir freu­en uns un­heim­lich, dass es jetzt los geht. Die Mann­schaft brennt, ich bin heiß. Es wird Zeit. Das Auf­takt­pro­gramm ist straff, vor al­lem im Au­gust mit bis zu sechs Spie­len in drei Wo­chen.“

SV Deg­gen­hau­ser­tal:

Das der SV Deg­gen­hau­ser­tal wei­ter in der Be­zirks­li­ga spielt, kommt ei­nem mitt­le­ren Fuß­ball-Wun­der gleich. Am letz­ten Spiel­tag der Vor­sai­son pro­fi­tier­te die Mann­schaft da­von, dass das Un­wahr­schein­li­che ein­trat. Drei Mann­schaf­ten un­ter­la­gen, Deg­gen­hau­ser­tal sieg­te und zog am Trio vor­bei. Mäch­tig Schüt­zen­hil­fe auf den an­de­ren Plät­zen gab es al­so. Nun steht ei­ne neue Sai­son an, mit neu­en Zie­len. „Wir wol­len auf je­den Fall die Klas­se hal­ten und zwar frü­her als in der ver­gan­ge­nen Sai­son. Die Mann­schaft ist ein­ge­spielt und kennt sich, so­dass ich ge­spannt bin, wo die Rei­se hin geht“, sagt Trai­ner Mar­kus Me­cking. Me­cking, der auch in die­ser Sai­son ge­mein­sam mit Sa­scha Ril­li das Team trai­niert - Me­cking von der Sei­ten­li­nie, Ril­li als Stoß­stür­mer. Die Vor­be­rei­tung gibt dem SV Deg­gen­hau­ser­tal Mut: „Wir konn­ten her­vor­ra­gend ar­bei­ten. Die Mann­schaft hat­te ei­ne tol­le Trai­nings­mo­ral, viel Ein­satz, viel Fleiß und auch die ur­laubs­be­ding­ten Aus­fäl­le ha­ben sich in Gren­zen ge­hal­ten. Wir konn­ten viel Neu­es ein­stu­die­ren und gu­te Grund­la­gen schaf­fen, so­dass wir am ers­ten Spiel­tag be­reit sind. Ein Grund für die schwa­che ver­gan­ge­ne Sai­son war un­ter an­de­rem der Ader­lass an Spie­lern, von dem der SV Deg­gen­hau­ser­tal in die­ser Vor­be­rei­tung ver­schont blieb. „Wir konn­ten die Mann­schaft zu­sam­men­hal­ten und durch Phil­ipp Kö­ser (SV Hor­gen­zell) und Jo­nas Ben­te­le (ei­ge­ne Ju­gend) ver­stär­ken. Lei­der fällt Neu­zu­gang Jo­nas Wa­gner mit Kreuz­band­riss noch län­ger aus“, sagt Me­cking. Me­cking glaubt an ei­ne aus­ge­gli­che­ne Li­ga, die viel Span­nung be­reit hält. Als Fa­vo­ri­ten auf den Auf­stieg hat Me­cking die Lan­des­li­ga-Ab­stei­ger aus­ge­macht, die viel sei­ner Mei­nung nach viel Qua­li­tät mit­brin­gen.

SV Den­kin­gen:

Der Drit­te der Vor­sai­son geht wie­der am­bi­tio­niert in die Sai­son. Die Mann­schaft von Trai­ner Hel­mut Wun­der­lich zählt vor­aus­sicht­lich zu den Spit­zen­mann­schaf­ten, die um den Auf­stieg mit­spie­len. Es bleibt al­ler­dings ab­zu­war­ten, wie Den­kin­gen die per­so­nel­len Ver­lus­te auf­fängt. Top-Stür­mer Flo­ri­an Be­zik­o­fer pau­siert für ein Jahr we­gen sei­nes Stu­di­ums, Ab­wehr­chef Patrick Walz fällt mit ei­ner schwe­ren Knie­ver­let­zung wohl die kom­plet­te Sai­son aus und Patrick Gail­fuß hat den Ver­ein Rich­tung Meß­kirch ver­las­sen. Vor al­lem die Aus­fäl­le von Be­zig­ko­fer und Walz wie­gen schwer. Ab­zu­war­ten bleibt, ob Spie­ler wie die Rück­keh­rer Alex­an­der Seitz (Tü­bin­gen), Ma­nu­el Ober­ho­fer (TSV Blau­beu­ren) und Mu­ham­met Colak (FC Os­trach) oder die Neu­zu­gän­ge aus der ei­ge­nen U19 die­se Aus­fäl­le kom­pen­sie­ren kön­nen. Zu­frie­den ist Wun­der­lich mit der Vor­be­rei­tung: „Wir ha­ben uns fuß­bal­le­risch noch­mals ver­bes­sert und das Of­fen­siv­spiel ver­fei­nert. Klar, ein paar Spie­ler ha­ben in der Vor­be­rei­tung ur­laubs­be­dingt oder ver­let­zungs­be­dingt ge­fehlt. Aber al­les in al­lem war die Vor­be­rei­tung gut. Wir sind noch nicht bei 100 Pro­zent. Aber das kommt.“Wun­der­lich äu­ßert sich zu­rück­hal­tend, wenn die Spra­che auf das Sai­son­ziel kommt: „Wir wol­len wie­der un­ter die bes­ten Fünf. Klar: Am bes­ten so weit vor­ne wie mög­lich. Aber das wird schwer. Wir wol­len in Reich­wei­te zu Platz eins und zwei blei­ben.“Als Fa­vo­ri­ten nennt Wun­der­lich die Lan­des­li­ga-Ab­stei­ger He­gau­er FV und VfR Stockach, auch der SC Gott­ma­din­gen-Bie­tin­gen könn­te - geht es nach Wun­der­lich - für ei­ne Über­ra­schung sor­gen.

SG Ill­men­see-Hei­li­gen­berg:

Auch ein Neu­ling aus der Kreis­li­ga A, Staf­fel 3. Hin­ter Uhl­din­gen be­leg­te die Mann­schaft von Mar­co Kern­ler in der Vor­sai­son Rang zwei. Folg­lich ha­ben Kern­ler und Co-Trai­ner Ales­san­dro Let­tie­ri das Sai­son­ziel for­mu­liert. „Wir wol­len auf je­den Fall die Klas­se hal­ten. Es wird sehr schwer für uns. Wir ha­ben aber die Qua­li­tät, in der Li­ga zu blei­ben. Wenn wir den Schwung der Som­mer­pau­se nut­zen, kön­nen wir gleich zu Be­ginn gut punk­ten. Als Auf­stei­ger wird man oft un­ter­schätzt, viel­leicht ein Vor­teil“, hofft Let­tie­ri. Für Ill­men­see-Hei­li­gen­berg ist die Be­zirks­li­ga völ­li­ges Neu­land. Rund 90 Pro­zent der SGSpie­ler ha­ben noch nie in die­ser Klas­se ge­spielt. „Das wird ei­ne tol­le Her­aus­for­de­rung.“Mit der Vor­be­rei­tung sind die SG-Ver­ant­wort­li­chen zu­frie­den: „Wir hat­ten ja nur knapp drei Wo­chen Pau­se. Das war schon sehr kurz. Aber ins­ge­samt war die Vor­be­rei­tung gut. Die Spie­ler sind mo­ti­viert und ha­ben Lust. Das hat man auch in den Trai­nings­ein­hei­ten ge­merkt. Da will je­der spie­len. Die Stim­mung ist sehr gut“, sagt Let­tie­ri. Als Fa­vo­ri­ten im Kampf um die Auf­stiegs­plät­ze sieht er die Lan­des­li­gaAb­stei­ger He­gau­er FV und VfR Stockach so­wie die Mann­schaf­ten, die auch in der ver­gan­ge­nen Sai­son da­bei wa­ren. Der Ka­der blieb na­he­zu iden­tisch. Ei­ni­ge Ju­gend­spie­ler stie­ßen zur Mann­schaft, die Leis­tungs­trä­ger blie­ben, so­dass ei­ne schlag­kräf­ti­ge Mann­schaft zum Sai­son­start auf dem Platz ste­hen soll­te.

FC Uhl­din­gen:

Für vie­le Mann­schaf­ten die Wun­der­tü­te. Denn so wirk­lich auf der Rech­nung für den Auf­stieg hat­te den FCU nie­mand. So ist die Be­zirks­li­ga auch für das Team selbst Neu­land. „Wir ge­hen mit gro­ßer Eu­pho­rie in die neue Sai­son. Nur zwei Spie­ler aus mei­ner Mann­schaft ha­ben Be­zirks­li­ga-Er­fah­rung. Es wird al­so zu Be­ginn sehr lern­in­ten­siv, denn die Um­stel­lung von der Kreis- auf die Be­zirks­li­ga ist groß, auch von 13 zu 16 Mann­schaf­ten. Es sind sechs Spie­le mehr, die auf uns zu­kom­men“, sagt FCU-Trai­ner Da­ni­el Bro­de. Doch die Vor­zei­chen sind nicht op­ti­mal. Der Trai­ner ist mit der Vor­be­rei­tung un­zu­frie­den: „Wir hat­ten nur ei­ne Pau­se von drei Wo­chen. Die Ver­letz­ten aus der Rück­run­de konn­ten zum Teil nicht rich­tig re­ge­ne­rie­ren. Auch in der Vor­be­rei­tung kam die ei­ne oder an­de­re klei­ne Mus­kel­ver­let­zung da­zu. Das warf ei­ni­ge Spie­ler aus dem Rhyth­mus. An­sons­ten fehl­ten ei­ni­ge Spie­ler we­gen ih­res Ur­laubs. Sie ha­ben we­nig bis gar nicht mit der Mann­schaft trai­niert und ha­ben nun Rück­stand. Erst in den ver­gan­ge­nen bei­den Wo­chen hat­ten wir Nor­mal­be­din­gun­gen.“Der Ka­der blieb im Ver­gleich zur Vor­sai­son fast gleich. Mit Mar­co Gam­per (He­gau­er FV), Boy­kal Ce­lik (TRV Über­lin­gen), Le-Minh Tran (ei­ge­ne zwei­te Mann­schaft) und Can Tes­kin (ei­ge­ne A-Ju­gend) ka­men vier Neue. Bro­de will „ei­ne gu­te Rol­le spie­len und auf je­den Fall den Klas­sen­er­halt schaf­fen. Ich glau­be, da­zu hat die Mann­schaft die Qua­li­tät, auch wenn es auf­grund der vie­len Ab­stiegs­plät­ze eng wer­den könn­te“. Die Fa­vo­ri­ten sind für Bro­de klar. Der He­gau­er FV, der VfR Stockach und der SV Den­kin­gen.

FO­TO: KARL-HEINZ BODON

Noch mal so ei­ne Sai­son wie die ver­gan­ge­ne wol­len Sa­scha Ril­li (rechts, hier ge­gen Mar­co Wll­hääu­ser) und der SV Deg­gen­hau­ser­tal nicht mehr er­le­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.